PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 379343 (Lünendonk & Hossenfelder GmbH)
  • Lünendonk & Hossenfelder GmbH
  • Maximilianstraße 40
  • 87719 Mindelheim
  • http://www.luenendonk.de
  • Ansprechpartner
  • Antonia Thieg
  • +49 (83) 4196636-0

Neu: Lünendonk®-Liste 2010

Führende Sicherheitsdienstleister in Deutschland

(PresseBox) (Kaufbeuren/Essen, ) .
- Top 15 wachsen 2009 leicht um 1,9 Prozent
- Führende Unternehmen generieren 37,8 Prozent des Marktvolumens
- 49,3 Prozent des Umsatzes werden mit Objekt- und Werkschutz erzielt
- Lünendonk®-Marktsegmentstudie im Oktober verfügbar

Trotz Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise konnten sich die führenden Sicherheitsdienstleister in Deutschland im Jahr 2009 behaupten. Obwohl die seit Jahren durch hohen Preisdruck geprägte Sicherheitsbranche in Deutschland durch das Krisenjahr zusätzlich belastet wurde, sind die 15 führenden Anbieterunternehmen im zurückliegenden Geschäftsjahr im Inland mit Sicherheitsdienstleistungen durchschnittlich leicht um 1,9 Prozent gewachsen. Das ist ein Ergebnis der neuen Lünendonk®-Liste 2010, die das Marktforschungsunternehmen Lünendonk GmbH, Kaufbeuren, erstmals auflegte.

Die Lünendonk®-Liste "Führende Sicherheitsdienstleister in Deutschland" steht seit 6. Oktober 2010 kostenfrei unter www.luenendonk.de zur Verfügung und zeigt die Entwicklung der 15 nach Inlandsumsatz führenden Unternehmen mit Sicherheitsdienstleistungen auf. Das Ranking ist Teil der gleichnamigen Marktsegmentstudie, die Lünendonk im Oktober 2010 veröffentlichen wird.

Die Prognose der Sicherheitsunternehmen für das laufende Geschäftsjahr fällt positiv aus. Obwohl die Mehrheit der Studienteilnehmer der Meinung ist, dass das Geschäftsjahr 2010 ebenso herausfordernd ist wie das Vorjahr, rechnen die 15 führenden Unternehmen mit einem Wachstum von 2,7 Prozent.

Anteil der Listenunternehmen am Marktvolumen: 37,8 Prozent

Der Bundesverband Deutscher Wach- und Sicherheitsunternehmen (BDWS) gibt für das Jahr 2009 ein Marktvolumen von 4,5 Milliarden Euro an. Die Leistungen wurden nach BDWS-Angaben von 177.000 Mitarbeitern in 3.500 Unternehmen erbracht. Die 15 führenden Unter­nehmen der Lünendonk®-Liste erzielten im abgelaufenen Geschäftsjahr in Summe einen Inlandsumsatz mit Sicherheitsdienstleistungen von mehr als 1,7 Milliarden Euro. Das entspricht einem Marktanteil von 37,8 Prozent.

Die von Lünendonk ermittelten 15 führenden Sicherheitsdienstleister, die 2009 die höchsten Umsätze in Deutschland mit infrastrukturellen Facility Services, unter anderem oder ausschließlich mit Sicherheitsdienst­leistungen, erzielten, sind - was die betriebliche Gesamtleistung angeht - 2009 um durchschnittlich 1,5 Prozent gewachsen. Für das in Summe leicht positive Wachstum sorgten die starken Zuwächse von DNZ (+11,5%), Securitas (+10,0%) sowie Wisag (+10,3%).

Für das laufende Geschäftsjahr zeigen sich die Top-15-Unternehmen noch konservativ. "Für 2011 wird bereits ein Wachstum von 6,8 Prozent erwartet", so Antonia Thieg, Beraterin Lünendonk GmbH und Autorin der Studie.

