Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 1111846

Identec Solutions AG Millennium Park 2 6890 Lustenau, Österreich http://www.identecsolutions.com
Ansprechpartner:in Herr Mark Buzinkay +43 5577 873870

Identec Solutions sichert Abbau von Eisenerz in Europa

LKAB, Europas führender Eisenerzproduzent mit Sitz in Schweden, und IDENTEC SOLUTIONS (mit Sitz in Österreich, Norwegen, Australien und den USA) feierten ihre 10-jährige Partnerschaft

(PresseBox) (Lustenau (Österreich), )
Seit Beginn des Bergbaubetriebs im Jahr 1890 hat LKAB an seinen Standorten in Kiruna, Malmberget und Svappavaara mehr als 2 Milliarden Tonnen Eisenerz abgebaut. Mit mehr als 4.500 Mitarbeitern in 12 Ländern erwirtschaftete das staatliche Unternehmen einen Umsatz von 34 Milliarden SEK und produzierte im Jahr 2020 27 Millionen Tonnen Eisen. Alle drei Standorte werden mit Hilfe von Crew Companion überwacht.

Crew Companion ist ein auf RFID-Technologie basierendes System, das Transponder-Signale liest und sie auf einem Überwachungsmonitor anzeigt. Alle Mitarbeitende tragen entsprechende Transponder, die bereits aus größerer Entfernung automatisch erfasst werden. Bei Crew Companion handelt sich um eine Zonen-orientierte Lösung, d.h. dass die Mine in Zonen eingeteilt und ihr dort befindliche Transponder zugeteilt werden. Somit ist der Aufenthalt und Identität jedes Transponders in einer Zone bekannt.

Die Eisenerzreserven in Kiruna reichen auf der aktuellen Abbautiefe bis schätzungsweise in das Jahr 2046. Nach erheblichen Erkundungsbemühhungen in den letzten Jahren haben sich die Ressourcen von etwa 700 Tonnen auf über 800 Millionen Tonnen erhöht. Eine Verlagerung des Abbaus in tiefere Erdschichten sind für die nächsten Jahre geplant und würden die Reserven erheblich vergrößern.

Der Abbau von Eisenerz liefert jede Menge Gesteinsabfall, den LKAB nun wiederverwertet: Mineralien wie Phosphat oder Seltene Erden werden aus dem zerkleinerten Gestein gefiltert und gewonnen. Durch die Nachfrage nach leistungsstarken Dauermagneten, die in Elektrofahrzeugen und Windkraftanlagen eingesetzt werden, ist die Gewinnung dieser Rohstoffe ein vielversprechendes Geschäftsfeld  geworden. Dazu gehören beispielsweise Praseodym und Neodym, welche gemeinsam mit Dysprosium wohl die wertvollsten Seltenen Erden für LKAB sein dürften. Damit könnte das schwedische Unternehmen zu einem bedeutenden Lieferanten von kritischen Mineralien für die Landwirtschaft und die so-genannte grüne Technologie in Europa werden.

Als Reaktion auf die hohen schwedischen Sicherheitsstandards im Bergbau hat LKAB verschiedene Maßnahmen ergriffen, um die Sicherheit am Arbeitsplatz weiter zu erhöhen. Automatisierung und Fernsteuerung von Maschinen erlauben das sichere Arbeiten aus der Entfernung, wie zum Beispiel den Abbau von Gestein in den Produktionsschächten. Vollautomatische, unterirdische Züge transportieren das gewonnene Gut zu Hochleistungshebesystemen, die es direkt in die Weiterverarbeitung an die Erdoberfläche befördern. Die Sicherheitsbemühungen führten zu deutlichen Verbesserungen: Während die Statistik 1980 noch 100 Unfälle pro eine Million Arbeitsstunden auswies, waren es 2019 nur noch 6,8 Unfälle.

