Cisco Systems gibt Ergebnisse des zweiten Quartals im Geschäftsjahr 2003 bekannt -

(PresseBox) ( , )
MÜNCHEN. Cisco Systems hat im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2003 (Ende: 25. Januar 2003) einen Umsatz von 4,7 Milliarden US-Dollar erzielt. Das entspricht einem Rückgang von 2,1 Prozent gegenüber dem Vergleichsquartal im Vorjahr mit einem Umsatz von 4,8 Milliarden US-Dollar und dem ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres, in dem ebenfalls ein Umsatz von 4,8 Milliarden US-Dollar Umsatz erzielt worden war.

Der Nettogewinn im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2003, bilanziert auf der Basis von GAAP (Generally Accepted Accounting Principles), beträgt 991 Millionen US-Dollar oder 0,14 US-Dollar pro Aktie. Das sind rund 50 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Damals verzeichnete das Unternehmen einen Nettogewinn von 660 Millionen US-Dollar oder 0,09 US-Dollar pro Aktie. Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres lag der Nettogewinn bei 618 Millionen US-Dollar oder 0,08 US-Dollar pro Aktie.


Analystenerwartungen übertroffen

Der Pro-Forma-Nettogewinn liegt im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2003 bei 1,1 Milliarden US-Dollar oder 0,15 US-Dollar pro Aktie. Damit übertrifft Cisco die konsolidierten Erwartungen der Analysten um 0,02 US-Dollar pro Aktie. Im Vergleichsquartal des Vorjahres betrug der Pro-Forma-Nettogewinn 664 Millionen US-Dollar oder 0,09 US-Dollar pro Aktie. Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres wurde ein Pro-Forma-Nettogewinn von 1 Milliarde US-Dollar oder 0,14 US-Dollar pro Aktie erzielt.


Bestes Quartal bezüglich Nettogewinn und Ertrag pro Aktie nach GAAP

„In einem Umfeld, das die größten Herausforderungen bietet, die die Informationstechnologie-Branche bisher gesehen hat, freuen wir uns über eines der besten Pro-Forma-Quartale der Unternehmensgeschichte und das beste Quartal bezüglich des Nettogewinns und des Ertrags pro Aktie nach GAAP“, sagt John Chambers, CEO von Cisco Systems. „Unsere Leistung reflektiert die Fähigkeit von Cisco, zur wichtigsten Priorität unserer Kunden beizutragen – der Produktivität.“

Chambers weiter: „Das Ergebnis, das ich aus meinen Gesprächen mit CEOs und Regierungen mitnehme, ist eindeutig: Wir befinden uns weiterhin in einer ‚Show-me’-Wirtschaft. Wenn die Konjunktur wieder anzieht, wird der Schwerpunkt der Investitionen auf der Steigerung der Produktivität liegen. Das intelligente Informationsnetzwerk bietet die Infrastruktur, die nötig ist, um Anwendungen, Geschäftsprozesse und Technologien zu integrieren, mit denen die Produktivität gesteigert werden kann.“


Cash Flow weiter über 1 Milliarde US-Dollar

Der Cash Flow betrug im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2003 1,36 Milliarden US-Dollar im Vergleich zu 2 Milliarden US-Dollar im Vorjahresquartal und 1,07 Milliarden US-Dollar im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres. Cash-Positionen sowie Kapitalanlagen belaufen sich zum Ende des zweiten Quartals im Geschäftsjahr 2003 auf 21,2 Milliarden US-Dollar im Vergleich zu 21,5 Milliarden US-Dollar zum Ende des Geschäftsjahres 2002 und 21,2 Milliarden US-Dollar im Vergleich zum Ende des ersten Quartals im laufenden Geschäftsjahr.

Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2003 hat Cisco Aktien im Wert von rund 1,5 Milliarden US-Dollar zurückgekauft. Insgesamt wurden in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres Aktien im Wert von 2,6 Milliarden US-Dollar zurückgekauft.
Die Lieferzeit lag am Ende des zweiten Quartals im Geschäftsjahr 2003 bei 21 Tagen und blieb damit im Vergleich zu den beiden vergangenen Quartalen konstant.
Der Lagerumschlag lag bei einem Wert von 7,0 im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2003 und blieb damit im Vergleich zu den beiden vergangenen Quartalen ebenfalls konstant.


Übernahmen und Partnerabkommen

Cisco hat im zweiten Quartal die Übernahme von Psionic Software, Inc. abgeschlossen und angekündigt, mit Okena, Inc. einen weiteren Anbieter im Bereich der Netzwerk-Sicherheit zu übernehmen. Der Netzwerkhersteller Lucent wird einer Vereinbarung zufolge Packet-Data- und Media-Gateway-Produkte von Cisco in sein Angebot für Betreiber von drahtlosen Netzwerken integrieren und als Wiederverkäufer vertreiben. Mit dem nicht-exklusiven Abkommen baut Cisco seine Reichweite im Service-Provider-Markt aus. Cisco hat weiterhin ein Abkommen zur Distribution mit IBM getroffen. Außerdem hat HP angekündigt, ein Abkommen zur Distribution der Storage Switches der Cisco MDS 9000er Serie schließen zu wollen.


Lösungen für drahtlosen Internetzugang und IP-Kommunikation

Lufthansa hat im vergangenen Quartal damit begonnen, den Passagieren einen schnellen Internet-Zugang an Bord ihrer Maschinen zur Verfügung zu stellen. Die Technologie dafür kommt von Cisco. Für kleine und mittelständische Unternehmen hat Cisco den Catalyst 2950 Long Reach Ethernet Switch (LRE) vorgestellt. Der neue Switch bietet auch Büros in Mietshäusern verbesserte, netzwerkweite und intelligente Layer-3- und Layer-4-Services. Cisco hat im zweiten Quartal weiterhin neue Lösungen zur IP-Kommunikation (Internet Protokoll) auf den Markt gebracht. Dazu gehören Anwendungen für Unified Messaging und IP-PBX (Private Branch Exchange), Funktionen für Audio- und Videokonferenzen und ein günstiges IP-Telefon. Diese IP-Kommunikationslösungen werden von einer Vielzahl neuer Kunden eingesetzt, beispielsweise der Burger King Corporation und Roche.



Cisco Systems GmbH
Sabine Lobmeier
presse@info.cisco.de
Telefon 0811/5595-628
www.cisco.de


Fink & Fuchs Public Relations AG
Alexandra Mirus
alexandra.mirus@ffpr.de
Telefon 0611/74131-(0) 84
www.ffpress.net



Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.