Etihad Airways und Sabre unterzeichnen Milliarden-Vertrag und führt Sabre-Technologie ein

Sabre Inflight-Cateringsoftware spart der Fluggesellschaft 5 Mio. USD jährlich und sorgt für zufriedene Reisende

(PresseBox) ( Hamburg, )
Etihad Airways, die nationale Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate, hat nach dem Abschluss eines Milliarden-Technologievertrags im vergangenen Jahr mit der Einführung von Sabre-Software begonnen.

Mit Implementierung der Catering-Software von Sabre startet das größte Technologieprojekt in der Geschichte der Fluggesellschaft. Im Zuge des Projekts wird Etihad Airways sämtliche Geschäftsvorgänge auf Sabre IT Loesungen migrieren und unter anderem eine Reservierungssoftware für Passagiere einführen.

Dazu Lee Shave, Vice President von Etihad Airways im Bereich Kundenbetreuung: "Dank Sabre sind wir in der Lage, wichtige Prozesse wie z.B. die Menüplanung besser zu verwalten, zu überprüfen und zu analysieren. Durch die verbesserte Steuerung dürften wir jährlich Einsparungen in Höhe von mindestens 5 Mio. USD erzielen, während unser Kundenservice an Bord auf Weltklasse-Niveau bleibt."

Maher Koubaa, Vice President von Sabre Airline Solutions für den Nahen Osten und Afrika, fügt hinzu: "Unsere Partnerschaft mit Etihad Airways ist von großer Bedeutung. Wir freuen uns, dass das Projekt jetzt anläuft. Sabre investiert Jahr für Jahr hunderte Millionen Dollar in Technologien, die Fluggesellschaften wie Etihad bei der Optimierung ihrer Prozesse und Stärkung ihres Kundenservice unterstützen und so für mehr Einnahmen und reduzierte Kosten sorgen. Wir werden in den kommenden Jahren eng mit der Airline in vielen Bereichen zusammenarbeiten und sie in ihrem Wachstum voranbringen."

Die In-Flight-Cateringsoftware von Sabre ist die branchenweit einzige integrierte Lösung und ermöglicht Etihad Airways die Verwaltung aller Menü- und onboard Cateringangebote von einer zentralen Plattform aus.

Mithilfe der Software lassen sich Menüs und Sonderanfragen effizienter bearbeiten und an Bord angebotene Produkte zentral steuern, wodurch Kontinuität und Effizienz gesteigert werden.Darüber hinaus kann Etihad Airways durch die Lösungen von Sabre die Anzahl der benötigten Menüs genauer kalkulieren, Rechnungen von Catering-Unternehmen besser überprüfen und so zusätzliche Einsparungen erzielen.

Die Technologie von Sabre fasst den vielschichtigen, manuellen Prozess zu einer einzigen, vollautomatischen Plattform für die gesamte Kette der In-Flight-Services zusammen. Die Organisation wird so gestrafft und Komplexität abgebaut.

Die Technologie wurde nach intensiven Gesprächen mit dem Kunden mithilfe der gehosteten SaaS-Infrastruktur (SaaS - Software as a Service) von Sabre implementiert.

Laut Lee Shave waren für die Wahl des SaaS-Modells von Sabre die kurze Markteinführungszeit und Kostenvorteile ausschlaggebend.

Etihad Airways, die nationale Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate, nahm 2003 ihren Betrieb auf und beförderte im Jahr 2011 8,3 Millionen Passagiere. Von ihrem Drehkreuz, dem Abu Dhabi International Airport, bedient Etihad Airways 86 Passagier- und Frachtziele im Nahen Osten, Afrika, Europa, Asien, Australien und Nordamerika und verfügt über eine Flotte von 66 Airbus und Boeing. Es laufen Bestellungen über weitere 100 Maschinen, darunter 10 Airbus des Typs A380, des größten Passagierflugzeugs der Welt. Zudem besitzt Etihad Airways 30 Prozent der Anteile an Airberlin, der sechsgrößten Fluggesellschaft Europas, sowie 40 Prozent der Anteile an Air Seychelles. Weitere Informationen finden Sie unter: www.etihad.com.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.