NIMMSTA gewinnt den Logistics Summit Startup Award

Das junge Startup hat den zweiten Platz des Logistics Summit Startup Awards in Berlin gewonnen.

NIMMSTA gewinnt Logistics Summit Startup Award.
(PresseBox) ( Berlin, )
Das Münchner Startup NIMMSTA ist Hersteller des innovativen Handrückenscanners mit Touch Display und hat im Rahmen des Logistics Summit in Berlin einen Startup Award gewonnen. Der HS 50 ist drei in einem: eine Smart Watch, ein Industrial Scanner und ein E-Paper Touch Display.

Der Logistics Summit ist die neue Messe und Konferenz für Digitalisierung und Innovation in der Logistik. Dort werden digitale Innovationen sowohl der Intralogistik als auch der Transportlogistik präsentiert.

Im Rahmen der Veranstaltung hatten 25 Startups der Branche die Möglichkeit, um den Startup Award der BLG Logistics Group zu pitchen. Maximal fünf Minuten durfte der Pitch auf der Bühne dauern und die BesucherInnen des Events konnten in einer App für die jungen Unternehmen abstimmen. Andreas Funkenhauser, CEO von NIMMSTA, hat einen großartigen Pitch vorgetragen und konnte viele Stimmen für sich gewinnen.

So hat NIMMSTA den zweiten Platz des Logistics Summit Startup Award powered by BLG Logistics Group gewonnen.

Der erste Platz ging an Schüttflix, eine digitale Plattform für Schüttgut und der dritte Platz an Brownfield24, eine Dienstleistungs- und Netzwerk-Plattform für Brachflächen.

Was ist das Besondere an NIMMSTA?
Mithilfe der NIMMSTA Software gibt der HS 50 jeden Schritt des Workflows an, d.h. der/die NutzerIn hat alle relevanten Daten und Informationen auf dem Handrücken.  So erfolgt das Greifen, Scannen und Ablegen der Ware in einer Arbeitsbewegung, kein Blick auf einen weiteren Monitor oder ein weiteres Eingabe-Device ist mehr notwendig.

Infolgedessen benötigt ein Scanvorgang mit dem NIMMSTA Scanner im Vergleich zu herkömmlichen Scannern bis zu sechs Sekunden weniger. Der integrierte Hochleistungsscanner erfasst bis zu vier Meter entfernte Barcodes und vier Scans pro Sekunde. Ein weiterer Punkt, der zur Effizienzsteigerung beträgt, ist die Reduzierung der Fehlerquote um bis zu 35%, da der HS 50 zu jedem Scanvorgang ein optisches, haptisches und/oder akustisches Feedback gibt. Die daraus resultierenden aufgedeckten Ressourcen können schließlich besser eingesetzt werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.