Sievert Handel Transporte intensiviert Neuausrichtung durch Investition in flexibles Equipment

Neue Spezialauflieger und Anlagentechnik / Zertifizierung nach SVG steht an / Teilnahme an transport logistic 2013 in München

Rui Macedo, Geschäftsführer der Sievert Handel Transporte. (Foto: sht / Agentur Sputnik)
(PresseBox) ( Lengerich, )
Die Sievert Handel Transporte GmbH (sht) treibt ihren Kurs in Richtung branchenübergreifender Logistikdienstleister weiter voran: Um verschiedene Wirtschaftszweige mit einer bedarfsgerechten Transportlogistik zu bedienen, investiert das Unternehmen aus dem westfälischen Lengerich in die Flexibilisierung seines Equipments. Diverse Spezialauflieger, Umschlagssilos, Silierungsanlagen und zusätzliche Saugwagen wurden gekauft, um individuelle Kundenwünsche noch besser bedienen zu können. Neue Märkte sollen zudem durch die bevorstehende Zertifizierung zum Entsorgungsfachbetrieb (nach SVG) erschlossen werden. Einblicke in die Bandbreite seiner Lösungen gibt das Unternehmen vom 4. bis 7. Juni auf der transport logistic in Halle B5, Stand 123/222 in München.

„Mit den Investitionen gehen wir besonders auf die Bedürfnisse unserer Kunden ein. Durch das flexibel einsetzbare Equipment sind wir in der Lage, schneller auf die verschiedenen Branchenanforderungen zu reagieren“, sagt Rui Macedo, Geschäftsführer der Sievert Handel Transporte GmbH. Mit der Erweiterung des Leistungsportfolios und dem neuen Spezialequipment sei ein weiterer wichtiger Schritt hin zum branchenübergreifenden Logistikdienstleister vollzogen worden. Die Investitionen dienen der Erweiterung der bereits etablierten Lösungen und des Leistungsangebots der sht. Weitere Anschaffungen im Laufe des Jahres seien nicht ausgeschlossen.

Der westfälische Logistikdienstleister investierte insgesamt in 20 neue Kippauflieger. Zehn der neuen Auflieger ermöglichen den Transport von Kunststoffgranulaten. Fünf Auflieger für Pellets und fünf für die Baustoffindustrie erweitern ebenfalls das Portfolio.

Aber nicht nur bei den Aufliegern hat sich der westfälische Logistikdienstleister verstärkt. Um den Geschäftsbereich der Mehrwertlogistik weiter auszubauen, wurden neue Umschlagsilos und neue Silierungsanlagen angeschafft. Die neuen Silierungsanlagen kommen an den Standorten Leipzig und bei der N.T.M. in Nieuw Amsterdam zum Einsatz.

Die sht investierte auch in zwei neue Druck- und Saugwagen in ADR-Ausführung, womit das Unternehmen jetzt drei Fahrzeuge dieser Art im Einsatz hat. Der westfälische Logistikdienstleister setzt die Spezial-Fahrzeuge an den Standorten Lengerich, Kruft und Heilbronn ein. Diese ermöglichen durch eine besondere Filtertechnik, Schuttgüter wie Braunkohlestaub, Restprodukte aus Kraftwerken oder Baustoffe wie Zement staubfrei und sicher zu entsorgen. „Mit dieser Investition bietet die sht Unternehmen und Behörden bei Vermischungen im Silo oder bei Straßenunfällen mit Silofahrzeugen schnelle und unkomplizierte Hilfe“, erklärt Macedo.

Vor diesen Hintergrund lässt sich die sht gerade als Entsorgungsfachbetrieb nach SVG zertifizieren. „Dadurch erschließen wir sukzessive neue Märkte. So sehen wir beispielsweise Städte und Gemeinden als mögliche neue Partner“, sagt Macedo. Für ihn ein klarer Wettbewerbsvorteil: „Durch das Zertifikat belegen wir unseren Kunden die sachgerechte Entsorgung seiner Abfälle und schaffen somit weitere Vertrauensgrundlagen.“

Ihr Leistungsspektrum präsentiert die Sievert Handel Transporte auf der Logistikmesse transport logistic in München vom 4. bis 7. Juni in Halle B5, Stand 123/222.

Weitere Informationen unter: www.sievert-transporte.de
Pressekontakt: www.sputnik-agentur.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.