Deutschland mit Abstand weltgrößter Kombimarkt

IHS: Die meisten Kombis werden in Mittel- und Kompaktklasse gekauft

Frankfurt, (PresseBox) - Deutschland ist der mit großem Abstand wichtigster Absatzmarkt weltweit für Kombimodelle. In einer Übersicht des Marktbeobachters IHS Automotive in Frankfurt liegt Deutschland mit 700.000 verkauften Kombifahrzeugen im vergangenen Jahr deutlich vor wesentlich größeren Automärkten wie den USA und Japan, berichtet die Zeitschrift AUTOStraßenverkehr. In den USA wurden 2011 rund 217.000 Kombis verkauft. Damit sind die USA zwar zweitgrößter Einzelmarkt nach Deutschland. Aber bei 12,8 Millionen Neuwagen im vergangenen Jahr lag der Kombianteil damit nur bei 1,7 Prozent. In Deutschland erreichen Kombimodelle einen Marktanteil von 20,5 Prozent.

Nach den USA sind nennenswerte Kombimärkte noch Japan mit 202.000 verkauften Kombis (Marktanteil: 4,9%) und Russland mit 199.000 (7,4%). Gemessen am Marktanteil ist noch vor Deutschland Schweden die Kombi-Nation Nummer 1. Bei einem Gesamtmarkt von 359.000 Autos erreichten die Kombis mit 124.000 Verkäufen einen Anteil von 34,6 Prozent.

Am beliebtesten sind Kombis in Deutschland in der Mittelklasse mit Fahrzeugen wie dem VW Passat. 72 Prozent aller Neuzulassungen in der Mittelklasse waren laut IHS im vergangenen Jahr ein Kombi. Stark ist der Kombianteil mit 45 Prozent auch in der Oberklasse mit Modellen wie dem Audi A6. In der volumenstarken Kompakt-Klasse (VW Golf) lag der Kombi-Anteil im vergangenen Jahr bei 36 Prozent. Erwartungsgemäß gering ist der Kombi-Anteil bei Kleinwagen mit 9,2 Prozent. Keine Rolle spielen Kombis bei den Mini-Cars und in der Luxusklasse mit Modellen wie BMW Siebener und Mercedes S-Klasse: Der Anteil ist in beiden Segmenten gleich Null. Grund: In beiden Klassen gibt es überhaupt keine Kombi-Modelle.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.