PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 916401 (GEFRAN Deutschland GmbH)
  • GEFRAN Deutschland GmbH
  • Philipp-Reis-Str. 9a
  • 63500 Seligenstadt
  • http://www.gefran.com
  • Ansprechpartner
  • Julia Wolff
  • +49 (4181) 92892-36

GEFRAN auf dem HärtereiKongress 2018

Lösungen für den Ofenbau

(PresseBox) (Seligenstadt, ) In der kongressbegleitenden Ausstellung des wichtigsten europäischen Expertenforums für Wärmebehandlung und Werkstofftechnik, das vom 16. bis 18. Oktober in Köln stattfindet, präsentiert GEFRAN seine Lösungen für den Ofenbau. Dazu zählen die GFW-Leistungssteller der Xtra-Produktreihe mit elektronischer Sicherung auf Basis der IGBT-Technologie und die Zweikanal-PID-Regler 1850 aus der Performance-Serie.

Der Leistungssteller GFW Xtra erfasst den Kurzschlusszustand und leitet die Kurzschlussenergie sicher ab. Dazu ermittelt er schnell und kontinuierlich den Strom an der Last. Überschreitet dieser einen voreingestellten Sollwert, wird der Stromkreis sofort unterbrochen, bevor Last oder Leistungsteil geschädigt werden können. Die Stromunterbrechung erfolgt im Mikrosekundenbereich. Die Wiederaufnahme des Heizbetriebes erfolgt in der Regel durch automatischen Reset. Dabei wird das System mit einer Soft-Start-Rampe (Kurzschluss Test) innerhalb kürzester Zeit wieder in Betrieb genommen. Das Eingreifen einer Fachkraft ist dazu nicht erforderlich. Zudem regelt der GFW Xtra jede Phase einzeln und verhindert damit bei Versagen eines Heizelements die Überlastung der restlichen intakten Elemente. Damit ist ein hohes Maß an Produktionssicherheit sowie Bedien- und Wartungsfreundlichkeit garantiert. Die geringeren Stillstandzeiten und eine höhere Maschinenverfügbarkeit wirken sich unmittelbar auf die Produktivität und den Profit aus. Besonders bei dem Betrieb von kontinuierlich beheizten Öfen oder in Anlagen, die im 2- bis 3-Schichtbetrieb fahren, senkt der Einsatz von Xtra-Leistungsstellern die Notwendigkeit zu Eingriffen durch eine Fachkraft signifikant.

Der Zweikanal-PID-Regler 1850 aus der Serie Performance ist ein Sollwert-Programmregler. Er eignet sich beispielsweise für die Kaskadenregelung von Schmelzöfen und garantiert dabei die stabile Regelung der Schmelztemperatur im Tiegel. Damit verhindert er ein Überhitzen der Heizwiderstände und trägt zur Verlängerung ihrer Lebensdauer bei. Das Modell 1850 (1/4 DIN) bietet die größte und umfassendste Benutzeroberfläche. Es zeichnet sich durch ein großes LCD-Display mit drei konfigurierbaren Balkenanzeigen für die gleichzeitige Anzeige von Istwert, Sollwert und Fortschritt des Programmschritts sowie einen sicheren Datenschreiber und einer Modbus-Schnittstelle aus. Der Zwei-Kanalregler gestattet die Programmierung der verschiedenen Sollwertprofile mit ihren Rampen und Haltezeiten sowie die Freigabe- und Ereignisausgänge wahlweise direkt über sein Tastenfeld oder per PC mit der Konfigurationssoftware GF_eXpress im Grafikmodus durch einfaches Zeichnen des gewünschten Profils.

Besuchen Sie GEFRAN vom 16. bis 18. Oktober 2018 auf dem HärtereiKongress in Köln in Halle 4.1/Stand E-099. Unsere Experten freuen sich auf Sie!

Website Promotion

GEFRAN Deutschland GmbH

Die GEFRAN Gruppe entwickelt und fertigt Geräte sowie integrierte Systeme für Sonderanwendungen für die Herstellung von Kunststoffen, Lebensmitteln und deren Verpackungen sowie Pharmazeutika und Druckgussmaschinen.
Hochspezialisiertes Fachwissen, flexible Konstruktion und Produktion sowie Innovationsfähigkeit und die Qualität der Produkte und Prozesse sind die Schlüsselfaktoren für den Erfolg der Gefran-Gruppe.

Seit dem 9. Juni 1998 ist GEFRAN an der Borsa Italiana in Mailand gelistet und gehört dort seit 2001 zum STAR-Segment sowie seit dem 31. Januar 2005 zur ALL STAR Class (die zum 1. Juni 2009 in den FTSE Italia STAR Index umgewandelt wurde).

Die Gefran-Gruppe, die derzeit mehr als 800 Mitarbeiter beschäftigt, verfügt über Vertriebsniederlassungen in Italien, Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Belgien, Spanien, Brasilien, China, Singapur, Indien sowie in der Türkei, der Schweiz und in den USA und über Fertigungsstätten in Deutschland, Brasilien, China, den USA und der Schweiz und kann so die größten und wichtigsten Märkte der Welt unmittelbar abdecken.