Digitale Zahntechnik ist Teil des "Netzwerk KOMZET"

Urkundenübergabe in der Gewerbe Akademie in Freiburg

Bild 1 / Foto: Handwerkskammer Freiburg (PresseBox) ( Freiburg im Breisgau, )
Das Kompetenzzentrum Digitale Zahntechnik an der Gewerbe Akademie der Handwerkskammer Freiburg trägt nun offiziell das KOMZET-Signet nach den Richtlinien der Bundesregierung. Nach einer mehrjährigen Projekt- und Anerkennungsphase überreichte Prof. Dr. Michael Heister vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) am 10. Februar die entsprechende Urkunde an Kammerpräsident Johannes Ullrich. Bereits seit dem 31. August 2016 ist das Kompetenzzentrum „Digitale Zahntechnik“ offiziell berechtigt, das KOMZET-Signet zu führen. Die Freude über den Erhalt dieser Urkunde war bei allen Verantwortlichen im Rahmen einer Feierstunde deutlich spürbar.

Neben Professor Heister konnte Ullrich weitere Gäste begrüßen: Kerstin Steiner vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, mit Obermeister Harald Prieß und Geschäftsführer Bernd Hackstock zwei Vertreter der Zahntechniker-Innung Baden-Württemberg sowie eine siebenköpfige Delegation der Karlsruher Carl-Engler-Schule, angeführt von Oberstudienrat Matthias Walter. Ullrich lobte die Arbeit der vergangenen Jahre, die einen wichtigen Beitrag für die Zukunftsfähigkeit des Zahntechnikerhandwerks darstellt. „Sie haben in den vergangenen Jahren, in denen sich unser Kompetenzzentrum Digitale Zahntechnik in der Projektphase befand und sich beweisen musste, großartige Arbeit geleistet. Ihr Verdienst ist es, dass wir heute die offizielle Urkunde als Kompetenzzentrum erhalten, und dass Freiburg schon jetzt in der Fachwelt weit über die Region hinaus bekannt ist und Maßstäbe setzt.“ Heister legte in seinen Begrüßungsworten trotz allen digitalen Fortschritts großen Wert auf die Bedeutung des Menschen: „Bei allen technischen Innovationen müssen wir kreativ bleiben. Dafür braucht es Sie, die Praktiker aus dem Handwerk.“

„Handwerkliche Wurzeln – digital gekrönt“

Nachdem die Digitalisierung bislang im Bereich der Meisterausbildung Einzug gefunden hat, steht nun die Integration digitaler Einsatzmöglichkeiten in die Erstausbildung auf der Agenda der Verantwortlichen. Sonja Weiss, Ausbildungsmeisterin in der Zahntechnik an der Gewerbe Akademie, stellte den Gästen hierfür das Sonderprogramm „Dental Digital³“ vor. Unter dem Motto „Handwerkliche Wurzeln – digital gekrönt“ geht es um die Frage, welches digitale Know-how die angehenden Gesellinnen und Gesellen erlernen sollten und welche handwerklichen Fertigkeiten nach wie vor ein unverzichtbares Alleinstellungsmerkmal des modernen, innovativen Zahntechnikers bleiben werden. Das Kompetenzzentrum Digitale Zahntechnik ist eines von sieben Kompetenzzentren in Deutschland, welches im vergangenen Oktober den Zuschlag zur Durchführung eines Sonderprogrammes zur Digitalisierung von überbetrieblichen Bildungsstätten in unterschiedlichen Handwerksberufen erhalten hat.

Mehr zum Kompetenzzentrum Digitale Zahntechnik unter www.zahntechnik.wissen-hoch-drei.de/kompetenzzentrum_digitale_zahntechnik

Bild 1: Freuten sich gemeinsam über die Zertifizierung des Kompetenzzentrum Digitale Zahntechnik: (v.l.): Guido Bader, Ausbildungsmeister Zahntechnik Gewerbe Akademie Freiburg, Dr. Dirk F. Gebert, Leiter der Gewerbe Akademie, Prof. Dr. Michael Heister, Bundesinstitut für Berufsbildung, Kerstin Steiner, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, Johannes Ullrich, Präsident Handwerkskammer Freiburg, Joachim Rapp, Koordinator Kompetenzzentrum Digitale Zahntechnik, Sonja Weiss, Ausbildungsmeisterin Zahntechnik Gewerbe Akademie Freiburg, Rainer Botsch, Geschäftsführer Handwerkskammer Freiburg / Foto: Handwerkskammer Freiburg
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.