Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 1133200

Swiss Resource Capital AG Poststrasse 1 9100 Herisau, Schweiz http://www.resource-capital.ch
Ansprechpartner:in Herr Rob Buchanan +1 416-363-0649

Karora Resources bohrt 12,0 g/t auf 17,0 Metern in der neuen Zone Mason und erweitert die Mineralisierung der westlichen Flanken auf 250 Meter unterhalb der aktuellen Mineralressource

(PresseBox) (Toronto, )
Karora Resources Inc. (TSX:KRR; OTCQX:KRRGF) ("Karora" oder das "Unternehmen") - https://www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/karora-resources-inc/) freut sich, zwei bedeutende neue Entwicklungen bekannt zu geben, die sich aus weiträumigen Goldexplorationsbohrungen in der Mine Beta Hunt ergeben. Die Bohrergebnisse geben weiterhin Anlass zur Zuversicht, dass sich die Zone Mason zu einer bedeutenden neuen Bergbaumöglichkeit westlich der Mineralressource Larkin entwickeln wird.

Darüber hinaus wurde bei den Tiefbohrungen in der Western Flanks-Zone die Main Shear-Mineralisierung bis zu 250 Meter unterhalb der aktuellen Mineralressource am südlichen Ende der Zone mit höheren Gehalten als die aktuelle Ressource durchteuft. Western Flanks ist die größte Scherungszone von Beta Hunt und diese jüngsten Ergebnisse geben uns mehr Vertrauen für die Erweiterung unserer wichtigsten Ressource zur Unterstützung des zuvor angekündigten Wachstumsplans von Karora, der eine Steigerung der Goldproduktion auf 185.000 bis 205.000 Unzen bis 2024 vorsieht.

Die Höhepunkte der Abschnitte des Untertage-Diamantbohrprogramms Mason und Western Flanks Deeps sind unten aufgelistet:

Maurer1
  • BM1941SP3-01AE: 12,0g/t g/t über 17,0 Meter
  • BM1890-23AE: 4,2 g/t über 11,6 Meter
Western Flanks Deeps (außerhalb der Mineralressourcen)2
  • WW395-16AE: 3,1 g/t über 10,8 Meter
  • WW395-12AE: 3,6 g/t über 5,4 Meter
  1. Intervalllängen sind Bohrlochbreiten. Die geschätzten wahren Breiten können mit den verfügbaren Informationen nicht bestimmt werden.
  2. Die Intervalllängen sind geschätzte tatsächliche Breiten.
Paul Andre Huet, Chairman & CEO, kommentierte: "Die zweite Reihe von Goldbohrergebnissen aus der neuen Zone Mason und die Tiefenbohrungen an den westlichen Flanken liefern weiterhin hervorragende Ergebnisse und untermauern unsere Ressourcenwachstumsstrategie bei Beta Hunt.

Die Ergebnisse von Mason stützen unsere Interpretation eines bedeutenden goldmineralisierten Systems, das parallel und westlich der Zone Larkin verläuft. Ich bin besonders erfreut, dass die neuen Ergebnisse den bisher besten Abschnitt bei Mason mit 12,0 g/t auf 17,0 Metern beinhalten, zusätzlich zu den früheren starken Ergebnissen, die 6,0 g/t auf 13,0 Metern enthielten (siehe Abbildung 1 und Karora-Pressemitteilung vom 23. August 2022). Darüber hinaus meldeten wir unter weitere starke Ergebnisse aus den Zonen Larkin und Cowcill, einschließlich 7,0 g/t auf 7,3 Metern und 4,1 g/t auf 10,0 Metern. Sowohl Mason als auch Cowcill zeigen das beträchtliche neue Potenzial südlich der Alpha-Island-Verwerfung bei Beta Hunt in Gebieten, die zuvor kaum auf Goldmineralisierungen untersucht wurden.

Die aus dem Tiefbohrprogramm bei Western Flanks gemeldeten Ergebnisse sind ebenfalls sehr wichtig, da die Mineralisierung nun 250 Meter unterhalb der aktuellen Goldmineralressource Western Flanks mit höheren Gehalten als dem aktuellen Gehalt der gemessenen und angezeigten Mineralressource Western Flanks von 2,7 g/t erweitert wurde. Die Infill-Bohrungen bei Western Flanks, die darauf abzielen, die aktuelle abgeleitete Mineralressourcenschätzung zu aktualisieren, lieferten ebenfalls mehrere gute Ergebnisse, einschließlich 20,2 g/t auf 3,5 Metern und 11,5 g/t auf 4,7 Metern.

