Neue Mitglieder der MES-Gruppe

Bündnis der Kunststoff und Metall verarbeitenden Industrie

Von links nach rechts: Nils Schroeder (QUIPSY QUALITY GmbH & Co. KG), Stephan Theis (econ solutions GmbH), Andreas Reiling (ProSeS BDE GmbH), Alexander Götz (IVS Zeit + Sicherheit GmbH)
(PresseBox) ( Pforzheim, )
Vor wenigen Wochen haben sich zwei weitere Unternehmen der MES-Gruppe angeschlossen: IVS Zeit + Sicherheit GmbH und econ solutions GmbH. Rechtzeitig zur Fakuma 2014 war die Aufnahme vollbracht. Am gemeinschaftlichen Messestand konnten die Neuzugänge zwischen dem 14. bis 18. Oktober die Fragen vieler interessierter Messebesucher beantworten. Es ging um Zeiterfassung, Zugriffskontrolle und die Optimierung der Energienutzung. Durch den Beitritt umfasst das Manufacturing Execution System (MES) nun auch diese wichtigen Gebiete. Sie sind bedeutende Bausteine für den Erfolg in der Kunststoff und Metall verarbeitenden Industrie.


Aufgabe der MES-Gruppe
Jeder IT-Anwender kennt die Anstrengungen, die sich aus unpassenden Systemen ergeben können; nicht wenige haben sich auch schon mal in dem riesigen Dschungel der überall angebotenen Software „verlaufen“. Gewiss enthält jede Software sinnvolle Funktionen, die in einer speziellen Branche oder einem besonderen Einsatzgebiet nützlich sind. Aber sind sie es auch im Kontext der Kunststoff und Metall verarbeitenden Industrie? Das alleine ist die alles entscheidende Frage! Darüber hinaus muss sich neue Produktions-Software auch einfach an bereits vorhandene IT-Systeme ankoppeln lassen. Unter diesen Gesichtspunkten ist die Auswahl des richtigen Systems verwirrend. Schnell ist irgendetwas angeschafft. Möglicherweise müssen sich dann die Produktionsleiter und Mitarbeiter jahrelang mit allerhand Unbrauchbarem herumschlagen. Mit einem System, das überhaupt nicht passt, vielleicht sogar den Arbeitsablauf behindert und immer wieder an seine Grenzen stößt. Genau dies wurde den Gründungsmitgliedern der MES-Gruppe in vielen Gesprächen aus dem Produktionsalltag zugetragen. Dadurch wurde klar, dass ein enormer Bedarf an praktikablen Lösungen bestand. Auch heute noch stehen alle Kunststoff und Metall verarbeitenden Betriebe vor dieser Entscheidung. Sobald sie sich dazu entschließen, die Software in der Produktion aufzustocken, stehen tiefgreifende Veränderungen an. Die Wahl des richtigen Systems ist mit Bedacht zu treffen! Die Schwierigkeiten sind nicht abzusehen, holt man sich das Falsche ins Haus.


Bündnis für die Kunststoff- und Metallbranche
Was könnte all diesen Anforderungen besser gerecht werden, als ein Zusammenschluss namhafter Experten der Branche, die sich daran machen, gemeinsam eine Lösung zu schaffen? Eine Lösung, die alle identifizierten Anforderungen umfassend abdeckt. Deren Weiterentwicklung sich stets an den Erfordernissen der jeweiligen Industrie ausrichtet. Zu diesem Zweck wurde 2002 die Allianz der MES-Gruppe als Gesellschaft bürgerlichen Rechts von Experten aus der Kunststoff und Metall verarbeitenden Industrie gegründet. Seither gehen alle Mitglieder der MES-Gruppe gemeinsam auf die realen Wünsche der Branchen ein. Die Gründungsmitglieder der MES-Gruppe waren Spezialisten für Dokumentenverwaltung (DMS), Betriebsdatenerfassung (BDE) und Qualitätssicherung (CAQ). Sie führten diese Elemente zu einem interagierenden System zusammen. Dieses System heißt MES-Solutions und ist das Produktionsleitsystem der MES-Gruppe.
Gründungsmitglieder der MES-Gruppe
• ProSeS BDE GmbH
• OS Datensysteme GmbH
• QUIPSY QUALITY GmbH & Co. KG