Crew Companion von IDENTEC SOLUTIONS ermöglicht den Betreibern, die aktuelle Position aller Mitarbeitenden in der Mine festzustellen. Dies ist besonders wichtig, wenn, wie in allen Bergwerken üblich, Gestein durch Sprengung abgebaut wird. Hierzu begibt sich das Personal in Sicherheitszonen, bis nach der Sprengung gefährliche Gase und Feinstaub aus der Luft gefiltert worden sind.

Für LKAB ist es daher oberste Priorität zu wissen, wo sich ihre Minenarbeiter in der riesigen, unterirdischen Anlage aufhalten. Eine Sprengung findet so lange nicht statt, bis sich alle Minenarbeiter in sicheren Zonen eingefunden haben. Ist der Standort einer einzelnen Person nicht bekannt, führt dies unweigerlich zu einer Verzögerung der Produktion. Die Gefahr von verletzten oder vermissten Mitarbeitern und der damit verbundene Imageschaden veranlassten LKAB, nach einer geeigneten und absolut zuverlässigen Lösung zu suchen, um ihrem Bedürfnis nach übergreifender Sicherheit durch automatische Lokalisierung gerecht zu werden. Der tägliche Schichtwechsel mit mehreren hundert Personen, die in Bussen mit einer Geschwindigkeit von 50 km/h in das Bergwerk ein- und ausfahren, ist eine technische Herausforderung, die von Crew Companion zuverlässig bewältigt wird. Die Busse müssen weder an der Einfahrt anhalten, noch muss man aussteigen und sich mit seiner Karte manuell identifizieren. Dadurch werden lange Warteschlangen an den Einlasspunkten vermieden.

LKAB und IDENTEC SOLUTIONS planen einen weiteren Ausbau der Sicherheitsarchitektur, da das Bergwerk in Kiruna in den nächsten Jahren wohl weiter in die Tiefe wachsen wird.

LKAB hat angekündigt, seine gesamte Produktion bis 2050 CO2-neutral zu machen. Die Eisen- und Stahlindustrie ist für ein Viertel der weltweiten Kohlendioxidemissionen aller Industrien verantwortlich. Gleichzeitig gehen Analysten von einer steigenden Nachfrage nach Stahl aus: der Bedarf nach Stahl steigt bis 2050 um 50% im Vergleich zu heute. Für LKAB besteht die Herausforderung daher darin, Eisenerz in bedeutend größerer Menge aber gleichzeitig verantwortungsvoll und innovativ zu produzieren. Nachhaltigkeit ist die passende Antwort. Eine CO2-freie Bergbauanlage ist das Ziel, welches durch neuartige Prozesse der Eisenerzverarbeitung erreicht werden soll. Bei LKAB soll der Bergbau bis 2035 und die Eisenproduktion bis 2045 CO2-neutral werden.

Für LKAB ist es wichtig, als einer der größten Arbeitgeber in Nordschweden soziale Verantwortung zu fördern, die sich unter anderem in einem sicheren Arbeitsumfeld ausdrückt. Sich seit zehn Jahren auf Crew Companion zu verlassen, ist auch ein Signal für die Zukunft: ein sicherer Ort für alle Minenarbeiter mit einer automatisierten Lösung, auf die man sich jederzeit und überall verlassen kann.

Link Crew Companion: https://www.identecsolutions.com/crew-companion-for-safe-mining

Identec Solutions AG

IDENTEC SOLUTIONS entwickelt Ideen zur Effizienzsteigerung im Industrial Internet of Things. Unsere drahtlosen Lösungen sorgen für die Sicherheit von Menschen, verbessern die Zusammenarbeit von Teams, liefern wertvolle Einblicke und verhindern Verschwendung - selbst in rauen Umgebungen. Aus diesem Grund vertrauen die größten und produktivsten Häfen, Minen, Energieversorger, Automobilzulieferer und Automobilhersteller der Welt darauf, dass wir ihnen dabei helfen, ihre vorhandenen Ressourcen besser zu nutzen.

Durch den Hauptsitz in Lustenau und die Niederlassungen in Norwegen, Deutschland, Australien und den USA verteilt sich das Team über den ganzen Globus.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.