Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 1118725

Schenker Technologies GmbH Walter-Köhn-Straße 2c 04356 Leipzig, Deutschland http://www.schenker-tech.de/
Ansprechpartner:in Herr Kai Tubbesing +49 341 246704640
Logo der Firma Schenker Technologies GmbH
Schenker Technologies GmbH

SCHENKER VIA 15 Pro und WORK-Serie: Kompromissloses Entwickler-Ultrabook und neue Office-Laptops

(PresseBox) (Leipzig, )
Mit dem neuen VIA 15 Pro schnürt SCHENKER ein einzigartiges Gesamtpaket: Das 1,45 kg leichte Ultrabook integriert AMDs effizienten Achtkerner Ryzen 7 5700U, ein 15,6 Zoll großes WQHD-IPS-Display sowie je zwei frei zugängliche und aufrüstbare M.2-SSD- und RAM-Steckplätze – eine Kombination, die sich in dieser Form ansonsten nur in deutlich schwereren Gaming-Laptops mit dedizierten Grafikkarten findet. Im Gegensatz zu diesen setzt das VIA 15 Pro jedoch auf AMDs energieeffiziente, integrierte Radeon-Grafikeinheit. Mit dieser Ausstattung richtet sich das Ultrabook unter anderem an Entwickler, Programmierer und Kreativschaffende. Ein Update erhalten zudem die beiden Office-Allround-Laptops SCHENKER WORK 15 und WORK 17: Hier steht der Wechsel auf Intels Alder-Lake-P-Prozessoren an.

SCHENKER VIA 15 Pro (M22): Leichtes Magnesium-Ultrabook mit Ryzen 7 5700U, WQHD-Display und großem Akku

Zu den hervorstechenden Merkmalen des SCHENKER VIA 15 Pro zählt ein leistungsgesteigerter AMD Ryzen 7 5700U mit acht Kernen und 16 Threads: Statt die CPU mit der im Ultrabook-Bereich üblichen TDP von 15 Watt zu betreiben, kann sie im höchsten Leistungsprofil („Enthusiast“) dauerhaft mit 35 Watt arbeiten – so sticht sie einen Großteil der ULV-Prozessoren leistungsseitig aus und erreicht etwa in Cinebench R20 eine Multi-Score von 3937 Punkten. Das Dual-Fan-Kühlsystem des Laptops wurde vom 2020er Vorgängermodell des VIA 15 Pro übernommen, ist somit für weniger effiziente CPUs aus der 54-Watt-TDP-Klasse ausgelegt und ein Garant für eine souveräne und leise Kühlung. Wer etwas weniger Leistung benötigt, wählt das mittlere Leistungsprofil („Ausbalanciert“) für einen besonders geräuscharmen Betrieb. Das Umschalten ist im laufenden Betrieb via Tastatur-Shortcut auf Knopfdruck möglich.

Ebenso wie das Kühlsystem bleibt auch das Leichtbau-Gehäuse aus einer AZ91D-Magnesiumlegierung (Displaydeckel, Oberschale) und Aluminium (Unterschale) identisch: SCHENKERs Power-Ultrabook wiegt 1,45 kg, misst 356,4 x 233,7 x 16,8 mm und integriert einen hochkapazitativen 91-Wh-Akku. Diese Ausstattungsmerkmale kombiniert das VIA 15 Pro mit zwei SO-DIMM-Sockeln für bis zu 64 GB DDR-3200-RAM im Dual-Channel-Betrieb und zwei M.2-Steckplätzen mit schneller PCI-Express-4.0-Anbindung. Im Gegensatz zu herkömmlichen Ultrabooks sind die Speicherkomponenten nicht verlötet, sondern frei zugänglich und bei Bedarf leicht aufrüstbar.

Neu ist das Display mit höherer Auflösung. Das 350 cd/m2 helle WQHD-IPS-Panel (2560 x 1440 Pixel) ist 165 Hz schnell, bietet eine 95-prozentige Abdeckung des sRGB-Farbraums und arbeitet dank PWM-Verzicht flimmerfrei. In puncto Konnektivität räumt das neue SCHENKER VIA 15 Pro einen der größten Nachteile des Vorgängermodells aus dem Weg: Der USB-C-Port unterstützt nicht nur Power Delivery, sondern integriert endlich auch einen DisplayPort-Stream. Neben einem HDMI-2.0-Ausgang mit HDCP-Unterstützung verfügt der Laptop zusätzlich über drei USB-Anschlüsse vom Typ A, einen microSD-Kartenleser, einen Kombi-Anschluss für Headset und Mikrofon sowie Gigabit-LAN und Wi-Fi 6. Die Webcam positioniert SCHENKER an der Oberseite des Displays und ermöglicht somit einen vorteilhaften Aufnahmewinkel. Eingaben erfolgen über ein Microsoft-Precision-Touchpad und eine Tastatur mit mehrstufig regelbarer, weißer Hintergrundbeleuchtung.

