Olympus IPLEX G Lite - richtig Licht ins Dunkle bringen

Olympus IPLEX G Lite (PresseBox) ( Hamburg, )
Wer Rotoren, Turbinen oder Getriebe effizient und sicher auf kleinste Anzeichen von Materialermüdung untersuchen muss, ist auf helle, klare Darstellungen selbst dunkelster Ecken zwingend angewiesen. Mit dem IPLEX G Lite bietet Olympus ein neues industrielles Videoskop an, das es im wahrsten Sinne des Wortes in sich hat. Denn das leicht zu handhabende Gerät ist ein leistungsstarkes Kraftpaket in einem kleinen, robusten Gehäuse.  Mit seinem LED-System liefert das IPLEX G Lite nicht nur besonders helle Aufnahmen, neue Features für die Bildverarbeitung sowie eine hohe Bildfrequenz (60 Bilder pro Sekunde) bei Videoaufzeichnungen sorgen zudem für fließende, kontraststarke und flüssige Darstellungen ohne Farbrauschen – selbst von sich schnell bewegenden Objekten.

Оb Regen, hohe Feuchtigkeit, Salznebel, Staub, Eisregen oder sogar elektromagnetische und explosionsgefährdete Umgebungen: Das haltbare, robuste Design des neuen  IPLEX G Lite entspricht den Anforderungen nach IP65 und überzeugt dort, wo andere Videoskope versagen. Dank seines äußerst geringen Gewichts von nur 1.150 Gramm kann das IPLEX G Lite  ganz einfach getragen und mit einer Hand bedient werden.

Trotz seiner kompakten Größe ist die Lichtintensität der LED-Beleuchtung des IPLEX G Lite enorm hoch, sodass die Prüfung großer, dunkler Bereiche mittels heller und detailreicher Bilder erfolgt. Zudem optimiert der PulsarPic Bildprozessor die Beleuchtungsbedingungen automatisch und die WiDER Bildverarbeitung maximiert den Kontrast in dunklen Bereichen für eine verbesserte Erkennungswahrscheinlichkeit.

Für zusätzliche optische Möglichkeiten stehen  austauschbare ultraviolette (UV) und infrarot (IR) Beleuchtungsoptionen zur Verfügung. Mit der UV-Beleuchtung können Prüfer feine Kratzer erkennen, die mit dem bloßen Auge nur schwer zu erkennen sind. Die IR-Beleuchtung eignet sich gut für die Bildaufnahme bei Sicherheitsanwendungen, ohne eine sichtbare Lichtquelle.

Die vollständig elektrische TrueFeel Abwinklung des IPLEX G Lite ermöglicht eine einfache und schnelle Prüfung – eine Navigation durch enge Stellen erfolgt so auf intuitive Weise. Dank der guten Manövrierbarkeit können schwer erreichbare Stellen anhand detaillierter Bilder schneller untersucht werden. Für die Arbeit in öligen Umgebungen verfügen alle Standard-Spitzenadapter über ein ölabweisendes Design mit Kapillarwirkung, wodurch Öl von der Linsenoberfläche abgeleitet,  die Sichtbarkeit erhöht und die Gesamtprüfzeit reduziert wird.

Die neue Videofunktion des IPLEX G Lite überzeugt mit einer hohen Bildfrequenz von 60 Bildern pro Sekunde. Klare Bilder auch von sich schnell bewegenden Objekten sind das Ergebnis. Während der Videoaufzeichnung lassen sich zudem immer wieder Einzelbilder aufnehmen, was die Dokumentation deutlich vereinfacht und beschleunigt, da die Aufnahme nicht immer wieder unterbrochen und neu gestartet werden muss.,

Dank des leichten und robusten Designs, der hellen Beleuchtung und des einfachen Abwinklungsmechanismus eignet sich das Olympus IPLEX G Lite gut für schnelle Prüfungen mit detaillierten Bildern bei schwer erreichbaren Stellen. Diese Vorteile, in Verbindung mit zuverlässigen Touchscreen-Bedienelementen, drahtloser Live-Video-Übertragung  und leistungsstarken Messfunktionen bieten Prüfern optimale Voraussetzungen für zuverlässige, präzise Messungen auch unter anspruchsvollsten Bedingungen.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.olympus-ims.com
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.