Frostsicheres Gartenstandrohr - fließendes Wasser auch im Winter

Einbau des Gartenstandrohrs in den Boden.
(PresseBox) ( Attendorn, )
Ein frostbedingter Wasserrohrbruch kostet Zeit und Geld. Der Austausch einschließlich Demontage und Neueinbau bedeutet einen erhöhten Aufwand. Gegebenenfalls lassen sich Folgeschäden nicht ausschließen, beispielsweise bei einem Rohrbruch einer Außenzapfsäule innerhalb einer Wand. Mit einem frostsicheren Gartenstandrohr können Sie diese Gefahr deutlich verringern. Ob Friedhof, Garten, Park oder Camping - die Wasserversorgung bleibt auch im Winter gesichert, ohne teure Frostschäden befürchten zu müssen.

Gefrierendes Wasser dehnt sich aus. Befindet es sich in einer Wasserleitung, kann es diese zum Platzen bringen. Deshalb müssen herkömmliche Leitungen und Wasserhähne im Außenbereich vor Wintereinbruch frostsicher gemacht werden. Hierbei ergeben sich gleich zwei Probleme: Zum einen wird oftmals der richtige Zeitpunkt für das Absperren der Zapfstellen und das Entleeren der Zuleitungen verpasst. Zum anderen ist der Betrieb der Außenzapfstelle während der kalten Jahreszeit nicht möglich. Das frostsichere Gartenstandrohr bietet Ihnen in beiden Punkten eine passende Lösung für Friedhöfe, (Schreber-)Gärten, Parks, Ställe, Camping- und Sportplätze, Spielstätten, privater Verwendung und weitere Einsatzfelder.

Schon länger gibt es frostsichere Außenwandventile, bei denen die Absperrung in frostgeschützten Innenbereichen erfolgt. Diese eignen sich jedoch nicht, wenn Sie eine Außenzapfstelle abseits einer Außenwand installieren wollen oder einen bereits vorhandenen senkrechten Wasserzulauf im Außenbereich verwenden möchten. Hinzu kommt, dass sich nicht in allen Gebäuden ein waagerechter Einbau umsetzen lässt. Das frostsichere Gartenstandrohr können Sie innenraum-unabhängig überall draußen montieren und damit die Wasserversorgung den ganzen Winter über sicherstellen. Für die Installation benötigen Sie lediglich eine Zuleitung in frostsicherer Tiefe (Empfehlung mind. 80 cm). Zusätzliche Bauteile wie Hydranten oder Kappen sind nicht erforderlich.

Die frostsichere Zapfstelle funktioniert auf einfache Weise. Nach jeder Wasserentnahme wird die Armatur automatisch über eine Drainage entleert. Hierzu brauchen Sie das Gartenstandrohr lediglich bis zum Anschlag auf "Geschlossen" zu schalten. Der Abfluss lässt sich selbst bei lehmigem, undurchlässigem Erdreich problemlos realisieren, indem Sie im Bereich des Ablaufs ein ausreichend großes Kiesbett zur Aufnahme des Entleerungswassers schaffen. Für die Hygiene ist ebenfalls gesorgt, da sich durch die Entleerung kein stehendes Wasser im Rohr befindet. Dieses könnte besonders bei höheren Temperaturen im Sommer zu einem erhöhten Wachstum von Keimen wie Legionellen oder anderen Krankheitserregern führen. Durch das verminderte Risiko einer Kontamination ist eine Rückverkeimung nahezu ausgeschlossen. Zudem stellt der verwendete Rückflussverhinderer im Wasserzulauf sicher, dass kein verschmutztes Wasser zurück in die Trinkwasserinstallation gelangt.

Jedes Einsatzgebiet stellt andere Anforderungen. Um dem gerecht zu werden, ist das BEULCO Gartenstandrohr so konzipiert, dass Sie die Höhe und die Länge des Wasserauslaufs je nach Bedarf anpassen können. Verschiedene Strahlregler erlauben die individuelle Einstellung von Zapfstrahl und Durchflussmenge. Keramikscheiben ermöglichen eine verschleißfreie Betätigung, während hochwertige Materialien wie Edelstahl (Gehäuserohr), Messing (Gehäuseteile im Erdreich), verchromtes Messing (Gehäuseteile im Entnahmebereich) und verchromter Zink-Druckguss (Griff) für eine lange Lebensdauer sorgen. Um eine Fremdbedienung durch Unbefugte zu verhindern, ist das Standrohr auch mit abschließbarem Griff erhältlich. Die Sicherung erfolgt dabei durch ein handelsübliches Vorhängeschloss.

Mit dem frostsicheren BEULCO Gartenstandrohr lassen sich unangenehme und teure Frostschäden in Außenleitungen und den dazugehörigen Wasserhähnen vermeiden. Aufwendige Frostschutzmaßnahmen vor Wintereinbruch sind nicht mehr erforderlich. Ein Handgriff genügt, um das im Standrohr befindliche Wasser in den frostfreien Bereich zu entleeren. Sie brauchen die Leitung weder abzusperren noch zu demontieren. Damit sinkt der Wartungsaufwand insgesamt. Zudem gibt es weniger hygienische Bedenken, da sich die Gefahr der Keimbildung im Rohr verringert. So lange sich die Zuleitung unterhalb der Frostgrenze befindet, können Sie mit dieser Technik Wasserentnahmestellen im Außenbereich den ganzen Winter über betreiben und damit die Wasserversorgung in unterschiedlichsten Anwendungsfeldern sicherstellen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.