Insgesamt bestätigen die heute gemeldeten Ergebnisse das Potenzial für ein beträchtliches kontinuierliches Wachstum der Mineralressourcen bei Beta Hunt. "

Beta Hunt Gold Bohrungen Update

Vom 1. Juli 2022 bis zum 30. September 2022 wurden bei Beta Hunt insgesamt 40 Goldressourcen-Definitions- und Explorationsbohrungen über 13.664 Meter niedergebracht. Die Goldbohrungen konzentrierten sich auf die Erweiterung und Auffüllung der Western Flanks, der A Zone Deeps sowie der Zonen Larkin, Mason und Cowcill südlich der Alpha Island Fault.  

Ergebnisse der Bohrungen

Die Standorte aller Goldbohrlöcher mit Untersuchungsergebnissen, die im Zeitraum vom 24. Juli bis 13. Oktober 2022 erhalten wurden, sind in Abbildung 1 dargestellt und in Tabelle 1 detailliert beschrieben. Die Bohrergebnisse beinhalten auch Bohrungen, die auf Nickel abzielen und auch auf Goldmineralisierung untersucht wurden.

Mason: Die Ergebnisse von zwei Bohrlöchern, die gebohrt wurden, um die interpretierte Mineralisierung der Zone Mason zu erproben, die sich bis zu 300 Meter westlich der Zone Larkin und parallel zu dieser befindet, wurden zurückgegeben. Beide Bohrlöcher lieferten signifikante Ergebnisse1. , die das zuvor veröffentlichte Ergebnis von 6,0 g/t auf 13 Metern in Bohrloch BM1890-25AE (siehe Karora-Meldung vom 23. August 2022) bestätigen und das Potenzial für eine neue Bergbaumöglichkeit südlich der Alpha Island Fault hervorheben.
  • BM1941SP3-01AE: 12,0 g/t über 17,0 Meter;
  • BM1890-23AE: 4,2 g/t über 11,6 Meter
  1. Intervalllängen sind Bohrlochbreiten. Die geschätzten wahren Breiten können mit den verfügbaren Informationen nicht bestimmt werden.
Die Mineralisierung in der Zone Mason ist durch eine starke Biotit-Pyrit-Albit-Albit-Alteration gekennzeichnet, die mit einer schwachen bis mäßigen Scherung und sowohl Scher- als auch Dehnungsquarzgängen einhergeht - ähnlich wie bei der Mineralisierung in Western Flanks. Die Mineralisierung bei Mason ist nun über eine Streichenlänge von 300 Metern bestätigt.

Auch für die Zonen Larkin und Cowcill werden weiterhin signifikante Ergebnisse geliefert:
  • BC1825-01AE: 4,1 g/t über 10,0 Meter (Cowcill)
  • BL1890-05AR: 7,0 g/t über 7,0 Meter (Larkin)
Diese Ergebnisse untermauern das Potenzial der Zonen Mason und Cowcill, neue Bergbaumöglichkeiten südlich der Alpha Island Fault zu eröffnen. Beide Zonen befinden sich noch in einem relativ frühen Stadium ihrer Erschließung und wurden bisher entlang des Streichens praktisch nicht auf eine Goldmineralisierung untersucht, da der Schwerpunkt in der Vergangenheit auf Nickelzielen entlang des ultramafischen/Basalt-Kontakts lag (siehe Abbildung 2). 

Darüber hinaus sind für das vierte Quartal weitere Bohrungen in den Zonen Mason und Cowcill geplant.

