hinweisgeberschutzgesetz
Kategorie: Alle News

Hinweisgeberschutzgesetz ist rechtswirksam – askDANTE informiert über aktuellen Stand und Umsetzung

Bis zum 17.12.2023 müssen Unternehmen das Hinweisgeberschutzgesetz (HinSchG) umsetzen, das seit Juli rechtswirksam ist. Das Gesetz schützt hinweisgebende Personen vor Repressalien, die Informationen über Verstöße am Arbeitsplatz offenlegen – und verpflichtet Arbeitgeber zur Einrichtung einer internen Meldestelle, an die solche Verstöße gemeldet werden. askDANTE hat für Kunden den aktuellen Stand zum HinSchG zusammengefasst – inkl. Überblick über Ziele, Beispiele und Umsetzung einer Meldestelle.

auf askdante.com weiterlesen

Logo der Firma ApoRisk GmbH
ApoRisk GmbH

Hinweisgeberschutzgesetz in Kraft getreten

Am 2. Juli 2023 ist das Gesetz für einen besseren Schutz hinweisgebender Personen sowie zur Umsetzung der Richtlinie zum Schutz von Personen, die Verstöße gegen das Unionsrecht melden (Hinweisgeberschutzgesetz – HinSchG) in Kraft getreten (vgl. „Neu auf WPK.de vom 6. Juni 2023„). Das Gesetz trifft Regelungen zum Schutz von Personen, die im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit Informationen über bestimmte Gesetzesverstöße erlangt haben und diese an eine hierfür eingerichtete Meldestelle weitergeben

auf aporisk.de weiterlesen

Logo der Firma ApoRisk GmbH
ApoRisk GmbH

Hinweisgeberschutzgesetz in Kraft – Was steht drin, was fehlt?

Am Sonntag, den 2. Juli 2023, ist (endlich) das deutsche Hinweisgeberschutzgesetz (HinSchG) in Kraft getreten. Ziel ist es, den bislang lückenhaften Schutz von Menschen zu verbessern, die im beruflichen Kontext von Missständen in Unternehmen und Behörden erfahren und diese melden wollen. Beschäftigte in Unternehmen und Behörden nähmen Missstände schließlich oftmals als Erste wahr, so die Bundesregierung.

auf aporisk.de weiterlesen

Logo der Firma bizpando AG
bizpando AG

"Unnötiger Aufwand" durch LkSG und andere Gesetze? bizpando schafft Lieferkettentransparenz mit wenigen Klicks

In unseren Gesprächen mit Mittelständlern und Familienunternehmen hören wir, dass das Thema Regulierung viele bewegt. Wir sehen ein erhebliches Risiko, dass ein hoher Verwaltungsaufwand und eine erschwerte Umsetzung - insbesondere für KMUs - das Gegenteil des angestrebten Ziels bewirken. Dennoch sind wir davon überzeugt, dass Gesetze wie das LkSG oder das Hinweisgeberschutzgesetz notwendige Schritte zur Verbesserung der Unternehmensverantwortung sind.

auf linkedin.com weiterlesen

Logo der Firma bizpando AG
bizpando AG

Hinweisgeberschutzgesetz: bizpando-Plattform bietet "whistlehorn" Funktion

Das Hinweisgeberschutzgesetz tritt bald in Kraft. bizpando-CEO Jasper Bhaumick hält die Möglichkeit von anonymisierten Hinweisen für sehr wichtig. Bei der Entwicklung von bizpando haben wir daher von Anfang an auf zwei Aspekte großen Wert gelegt: ? Die Lösung muss sowohl für Großkonzerne als auch für Kleinunternehmen nutzbar sein. ? Anonymität und ein anonymer Austausch von Fragen und Infos muss über die gesamte Bearbeitungsdauer möglich sein.

auf linkedin.com weiterlesen

Diese gesetzlichen Änderungen zum Jahreswechsel sollten Sie kennen

Personaler:innen wird 2023 ganz bestimmt nicht langweilig, denn sie müssen sich über vielfältige Änderungen informieren, wie z. B. das Hinweisgeberschutzgesetz, die Inflationsausgleichsprämie oder geänderte Meldewege bei Krankmeldungen. Auch im Sozialversicherungsbereich gibt es zahlreiche Änderungen, wie z. B. geänderte Grenzwerte oder Umlagesätze. Wir informieren Sie über die wichtigsten Neuregelungen.

auf zukunfthr.spdata.de weiterlesen

Für die oben stehenden Stories, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Titel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Texte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2024, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Stories, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Titel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Texte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.