Portwell kündigt Nano-ITX Board mit Low-Power INTEL CORE Prozessoren an

Mit zwei Mini Display Ports kann das Portwell NANO-6050 Embedded Board 4K-Displays mit einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixel und zusätzlich über LVDS ein drittes Display mit Full-HD (1920x1080) Auflösung versorgen, und das bei nur 15W Prozessor TDP

Portwell NANO-6050
(PresseBox) ( Dreieich, )
Portwell (www.portwell.de), ein weltweit führender Innovator auf dem Industrie-PC (IPC) Markt und ein Associate-Mitglied der Intel® Internet of Things (IoT) Solutions Alliance, kündigt das NANO-6050 (120mm x 120mm) Nano-ITX Embedded System Board, basierend auf dem Gen 5 Intel® Core™ Low-Power Prozessor i3-5010U und Intel® Core™ i5-5350U, ehemaliger Codename Broadwell–U, an. Der NANO-6050 ist ein sehr leistungsstarker Single Board Computer (SBC) mit vielen modernen, integrierten Schnittstellen. Es ist in dem gängigen Nano-ITX Formfaktor konzipiert, das für eine 24/7 Verfügbarkeit ausgelegt ist und industrielle Merkmale sowie eine garantierte Langzeitverfügbarkeit von mindestens 7 Jahren bietet.

Vielseitig, Kompakt, Leistungsstark und Lüfterlos
Das flache Design – mit einer Höhe von nur 16.4 mm mit I/O-Blende - ermöglicht den platzsparenden Einbau in Displays und Panel-PCs, was die Verwendung in Digital Signage und Steuerungslösungen für Industrie- und Business-Anwendungen einfacher gestaltet als mit vielen anderen Board-Plattformen. Zudem sind die NANO-6050-basierend Systemlösungen von Portwell ideal für passiv gekühlte und hermetisch abgedichtete Systeme, die in rauen Umgebungen gefordert werden. Die leistungsstarke integrierte Grafik geht in Sachen Benutzerfreundlichkeit keine Kompromisse ein, was vor allem für POS (Point of Sales) und Anwendungen im Einzelhandel, wie z.B. Kiosksysteme, besonders wichtig ist. Drei unabhängige Displays, zwei Mini Display Ports (Mini-DP) an der rückseitigen I/O Blende und eine LVDS Schnittstelle mit hoher Auflösung ermöglichen es, anspruchsvolle Benutzerinterfaces und moderne Touch-Lösungen zu realisieren.

Große Rechenleistung und optimierte 3D Grafik
Der NANO-6050 SBC, mit den 14 nm Low-Power Dual-Core Prozessoren Intel® Core™ i3-5010U oder Intel® Core™ i5-5350U, bietet einen DDR3L 1333/1600 MT/s SODIMM Sockel, der mit bis zu 8 GB Speicher ausgestattet werden kann. Die integrierte Intel HD Graphics 6000 unterstützt DirectX 11.2, OpenGL 4.3 und OpenCL 2.0 sowie eine flexible Hardware-Dekodierung, um mehrere hochauflösende Full HD Videos gleichzeitig zu dekodieren. Mit bis zu 3840 x 2160 Pixel (4k Auflösung) bei den Mini Display Ports sowie 2x24-Bit LVDS bis zu 1920 x 1200 Pixel Auflösung sind die drei unabhängigen Display-Schnittstellen das Beste, was derzeit industrielle Single Board Computer zu bieten haben. Vier USB 3.0 Ports für höchste Geschwindigkeit und weitere zwei USB 2.0 Anschlüsse mit niedrigem Stromverbrauch sorgen effiziente Anbindung der Peripherie. Eine 5 Gb/s PCI Express 2.0 Lane wurde auf einen half-size mPCIe Sockel für Speicher– oder Wireless-Erweiterungen verdrahtet und bietet damit eine ausgewogene Systemleistung. Zwei SATA 3.0-Schnittstellen mit bis zu 6 Gb/s (eine davon verfügbar als mSATA und die andere als SATA-Anschluss) ermöglichen schnelle und flexible Speichererweiterungen. Intel I218-LM und Intel I120-AT Gigabit Ethernet Controller mit IEEE-1588 Unterstützung bieten dualen Gigabit Ethernet LAN-Zugang über die beiden RJ45-Ports auf der I/O-Blende.

Wir bei Portwell streben nach Höchstleistung und der NANO-6050 ist nur ein Beispiel für eine Vielzahl von überragenden Produkten, die an unseren Standorten entwickelt und gefertigt werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.