XING steigert E-Recruiting-Erlöse im ersten Quartal 2017 um 40 Prozent

Hamburg, (PresseBox) -
  • • Gesamtumsatz steigt um 23 Prozent auf 42,2 Mio. €
    • Erneut Rekordquartal beim Mitgliederwachstum
    • XING-CEO Vollmoeller: „XING hervorragend positioniert für künftiges Wachstum“
Die XING AG, Betreiberin des führenden beruflichen Netzwerks im deutschsprachigen Raum, konnte auch im ersten Quartal die Wachstumsdynamik des Vorjahres fortschreiben. Dazu haben alle Erlösquellen mit zweistelligen Wachstumsraten beigetragen.

Gesamtumsatz steigt um 23 Prozent auf 42,2 Mio. €

Der Gesamtumsatz stieg im ersten Quartal 2017 um 23 Prozent auf 42,2 Mio. € (34,3 Mio. €). Im Segment B2C konnte XING ein Umsatzwachstum von 12 Prozent auf 20,5 Mio. € (18,3 Mio. €) erzielen. Das Segment B2B E-Recruiting war erneut der größte Wachstumstreiber des Unternehmens. Mit seinen Services zur erfolgreichen Personalsuche erlöste XING 17,1 Mio. €, das sind 40 Prozent mehr als im Vorjahr (12,2 Mio. €). Das Geschäftssegment B2B Advertising & Events legte ebenfalls deutlich zu und steigerte seine Umsatzerlöse um 23 Prozent auf 3,6 Mio. € (2,9 Mio. €).

Das EBITDA stieg im Berichtszeitraum um 15 Prozent auf 12,0 Mio. € (10,4 Mio. €). Grund hierfür waren die erhöhten Marketingausgaben für eine Out-of-home-Kampagne und das Event „New Work Experience“ in Berlin. Der Gewinn von 5,1 Mio. € (5,3 Mio. €) ist wegen der planmäßigen Investitionen für den Aufbau einer US-Präsenz der XING-Tochter kununu auf Vorjahresniveau.

Erneut Rekordquartal beim Mitgliederwachstum

Thomas Vollmoeller, CEO der XING AG: „XING ist sehr erfolgreich ins Jahr gestartet. Wir sind in allen Geschäftsbereichen zweistellig gewachsen. Der immer spürbarere Fachkräftemangel führt zu immer größerer Nachfrage nach unseren modernen E-Recruiting-Lösungen, was sich in erfreulichem Umsatzwachstum niederschlägt. Gleichzeitig sorgen die Veränderungen in der Arbeitswelt dafür, dass immer mehr Menschen erkennen: ein XING-Profil gehört einfach dazu.“

Im März hat XING die Marke von 12 Millionen Mitgliedern erreicht. Das Mitgliederwachstum lag im ersten Quartal insgesamt bei rund 567.000 neuen Mitgliedern, so viele wie noch nie zuvor in einem Quartal. Inklusive der XING-Events Nutzer liegt die XING-Gesamtnutzerzahl per Ende März bei 12,7 Millionen (10,6 Mio.).

XING-CEO Vollmoeller: „XING hervorragend positioniert für künftiges Wachstum“

XING hat sich in den vergangenen Jahren zunehmend positioniert als Partner seiner Mitglieder, um von den tektonischen Veränderungen der Arbeitswelt zu profitieren. Die gesamte Kommunikation ist dahingehend ausgerichtet und wurde im ersten Quartal durch einen wichtigen Baustein erweitert: Die New Work Experience. So der Name des wohl größten Events zum Thema „New Work“ im deutschsprachigen Raum. Anwesend waren fast 1.000 Gäste aus Wissenschaft, Gründerszene, Personalwesen und Medien, denen XING ein Event bot, das aus über 80 hochkarätigen Rednern, Panelteilnehmern und 40 Stunden Programm bestand.

Auch produktseitig hat XING im ersten Quartal wichtige Neuerungen veröffentlicht. So wurden die ersten Schritte vollzogen, um den XING Nachrichtenbereich zum Instant-Messenger zu verwandeln. Hintergrund sind neue Nutzungsgewohnheiten, die auch im beruflichen Kontext eine zunehmend beschleunigte und spontane Kommunikation erwarten, nicht zuletzt über mobile Geräte. Neben neuem Design bietet der XING Messenger Nutzern jetzt die Möglichkeit, den gesamten Kommunikationsverlauf mit einem Kontakt auf einen Blick nachvollziehen und per Häkchen zu sehen, ob eine Nachricht bereits gelesen wurde. Der Messenger wird auch in den kommenden Monaten weiter ausgebaut.

Vollmoeller: „Wir sind hervorragend positioniert, die Wachstumsgeschichte von XING fortzuführen. Denn immer mehr Menschen beschäftigt die Frage, was der Wandel der Arbeitswelt für sie persönlich bedeutet. Und wir helfen ihnen dabei, diese Frage zu beantworten und die Chancen zu ergreifen, die die Veränderungen mit sich bringen. Wir tun dies mit hilfreichen Kontakten, den inspirierenden Informationen und passenden Jobs. Und erneuern unser Produkt stetig, um den Anforderungen unserer Mitglieder weiterhin immer gerecht zu werden.“

Website Promotion

XING SE

Das führende soziale Netzwerk für berufliche Kontakte im deutschsprachigen Raum begleitet seine Mitglieder durch die Umwälzungsprozesse der Arbeitswelt. In einem Umfeld von Fachkräftemangel, Digitalisierung und Wertewandel unterstützt XING seine mehr als 12 Millionen Mitglieder dabei, Arbeiten und Leben möglichst harmonisch miteinander zu vereinen. So können die Mitglieder auf dem XING Stellenmarkt den Job suchen, der ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, mit den News-Angeboten von XING auf dem Laufenden bleiben und mitdiskutieren oder sich auf dem Themenportal XING spielraum über die Veränderungen und Trends der neuen Arbeitswelt informieren. Seit Anfang 2015 gehört die größte Jobsuchmaschine im deutschsprachigen Raum, Jobbörse.com, zum Portfolio des Unternehmens. Zuvor hatte XING mit dem Kauf von kununu, der marktführenden Plattform für Arbeitgeberbewertungen im deutschsprachigen Raum, seine Position als Marktführer im Bereich Social Recruiting weiter gestärkt. 2003 gegründet, ist XING seit 2006 börsennotiert und seit September 2011 im TecDAX gelistet. Die Mitglieder tauschen sich auf XING in rund 80.000 Gruppen aus oder vernetzen sich persönlich auf einem der mehr als 150.000 beruflich relevanten Events pro Jahr. XING ist an den Standorten Hamburg, München, Barcelona, Wien und Zürich vertreten. Weitere Informationen finden Sie unter www.xing.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.