Design Thinking als Ansatz für eine kreative Prototyp-Erstellung oder anders gesagt, wie können Anforderungen agil definiert werden?

Mit Design Thinking verändern Sie die Art, wie in Ihrer Unternehmung gedacht wird: mittels interdisziplinären Teams können Sie echte, herausragende Innovationen erschaffen / Erfahren Sie mehr an der Roadshow der SPOL AG

Steinhausen, (PresseBox) - Einladung zur Vortragsreihe 2017
An der diesjährigen Roadshow bieten Ihnen unsere Projektmanagement-Experten im Bereich Requirements Engineering zwei lösungsorientierte Impulse aus ihrer Berufspraxis:
  1. Thema 1: Design Thinking – Methode für die kreative Prototyp-Erstellung (mit integriertem Micro-Workshop)
  2. Thema 2: Definieren Sie agile Anforderungen für Ihre Ausschreibungen und gewinnen Sie mehr Flexibilität bei der Umsetzung.
Jetzt anmelden unter www.spol.ch. Lesen Sie dazu das Programm.

1. Design Thinking - Methode für die kreative Prototyp-Erstellung
Sie erfahren von unseren Experten nicht nur die zu durchlaufenden Schritte, sondern auch, in welchen Zeitpunkten diese in Ihrer Praxis nützlich sind. Wir veranschaulichen, an welchen Stellen diese Methode in Ihren Projekten neue Impulse generieren wird. Weiter zeigen wir die Zusammenhänge zwischen Kundenbedürfnissen, Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit auf und wie Sie diese optimieren können. Erleben Sie zudem im Micro-Workshop die kreative Prototyp-Erstellung.

Zielsetzung für Thema 1
  • Sie kennen die Phasen des Design Thinking-Prozesses und deren Anwendung.
  • Sie haben sich als Design Thinker in andere Menschen hinein versetzt und so neue Lösungen generiert.
  • Sie erhalten konkrete Impulse zum Lösen von Problemstellungen für Ihren Projektalltag.
2. Definieren Sie agile Anforderungen für Ihre Ausschreibungen
Wir präsentieren Ihnen einen Ansatz, wie Sie die Ausschreibungen agiler gestalten können. Durch die Anlehnung an das »Use Case Point»-Modell werden Anforderungen effizient und nachvollziehbar kategorisiert und als Grundlage für die Offertstellung vorgegeben. Grob-Anforderungen werden in Entwicklereinheiten eingeteilt und diese Anforderungen in Modulgrössen statt in feingranularer Weise beschrieben. Dadurch können Modulinhalte während des Projektverlaufs flexibel ausgetauscht werden.

Zielsetzung für Thema 2
  • Sie verstehen den Ansatz, wie Ausschreibungen agiler gestaltet werden können.
  • Sie haben den Nutzen für die Ausschreibungs-Beteiligten kennengelernt.
  • Sie erkennen den Mehrwert der Kategorisierung von Anforderungen für die flexible Projektumsetzung.

Website Promotion

Spol AG

Seit 1991 bietet die SPOL AG ein breitgefächertes Dienstleistungsangebot in allen Bereichen der professionellen Projektarbeit an. Projektmanagement, insbesondere auf der strategischen Ebene, ist der Motor für Innovation und Wandlung. Weil wir wissen, welche Anforderungen Projekte von lokaler bis internationaler Bedeutung an eine Organisation stellen, sind wir in Sachen projektorientierte Strategieumsetzung, Projektportfoliomanagement und strategischem Projektmanagement in zahlreichen Unternehmen im Einsatz.

Die SPOL AG zählt seit über 25 Jahren zu den führenden Schweizer Unternehmen im Projektportfolio- und Projektmanagement. Unsere gelebten Grundsätze wie Kundenorientierung, Qualität, hohe Auftragseffizienz sowie erstklassiger flexibler Dienstleistungsservice auf der Basis einer umfassenden Projektmanagementkompetenz und Erfahrung werden durch reichlich entgegengebrachtes Kundenvertrauen belohnt. Und auf dieses Vertrauen sind wir stolz.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.