Konstituierende Sitzung der Verhandlungsgemeinschaft Zeitarbeit (VGZ) - Sven Kramer ist neuer Verhandlungsführer

Sven Kramer ist neuer Verhandlungsführer (PresseBox) ( Münster, )
Die Verhandlungsgemeinschaft Zeitarbeit (VGZ) hat in Frankfurt/Main ihre konstituierende Sitzung abgehalten. In ihr sind die beiden Arbeitgeberverbände der Zeitarbeit, der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V. (iGZ) und der Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister e.V. (BAP), vertreten. Durch die VGZ werden Tarifverhandlungen mit den Gewerkschaften, die im Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) vertreten sind, von beiden Verbänden seit mittlerweile sechs Jahren gemeinsam geführt. Besetzt ist die VGZ paritätisch mit den Vertretern der jeweiligen Tarif- bzw. Verhandlungskommissionen der beiden Verbände.

Der VGZ gehören derzeit seitens des iGZ der stellvertretende Bundesvorsitzende Sven Kramer sowie die Bundesvorstandsmitglieder Andreas Schmincke und Andreas Haßenewert an. Der BAP ist durch das Vorstandsmitglied Stephan Giesbert sowie Uwe Beyer und Peter Blersch vertreten. Aus diesen Reihen wurde in der konstituierenden Sitzung Sven Kramer zum neuen Vorsitzenden der VGZ gewählt, der somit VGZ-Verhandlungsführer in den Tarifverhandlungen mit den DGB-Gewerkschaften ist. „Damit haben wir wieder eine solide Grundlage für eine gemeinsame Zusammenarbeit im Wirken um gute Tarifabschlüsse geschaffen“, freute sich Kramer über die Entscheidung. Er blicke optimistisch nach vorn, denn damit habe sich auch das bisherige positive Engagement für die Zeitarbeitsbranche bestätigt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.