Securitas deutlicher Marktführer

Die aktuelle Lünendonk®-Liste 2010 verdeutlicht die Marktführerschaft von Securitas. Der Sicherheitsspezialist liegt mit einem Umsatz von 550 Millionen Euro auf Platz 1. Kötter erreicht mit 220 Millionen Euro Platz 2, gefolgt von der Niedersächsischen Wach- und Schliessgesellschaft (inkl. VSU) mit 170 Millionen Euro. Wisag (129 Mio. Euro) und Pond (116 Mio. Euro) komplettieren die Riege der Unternehmen mit einem dreistelligen Sicherheitsumsatz.

Auf Position 6 liegt die W.I.S., deren Sicherheitsdienstleistungen mit 92,5 Millionen Euro einen hohen Anteil am Gesamtumsatz einnehmen. Mit Dussmann (75,0 Mio. Euro) und Klüh (70,9 Mio. Euro) liegen zwei traditionelle Facility-Management-Unternehmen (FM) auf den Plätzen 7 und 8, Piepenbrock folgt mit 34,0 Millionen Euro auf Rang 13. Götz schließt mit 30 Millionen Euro die Top-15-Liste ab.

Die Spanne zwischen den Listenplätzen 1 und 15 (Securitas: 550 Mio. Euro, Götz: 30 Mio. Euro) beträgt 520 Millionen Euro. "Der deutsche Markt für Sicherheitsdienstleistungen besteht aus wenigen großen Unternehmen, einzelnen mittelgroßen Playern sowie zahlreichen kleinen Anbietern", so Antonia Thieg.

Der überwiegende Umsatz der 35 in die Marktsegmentstudie ein­bezogenen Unternehmen wird mit Objekt- und Werkschutz erbracht (49,3%). Auf den Positionen 2 und 3 folgen mit deutlichem Abstand die Empfangsdienste (10,8%) sowie die Flughafensicherheit (9,9%). Alle weiteren Services, wie etwa Revier- und Streifendienst oder Ver­anstaltungs- und Ordnungsdienste, liegen im mittleren und unteren einstelligen Prozentbereich.

"Die neue Marktsegment-Studie der Lünendonk GmbH ergänzt die seit 2004 herausgegebene Facility-Management-Studie", so Jörg Hossen­felder, Geschäftsführender Gesellschafter der Lünendonk GmbH. "Damit erweitern wir unsere Segment- und Kundenbranchen-Analysen um ein weiteres Feld." Den Berichtband, in den 35 Anbieter einbezogen wurden, legt die Lünendonk GmbH im Oktober 2010 zum Preis von 1.500,- Euro vor (zzgl. Mehrwertsteuer, inklusive Versand als PDF-Datei).

Die Lünendonk®-Studien gehören als Teil des Leistungsportfolios der Lünendonk GmbH zum "Strategic Data Research" (SDR). In Verbindung mit den Leistungen in den Portfolio-Elementen "Strategic Roadmap Requirements" (SRR) und "Strategic Transformation Services" (STS) ist Lünendonk in der Lage, ihre Beratungskunden von der Entwicklung der strategischen Fragen über die Gewinnung und Analyse der erforderlichen Informationen bis hin zur Aktivierung der Ergebnisse im operativen Tagesgeschäft zu unterstützen.

Lünendonk & Hossenfelder GmbH

Die Lünendonk GmbH, Gesellschaft für Information und Kommunikation (Kaufbeuren), untersucht und berät europaweit Unternehmen aus der Informationstechnik-, Beratungs- und Dienstleistungs-Branche. Mit dem Konzept Kompetenz3 bietet Lünendonk unabhängige Marktforschung, Marktanalyse und Marktberatung aus einer Hand. Der Geschäftsbereich Marktanalysen betreut die seit 1983 als Marktbarometer geltenden "Lünendonk®-Listen und -Studien" sowie das gesamte Marktbeobachtungsprogramm. Seit 2003 ist Lünendonk auch von Frankreich und Großbritannien aus erfolgreich aktiv.