SCHENKER WORK 15 und WORK 17 (M22) mit Update auf Intel-CPUs aus der 12. Core-Generation

Die SCHENKER WORK-Serie adressiert mit den beiden Office-Allroundern WORK 15 und WORK 17 einen anderen Anwenderkreis. Die neue Modellversion M22 tauscht die vorherigen Intel Tiger-Lake-H35-CPUs aus der 11. Core-Generation gegen Alder Lake-P aus der 12. Core-Generation. Zur Auswahl stehen der Core i7-1260P und der Core i5-1250P mit jeweils vier Performance- und acht Efficiency-Kernen sowie 16 Threads. Das Upgrade sorgt für eine deutlich gesteigerte Multi-Thread-Rechenleistung und reicht somit für weit mehr als nur einfache Office-Tätigkeiten aus, zumal die integrierte Intel-Xe-Grafikeinheit über gute Multimedia-Eigenschaften verfügt und etwa die Hardwarebeschleunigung bei der Berechnung von AV1-, HEVC- und VP9-Videos unterstützt.

Beide Laptops verfügen über zwei SO-DIMM-Sockel für bis zu 64 GB gesteckten DDR4-3200-Arbeitsspeicher sowie zwei M.2-SSD-Steckplätze, das primäre Systemlaufwerk profitiert von einer schnellen PCI-Express-4.0-Anbindung. Das blickwinkelstabile Full-HD-IPS-Panel deckt den sRGB-Farbraum zu knapp 90 Prozent ab und arbeitet dank Verzicht auf eine PWM-Regelung flimmerfrei. Die Displays lassen sich um bis zu 130 Grad öffnen und warten mit einer ergonomischen Finesse auf: Die Unterkante dient gleichzeitig als Standfuß und hebt den Laptop um 8,3 mm (WORK 15) bzw. 12 mm (WORK 17) an. Dadurch steht die Tastatur mit weißer Hintergrundbeleuchtung leicht angeschrägt und ermöglicht besonders komfortable Eingaben. Gleichzeitig sorgt die angeschrägte Standposition für eine verbesserte Luftzufuhr zur Kühlung.

Die externen Anschlussmöglichkeiten umfassen Thunderbolt 4 mit integriertem DisplayPort-Stream, drei USB-Ports einschließlich USB-C 3.2 Gen2, einen HDCP-fähigen HDMI-Steckplatz, einen 2-in-1-Audio-Anschluss für Headset und Mikrofon, einen microSD-Kartenleser sowie Gigabit-LAN und Wi-Fi 6.

Sowohl das WORK 15 (357 x 220,5 x 19,9 mm, 1,7 kg) als auch das WORK 17 (357,5 x 238 x 19,8 mm, 2,25 kg) verwenden einen Displaydeckel und eine Unterschale aus Aluminium. Die Gehäuse zeichnen sich durch ein dezentes Design aus und integrieren einen 73-Wh-Akku. Speziell für Business-Anwender bietet die WORK-Serie eine Reihe von Security-Funktionen. Dazu zählen ein TPM-2.0-Modul auf Hardware-Basis, ein Kensington-Schloss und eine Windows-Hello-kompatible Webcam. Das Touchpad des SCHENKER WORK 15 verfügt im Gegensatz zum WORK 17 über einen integrierten Fingerprint-Reader. Dafür fällt das Touchpad des 17,3-Zoll-Modells mit einer Gleitfläche von 15 x 9 cm besonders großzügig aus.

Preise und Verfügbarkeit

Die Basisausstattung des auf bestware.com frei konfigurierbaren SCHENKER VIA 15 Pro umfasst AMDs Ryzen 7 5700U, 8 GB DDR4-3200, eine 500 GB große Samsung 980 SSD und ein 165 Hz schnelles WQHD-IPS-Display. Der Startpreis beläuft sich inkl. 19 Prozent MwSt. auf 1.249 Euro. Demgegenüber starten das SCHENKER WORK 15 und das SCHENKER WORK 17 mit Intels Core i5-1250P, 8 GB DDR4-3200, einer 500 GB großen Samsung 980 SSD und einem Full HD-IPS-Display bei 1.149 (WORK 15) bzw. 1.179 Euro (WORK 17). Komponenten-Upgrades sind jeweils gegen Aufpreis erhältlich. Sämtliche über die eigene E-Commerce-Plattform bestware.com erworbenen SCHENKER-Laptops erhalten werkseitig eine 36-monatige Garantie.

Schenker Technologies GmbH

Schenker Technologies ist ein führender Anbieter von IT-Hardware sowie den neuesten Extended-Reality-Technologien. Mit den individuell konfigurierbaren Laptops und Desktop-PCs der Gaming-Marke XMG richtet sich das Unternehmen an Privatanwender, während das SCHENKER-Portfolio professionelle Nutzer und gewerbliche Kunden adressiert. Zahlreiche unabhängige Tests belegen die hohe Qualität der Produktpalette; der exzellente Kundenservice wurde bereits mehrfach seitens der Fachpresse ausgezeichnet.

Die E-Commerce-Plattform bestware.com bietet einen darüber hinausreichenden Produktkatalog: Neben den Geräten der beiden Eigenmarken umfasst dieser auch ausgewählte Drittanbieter-Lösungen, ein breites Angebot an bestware Desktop-PCs sowie ergänzendes Zubehör.

Zudem agiert das Unternehmen europaweit als Spezialdistributor für Mixed- und Virtual-Reality-Hardware und unterstützt seine Kunden in diesem Bereich bei der ganzheitlichen Umsetzung ihrer gewerblich-kreativen Projekte. Robert Schenker und Markus Kulzer sind Geschäftsführer des 2002 gegründeten Unternehmens, das rund 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Leipzig beschäftigt.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.