DISMA – Intelligenter Katastrophenschutz über Smartphone-App

TÜV Rheinland: Effizientes Katastrophen-Management mit Software DISMA / Digitale Lageplanung bei Hochwasser, Großbränden oder Pandemien / Alarm und Einsatzplanung jetzt über die App Alarm-Dispatcher / Schnelle Gefahrenabwehr begrenzt Schäden

DISMA Disaster Management
(PresseBox) ( Köln, )
Im Notfall ist rasches und richtiges Handeln entscheidend – zum Beispiel bei einem Großbrand, nach der Explosion in einer Chemiefabrik, bei Hochwasser oder zur lokalen Eindämmung der Corona-Pandemie. Erfolgreiche Gefahrenbekämpfung und Rettung gelingen umso besser, je eher im Notfall die geeigneten Einsatzkräfte samt Ausrüstung vor Ort sind. Die Software DISMA von TÜV Rheinland unterstützt den Katastrophenschutz und Krisenstäbe bei diesen Aufgaben. DISMA steht für „Disaster Management“, zu Deutsch Katastrophenmanagement. Das Programm DISMA ist auf die jeweiligen Anforderungen zur Gefahrenabwehr zugeschnitten. Darin abgebildet sind eine Reihe von Katastrophenszenarien und was im konkreten Notfall zu tun ist. „Geordnetes Katastrophen-Management ist eine wichtige Voraussetzung, damit im Notfall die Gefahrenabwehr und die Schadensminimierung gelingen“, erklärt Torsten Jobst, Leiter des Expertenteams bei TÜV Rheinland. „Wer die Details, die mögliche Lage und das Gefahrenpotenzial kennt, kann den Katastrophenfall besser beherrschen. Alles andere führt ziemlich sicher und schnell ins Chaos.“

Alarm und effiziente Einsatzplanung per Smartphone-App

Die Fachleute von TÜV Rheinland haben die Software DISMA weiterentwickelt. Zu den neuen und optimierten Anwendungen gehört unter anderem eine Smartphone-App, die für den Alarm von Einsatzkräften eine wichtige Schnittstelle beim Katastrophen-Management darstellt. Die App wurde gemeinsam mit dem Dresdner Unternehmen Alarm Dispatcher Systems entwickelt. Durch die Kooperation konnte DISMA weiter optimiert werden. Torsten Jobst: „Die Disposition der Einsatzkräfte zu Beginn einer Katastrophenlage wird durch die neue App erheblich erleichtert. Einsatzkräfte oder ganze Gruppen können anhand ihrer in DISMA erfassten Daten, Qualifikationen und Spezialkenntnisse gezielt alarmiert werden.“ Potenzielle Einsatzkräfte erhalten neben dem Alarm auch erste wichtige Informationen, wie beispielsweise eine Lagebeschreibung oder welche Schritte vor Ort zu ergreifen sind.

Das Wichtigste lässt sich dabei mit einem Klick erledigen: die Zu- oder Absage für den Einsatz. Alle Rückmeldungen werden von der Software erfasst und dementsprechend bei der automatischen Einsatzplanung durch das Programm berücksichtigt. „Die neue Version von DISMA macht den Katastrophenschutz und die Arbeit der Krisenstäbe deutlich handlungsschneller und noch einmal an vielen Stellen effizienter,“ sagt Jobst. „Auch die bislang im Krisenfall meist notwendigen, aber äußerst zeitraubenden Telefonketten gehören endgültig der Vergangenheit an.“

Weitergehende Informationen unter www.tuv.com/disma bei TÜV Rheinland.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.