Corona-Krise: Desinfektionsmittel von der Antiviren-Tankstelle

Schnell und einfach Desinfektionsmittel nachtanken

Bild der ersten Desinfektions-Tankstelle in Solingen
(PresseBox) ( Solingen, )
Desinfektionsmittel to go: Ein Solinger Unternehmer bringt die Antiviren-Tankstelle auf den Markt – eine Art Zapfsäule, an der Mengen ab 0,1 Liter in mitgebrachte Behälter gefüllt werden. Die Automaten können in Fabriken und Verwaltungen, in Flughafen-Terminals, Bahnhöfen sowie Sportstudios und natürlich im Handel eingesetzt werden. Georg Meyer, Geschäftsführer der Klimagriff GmbH, bietet die Antiviren-Tankstelle zum Kaufen und zum Leasen an.

„Desinfektionsmittel führen wir seit mehr als fünf Jahren“, sagt Meyer. Bisher haben seine Mitarbeiter das Mittel zur Schimmelbekämpfung eingesetzt. Es kann aber mehr: „Es ist auch viruzid.“ Außerdem, so Meyer, sei es absolut unschädlich für Menschen. „Nach der Reaktion mit den Schädlingen bleiben nur Salz und Wasser übrig.“

Auf die Idee mit der Antiviren-Tankstelle kam der Unternehmer, als während der Corona-Krise nicht nur die Desinfektionsmittel, sondern auch die Behälter knapp wurden. „Mit den Desinfektionsmitteln produzieren wir auch Millionen von Plastikflaschen und damit Müll.“ Zur Antiviren-Tankstelle bringt jeder Nutzer seinen eigenen Behälter mit. Ob und was er für die Nutzung zahlt, entscheidet der Aufsteller.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.