Rückblick: Innovationstage 2019

Anwendertreffen vom 25. - 26. September 2019 in Mainz

(PresseBox) ( Mainz, )
Im Rahmen des 40-jährigen Jubiläums von ORGA-SOFT® starteten die „Innovationstage“ unter dem Motto „Best practice war gestern, best thinking ist heute“, bei dem der ganzheitliche Kundennutzen im Fokus stand. Neben innovativen Produktneuerungen der ganzheitlichen Unternehmenssoftware INTEGRA®, beschäftigte sich das diesjährige Anwendertreffen zusätzlich mit den Themen Digitalisierung und Organisation.

Digitalisierung, Industrie 4.0, Automatisierung, Mobilisierung – Begriffe, die besonders in den vergangenen Jahren in den Medien an Präsenz gewonnen haben. Viele mittelständische Unternehmen sehen sich mit den Herausforderungen der Globalisierung konfrontiert. Neben einem wachsenden Markt, steigt auch der Technologiestandard der Gesellschaft, woraus neue Arbeits- und Konsumverhaltensweisen entstehen. Im Fokus der ORGA-SOFT® Innovationstage stand daher, intelligente Lösungen zu finden, um auf individuelle Kundenwünsche einzugehen, Prozesse selbstorganisierend und selbstoptimierend zu gestalten, sowie Wertschöpfungsketten weiterzuentwickeln.

Die Digitalisierung begleitet die Menschheit seit jeher und ist kein kurzlebiger Trend. Das bewies ORGA-SOFT® Geschäftsführer Matthias Kehl zu Beginn der Innovationstage und reiste mit über 85 Besuchern des diesjährigen Anwendertreffens zurück in der Zeit. Mit der Erfindung des Mikroprozessors in den 70er Jahren begann der Siegeszug der Digitalisierung – von nun an konnten Maschinen erstmalig von Computern aus gesteuert werden. „Industrie 4.0“ definiert den Meilenstein eines neuen Zeitalters, ähnlich wie die Dampfmaschine oder Mikroprozessoren zuvor: Die umfassende Digitalisierung von Unternehmensprozessen, die individuelle Kundenwünsche berücksichtigt, neue Geschäftsmodelle sowie Perspektiven für Beschäftigte ermöglicht und die Vernetzung und Datennutzung innerhalb des Unternehmens sowie über Firmengrenzen hinaus gestattet.

It’s a VUCA World.

Der Begriff VUCA steht für Volatility, Uncertainty, Complexity und Ambiguity (Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Mehrdeutigkeit). Das Acronym stammt aus dem Militärjargon der 90er. Heute lässt sich der Begriff gut nutzen, um die Schnelllebigkeit und Transparenz unseres Zeitalters zu beschreiben, denn Prozesse werden immer komplexer und die Volatilität der Märkte erschweren besonders kurzfristige Planungen. „Um den VUCA-Bedingungen agil und innovativ zu entsprechen, ist es überlebensnotwendig für Unternehmen, Wandel als Chance zu begreifen, denn genau hier liegen die größten Möglichkeiten, um zu wachsen“, so Matthias Kehl. Das Datenbank- und Betriebssystem-unabhängige Branchensystem INTEGRA® ERP gewährleistet eine einheitliche Datenhaltung, die ganzheitlich auf den Kundennutzen maßgeschneidert ist. Selbstorganisation und Selbstoptimierung sind grundlegende Prinzipien, die durch intelligente Prozesse, die Chance bieten, weiterhin am Markt zu bestehen und zu wachsen. Der Fokus von INTEGRA® liegt auf der Geschwindigkeit und der Handhabung, wodurch mobile Lösungen entwickelt wurden, die Sicherheit bieten und ermöglichen, analoge Prozesse sinnvoll zu digitalisieren und Daten dort aufzunehmen, wo sie sie entstehen und dort auszuwerten, wo man sie benötigt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.