SCHULTE Lagertechnik stärkt Partnerschaft mit dem Fachhandel

Gebietsverkaufsleiter unterstützen Händler vor Ort / Beratung in allen Bereichen des Projektgeschäfts / Aus- und Weiterbildungen für Vertriebsmannschaften

(PresseBox) ( Sundern / Stuttgart, )
SCHULTE Lagertechnik baut die Partnerschaft mit dem Fachhandel weiter aus: Als einer der führenden Hersteller von Regalsystemen und Lagerlösungen unterstützt das Unternehmen seine Handelspartner mit eigenen Gebietsverkaufsleitern. Dies gab das Unternehmen auf der LogiMAT in Stuttgart bekannt. Ziel ist es, die Handelspartner von der Lagerflächenplanung und -optimierung über die Angebotserstellung und Statikberechnung bis hin zur Montage beim kompletten Projektgeschäft zu begleiten. Zudem bietet SCHULTE Lagertechnik den einzelnen Fachhändlern auf Wunsch eine aktive Mitwirkung bei Haus- und Fachmessen sowie die Aus- und Weiterbildung der Vertriebsmannschaften an.

"Die Nutzer unserer Produkte kommen aus den unterschiedlichsten Branchen und haben meist ganz spezielle Bedürfnisse. Der Fachhandel ist daher mit seiner Kundennähe und seiner Beratungskompetenz der perfekte Partner", sagt Andrea Schulte, Geschäftsführerin von SCHULTE Lagertechnik. Das Partnernetzwerk des Unternehmens umfasst derzeit rund 60 Stützpunkthändler sowie 1.500 weitere Fachhändler im gesamten Bundesgebiet. Die Mehrheit der Händler ist dabei im Produktionsverbindungshandel (PVH) tätig. Darüber hinaus gehören vor allem Lager- und Betriebseinrichter sowie Bürofachhändler zum europaweiten Partnernetzwerk.

Mit der Stärkung der Zusammenarbeit soll nach Aussage von Andrea Schulte vor allem die Anzahl der Aufträge und mithin das Umsatzvolumen der einzelnen Händler gesteigert werden. Zentrale Aufgabe der neu eingesetzten Gebietsverkaufsleiter ist es, die einzelnen Kunden vor Ort bei der kompletten Prozesskette eines Projektes zu begleiten. Im Detail umfasst die Unterstützung nicht nur die reine Angebotserstellung sondern auch die technische Ausarbeitung eines optimalen Flächennutzungsplans, die Berechnung der Tragfähigkeit der Regalanlagen oder die Montage ganzer Lagersysteme. Dabei greifen die Gebietsverkaufsleiter zudem auf das Team von Technikern und Ingenieuren am Hauptsitz von SCHULTE Lagertechnik im sauerländischen Sundern zurück.

Die Unterstützung des Fachhandels soll sich nach Ansicht von Andrea Schulte aber nicht nur auf die reinen Kundenprojekte beschränken: "Unsere Marktposition hängt nicht zuletzt vom Engagement und der Zuverlässigkeit der einzelnen Händler ab. Deswegen wollen wir alles daran setzen, die Stärken unserer Partner zu fördern", sagt Andrea Schulte auf der LogiMAT in Stuttgart. SCHULTE Lagertechnik wird einzelne Fachhändler zum Beispiel aktiv bei Haus- und Fachmessen unterstützen. Zudem bietet das Unternehmen eine Reihe von Fort- und Weiterbildungsseminaren für die Partner an. Diese können entweder vor Ort beim Handelspartner oder im Schulungszentrum in Sundern durchgeführt werden. Im Laufe des Jahres ist sogar die Gründung einer eigenen Akademie am Hauptsitz des Unternehmens geplant.

Neben den Fachhändlern in Deutschland will die SCHULTE Lagertechnik auch ihre Partnernetzwerke in anderen europäischen Ländern stärken. Schon heute ist das Unternehmen in der Schweiz, Österreich, Frankreich, Tschechien, Ungarn, Rumänien und den Benelux-Staaten aktiv. Der Vertrieb in diesen Ländern ist ebenso wie in Deutschland ausschließlich über den Fachhandel organisiert. Für Andrea Schulte ist die eingeschlagene Wachstumsstrategie unterdessen auch mit einem klaren Ziel verbunden: "Wir werden uns im Fachhandel zum Marktführer für Regal- und Lagersysteme entwickeln."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.