Western Flanks Deeps: Die Bohrungen sollen den Wachstumsplan von Karora unterstützen, indem die aktuelle Mineralressource aufgewertet und erweitert wird. Im Rahmen des aktuellen Programms wurde die neigungsabwärts verlaufende Fortsetzung der Goldmineralisierung unterhalb des südlichen Teils der Lagerstätte erprobt, und zwar im Rahmen desselben Programms, das auch den zentralen, neigungsabwärts verlaufenden Teil der Lagerstätte erbohrte. Die Ergebnisse für den zentralen Teil wurden bereits zuvor gemeldet und enthielten Abschnitte mit 13,6 g/t auf 5,3 Metern und 2,7 g/t auf 6,7 Metern (Karora-Pressemitteilung vom 2. August 2022). Die ersten Ergebnisse der Bohrungen im neigungsabwärts gelegenen südlichen Teil der Lagerstätte liegen nun vor; die bedeutenden Abschnitte sind nachstehend aufgeführt1. :
  • WW395-12AE: 3,6 g/t über 5,4 Meter
  • WW395-16AE: 3,1 g/t auf 10,8 Metern;
  1. Die Intervalllängen sind geschätzte tatsächliche Breiten.
Die neuen Ergebnisse zeigen eine starke Mineralisierung in der angepeilten Hauptscherungszone, die bis zu 250 Meter unterhalb der aktuellen Ressource liegt und erfreulicherweise höhere Gehalte (> 3 g/t) aufweist als die aktuelle Western Flanks Mineralressource (2,7 g/t). In Kombination mit den zuvor gemeldeten Ergebnissen (Karora-Pressemitteilung vom 2. August 2022) deuten die neuen Ergebnisse auf die Kontinuität des Western-Flanks-Goldsystems von 150 Metern bis 250 Metern unterhalb der aktuellen Mineralressource über eine Streichenlänge von 450 Metern hin, wobei das System in der Tiefe und entlang des Streichens weiterhin offen ist.

Definition der Western Flanks-Ressourcen: Bei den Infill-Bohrungen dominierten die Ergebnisse von Western Flanks Central, wobei auch einige Ergebnisse vom südlichen Ende der Lagerstätte vorlagen. Ziel der Bohrungen war die Aufwertung der bestehenden abgeleiteten Mineralressource. Die Ergebnisse stützen im Allgemeinen die aktuelle Mineralressource und haben sie in einigen Fällen sogar aufgewertet. Bedeutende Ergebnisse sind unten aufgeführt:
  • WW-SP2-011AR: 2,7 g/t über 13,3 Meter
  • WW386SP-02AR: 11,5 g/t über 4,7 Meter
  • WW386SP-12AE: 20,2 g/t über 3,5 Meter
  • W4-350008NR: 7,8 g/t über 5,9 Meter
  1. Intervalllängen sind geschätzte wahre Breiten
Die aktuelle Mineralressource Western Flanks stellt die größte einzelne Mineralressource von Karora dar und umfasst insgesamt 8,8 Mt @ 2,7 g/t mit 772 kozs (gemessen und angezeigt) und 5,0 Mt @ 2,7 g/t mit 437 kozs (abgeleitet).

Konformitätserklärung (JORC 2012 und NI 43-101)

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen wissenschaftlichen und technischen Informationen wurden von Stephen Devlin, FAusIMM, Group Geologist, Karora Resources Inc. geprüft und genehmigt, einer qualifizierten Person gemäß NI 43-101.

Bei Beta Hunt werden alle Bohrkernproben von Karora-Personal entnommen. Die Proben für die Goldanalyse werden an SGS Mineral Services in Kalgoorlie geschickt, wo sie aufbereitet und mittels einer 50-Gramm-Brandprobenanalyse untersucht werden. Alle Gold-Diamantbohrproben, die zur Untersuchung eingereicht werden, enthalten mindestens eine Leerprobe und ein zertifiziertes Referenzmaterial ("CRM") pro Charge sowie ein CRM oder eine Leerprobe pro 20 Proben. Bei Proben mit sichtbarer Goldmineralisierung wird nach der sichtbaren Goldmineralisierung ein grober Blindwert eingefügt, um sowohl eine grobe Spülung vorzunehmen, um eine Verunreinigung nachfolgender Proben zu verhindern, als auch um zu prüfen, ob das Gold von einer Probe zur nächsten verschmiert ist, was möglicherweise auf eine unzureichende Reinigung des Brechers und der Mühle zurückzuführen ist. Das Labor muss außerdem mindestens 1:20 Nasssiebe an den pulverisierten Proben durchführen, um sicherzustellen, dass mindestens 90 % bei -75 µm durchgehen. Die Proben für die Nickelanalyse werden zur Aufbereitung an SGS Australia Mineral Services in Kalgoorlie verschickt. Die Pulpe wird dann zur Untersuchung nach Perth transportiert. Die Analysetechnik ist ICP41Q, ein ICP-AES-Paket mit vier Säureaufschlüssen. Proben, die über der oberen Nachweisgrenze (25.000 ppm Ni) liegen, werden mit der gleichen Technik und einer größeren Verdünnung (ICP43B) erneut analysiert. Alle zur Nickeluntersuchung eingereichten Proben enthalten mindestens ein zertifiziertes Referenzmaterial (ZRM) pro Charge, wobei mindestens ein ZRM pro 20 Proben verwendet wird. Wo bei QAQC-Kontrollen Probleme festgestellt wurden, haben das Personal von Karora und das Laborpersonal von SGS die Probleme aktiv verfolgt und als Standardverfahren korrigiert.