Vorteile im Produktionsalltag
MES-Solutions vereinigt die auch einzeln verfügbaren Systembestandteile zu einem interagierenden MES-System. Das bedeutet, dass es genau für die Kunststoff und Metall verarbeitende Industrie passt. Dadurch fühlt es sich von der ersten Betriebsminute „richtig“ an. In diesem passgenauen Arbeitsumfeld erreichen die Anwender ihre Produktionsziele direkt und ohne Umwege. Kurz gesagt − dieses MES-System modernisiert den Produktionsablauf von Grund auf. Die daraufhin erstaunlich ressourcenschonende Produktion ist die Grundlage für Wettbewerbsfähigkeit am Industriestandort Deutschland. Außerdem lässt die transparente Produktion präzise Aussagen zu. Genaue Aussagen wirken sich nachvollziehbar positiv auf die Liefertreue des Produktionsbetriebs aus. Das MES-System ermöglicht Flexibilität und Reaktionsschnelle. Gleichfalls liefert die Betriebsdatenerfassung und Auswertung im MES-System die Basis für viele weitere aktuelle Themen wie die Losgröße 1 und Industrie 4.0.


Was sagen die Anwender?
Für zahlreiche KMUs und viele namhafte Großunternehmen ist MES-Solutions ein passendes Werkzeug zur Maximierung des Unternehmenserfolgs. Die Kundenstimmen belegen die Vorteile im Produktionsalltag.

„Die Kunststoffindustrie ist ein heiß umkämpfter Wachstumsmarkt. Wer sich hier behaupten will, muss schnell, intelligent und hochqualitativ arbeiten.“
Evelyn Duarte, Geschäftsführerin von FEP Fahrzeugelektrik Pirna GmbH

„Wir sehen die Nutzung von leistungsfähigen Planungswerkzeugen als wichtige Voraussetzung, um eine hohe Termintreue zu gewährleisten und Bauteile in höchster Qualität zu liefern.“ Rüdiger Walter, Vertriebsleiter bei Weiss Kunststoffverarbeitung GmbH

„Wenn man eine Software nach einer Weile des Einsatzes nicht mehr wahrnimmt, sie selbstverständlich geworden ist und man sich gar nicht mehr vorstellen kann, wie es vorher überhaupt ohne dieses System funktionieren konnte, dann passt sie!“ Marco Müller, Juniorchef bei Leicht + Müller Stanztechnik GmbH & Co. KG

„Uns allen geht es darum, die Kundenaufträge fehlerfrei auszuführen und das System dazu zu nutzen, die Maschinenauslastung zu maximieren, Prozesse kontinuierlich zu verbessern, was die Wettbewerbsfähigkeit stärkt.“ Peter Mannsdörfer, Leiter Arbeitsvorbereitung bei Erich Lacher Präzisionsteile GmbH & Co. KG


Das gemeinsame Ziel
„Seit wenigen Wochen bereichern die zwei neu hinzugekommenen Partner die MES-Gruppe mit ihrer Kompetenz. Dabei teilen sie − wie die anderen MES-Gruppenmitglieder − die Vision, die Produktionswelt für IT-Anwender zu verbessern. Dafür befinden sie sich mit all ihrem Fachwissen auf der Mission, das Produktionsleitsystem immer weiter zu entwickeln. Ihre Passion sind IT-Anwendungen im Produktionsbereich der Kunststoff- und Metallbranche. Sie sind kompetente und engagierte Ansprechpartner. Jedes MES-Gruppenmitglied bewahrt den Überblick, sieht und analysiert die Zusammenhänge der Branche. So entstehen völlig neue Strukturen, von denen MES-Anwender profitieren und so oftmals den entscheidenden Vorsprung im Markt erzielen. Die MES-Gruppenmitglieder lernen aus dem Produktionsalltag und sorgen für innovative Verbesserungen. Sie teilen ihr Wissen miteinander und unterstützen sich gegenseitig. Jeder Bereich im modularen MES-System ist optimal durch das jeweilige auch einzeln verfügbare Software-Produkt abgedeckt. Die MES-Gruppe ist ein Teil der globalen IT-Welt und gestaltet diese mit, indem sie auf Kompetenz baut und sich ständig weiterentwickelt. Daraus ergibt sich das bedeutende Leitbild dieser Partnerschaft − die Bedürfnisse der Anwender sind der Dreh- und Angelpunkt für alles. Der MES-Gruppe gehören ausschließlich Mitglieder an, deren oberstes Ziel es ist, gemeinsam den größten Kundennutzen bestmöglich zu gestalten“, teilt Frau Dipl. Math. (FH) Sanja Lang mit, die Pressesprecherin der MES-Gruppe und der ProSeS BDE GmbH ist.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.