PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 182758 (Maschinenfabrik Berthold Hermle AG)
  • Maschinenfabrik Berthold Hermle AG
  • Industriestraße 8-12
  • 78559 Gosheim
  • http://www.hermle.de
  • Ansprechpartner
  • Udo Hipp
  • +49 (7426) 95-6238

Investitionen in die Spanende Fertigung

(PresseBox) (Gosheim, ) Nachdem im Sommer 2007 der Bereich Blechfertigung komplett modernisiert wurde wurde nun auch die Spanende Fertigung bei Hermle erweitert und mit neuen Fertigungseinrichtungen ausgestattet.

Das Flexible Fertigungssystem wurde um ein weiteres Heller Bearbeitungszentrum ergänzt. Die Bearbeitungs-zentren werden über einen Palettenbahnhof mit mehreren Speicher- und Rüstplätzen miteinander verbunden. Jedes Bearbeitungszentrum hat einen Werkzeugspeicher mit jeweils 300 chipcodierten Werkzeugen. Auch wurde jede Maschine auf ein separates Fundament platziert, um die höchstmögliche Präzision am Werkstück zu gewähr-leisten. Das System arbeitet je nach Bedarf in bis zu 3 Schichten an 7 Tagen in der Woche, wobei die Nachtschicht von einem Mitarbeiter betreut wird.

Die neu installierte Waldrich Multitec Anlage für die Feinstbearbeitung von Großmaschinenbauteilen wurde im Januar 2008 installiert. Sie ist mit 4 Speicherplätzen und einem Rüstplatz und 240 Werkzeugen bis 1000 mm Länge für die Horizontal- wie auch Vertikalbearbeitung ausgestattet. Es können Werkstücke bis zu 15 Tonnen bei Abmessungen von 3 x 5 x 3 m hochpräzise gefertigt werden.

Alle neu und hell gestalteten Fertigungshallen in der Spanenden Fertigung sind mit einer zentralen Späne- und Emulsionsnebelabsaugung ausgestattet und voll klimatisiert.

Bis zur Hausausstellung im April wird auch der Bereich Vorrichtungsbau den aktuellen Modernisierungsmaß-nahmen angepasst. So wird ein Robotersystem RS 3 mit zwei Universalbearbeitungszentren C 40 U mit Zusatz-magazinen und einem Roboterhandlinggewicht bis zu 500 kg installiert. Eine C 50 UP mit einem NC-Schwenk-rundtisch Ø 1150 und einem Palletenwechsler PW 2000 und eine B 300 in 5-achsiger Ausführung werden den Bereich ergänzen. Gebäudetechnisch wird der Bereich dem Materialfluss angepasst und moderat umstrukturiert.