Über Karora Resources

Karora ist bestrebt, die Goldproduktion in seiner integrierten Beta Hunt Goldmine und den Higginsville Gold Operations ("HGO") in Westaustralien bis zum Jahr 2024 auf eine Zielspanne von 185.000 bis 205.000 Unzen zu erhöhen. Bei der Aufbereitungsanlage in Higginsville handelt es sich um eine kostengünstige Aufbereitungsanlage mit einer Kapazität von 1,6 Mio. Tonnen pro Tag, die bis 2024 auf 2,5 Mio. Tonnen pro Tag erweitert werden soll und von Karoras unterirdischen Minen Beta Hunt und Higginsville gespeist wird. Bei Beta Hunt befinden sich eine robuste Goldmineralressource und -reserve in mehreren Goldscherben, wobei die Goldabschnitte entlang einer Streichenlänge von 4 km in mehreren Richtungen offen sind. HGO verfügt über eine beträchtliche mineralische Goldressource und -reserve sowie ein aussichtsreiches Landpaket von insgesamt etwa 1.900 Quadratkilometern. Das Unternehmen besitzt auch das hochgradige Projekt Spargos Reward, das im Jahr 2021 in Produktion ging. Karora verfügt über ein starkes Board- und Managementteam, das sich auf die Schaffung von Shareholder Value und einen verantwortungsvollen Bergbau konzentriert, wie das Engagement von Karora zur Reduzierung von Emissionen in allen Bereichen des Unternehmens zeigt. Die Stammaktien von Karora werden an der TSX unter dem Kürzel KRR und am OTCQX-Markt unter dem Kürzel KRRGF gehandelt.

Vorsichtsmaßnahme in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält "zukunftsgerichtete Informationen", einschließlich, aber nicht beschränkt auf Aussagen bezüglich der Produktionsprognose und des Potenzials der Mine Beta Hunt, der Goldoperation Higginsville und des Goldprojekts Spargos sowie des Zeitplans für den Abschluss der Ressourcenschätzung.

Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge von Karora wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden. Zu den Faktoren, die das Ergebnis beeinflussen könnten, zählen unter anderem: zukünftige Preise und das Angebot an Metallen; die Ergebnisse von Bohrungen; die Unfähigkeit, das Geld aufzubringen, das notwendig ist, um die Ausgaben zu tätigen, die für den Erhalt und die Weiterentwicklung der Grundstücke erforderlich sind; (bekannte und unbekannte) Umwelthaftungen; allgemeine geschäftliche, wirtschaftliche, wettbewerbsbezogene, politische und soziale Unwägbarkeiten; Ergebnisse von Explorationsprogrammen; Unfälle, Arbeitskonflikte und andere Risiken der Bergbauindustrie; politische Instabilität, Terrorismus, Aufstände oder Krieg; oder Verzögerungen bei der Erlangung von behördlichen Genehmigungen, prognostizierte Barbetriebskosten, das Versäumnis, behördliche oder Aktionärsgenehmigungen zu erhalten. Eine detailliertere Erörterung solcher Risiken und anderer Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden, finden Sie in den Unterlagen, die Karora bei den kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden eingereicht hat, einschließlich des jüngsten Jahresberichts, der auf SEDAR unter www.sedar.com verfügbar ist. Obwohl Karora versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen beschriebenen abweichen, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse von den erwarteten, geschätzten oder beabsichtigten abweichen. Karora lehnt jede Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder Ergebnisse oder aus anderen Gründen, es sei denn, dies ist durch die geltenden Wertpapiergesetze vorgeschrieben.

Website Promotion

Website Promotion
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2023, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.