PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 897113 (GD Handelssysteme GmbH)
  • GD Handelssysteme GmbH
  • Xantener Str. 105
  • 50733 Köln
  • http://www.gdhs.de
  • Ansprechpartner
  • Anne Reck
  • +49 (221) 97666-246

Die Frühjahrstagungen von Premio und HMI

GDHS begegnet hoher Veränderungsdynamik mit Steigerung des Digitalisierungsgrades

(PresseBox) (Köln , ) Mitte bis Ende Februar begrüßte die GDHS die Partner von Premio Reifen + Autoservice und der Handelsmarketing-Initiative in München, Berlin und Bad Neuenahr zu den diesjährigen Frühjahrsregionaltagungen. Im Fokus der jeweils zweitätigen Veranstaltungen standen die Position der GDHS innerhalb der aktuellen Marktentwicklungen, die Herausforderungen des Jahres 2018 und die Strategien, mit denen diesen begegnet werden soll.

Geschäftsführer Goran Zubanovic eröffnete die Vortragsreihe am ersten Veranstaltungstag. Die große Veränderungsdynamik innerhalb der Automobilbranche und im Markt stelle jeden Händler vor große Herausforderungen, denen sich die GDHS gemeinsam mit ihren Partnern mit geeigneten Strategien in diesem Jahr stellen wird. „Dabei können wir selbstbewusst sein und unsere Kompetenzen unseren Kunden deutlich zeigen. Die Volkswirtschaft boomt und bietet zusätzlich paradiesische Voraussetzungen. Das Auto steht darin mit einem Anteil von 80 % an der Spitze der Mobilitätsanbieter. Daher können wir uns in diesem Jahr voll und ganz auf unsere Ziele konzentrieren und an der weiteren Optimierung unserer Prozesse, dem Ausbau des Digitalisierungsgrades innerhalb unserer Partnerbetriebe und der Entwicklung unseres Netzwerkes arbeiten sowie uns mit der wachsenden Komplexität im Autoservice beschäftigen“, so Zubanovic. Ergänzt wurde sein Vortrag von Dr. Guido Hüffer, ebenfalls Geschäftsführer, der die Qualitäts- und Innovationsstrategie für das laufende Jahr präsentierte. Er positionierte die GDHS in Zeiten der Digitalisierung anhand der im Mittelstandsverbund definierten Funktionen als Infrastrukturgeber, Daten-Netzwerkbetreiber, Innovator und Entwickler, Anbieter digitaler Services und Qualifizierer. Allen diesen Funktionen werde die GDHS mit ihren verschiedenen Leistungsbausteinen gerecht, die, auf der Basis dieses Selbstverständnisses, noch besser und effizienter gestaltet werden sollen. Außerdem bleibe die permanente Weiterentwicklung der Warenwirtschaft tiresoft 3 eines der Kernthemen. „Der Ausbau und die Qualifizierung stehen weiterhin im Fokus. Darum werden wir die im vergangenen Jahr begonnene Qualitätsoffensive zur Nutzung von tiresoft 3 auch 2018 fortführen“, so Hüffer.

Zum jeweiligen Status der beiden Fachhandelskonzepte Premio und HMI gaben die Channel-Manager Claus-Christian Schramm für Premio und Edgar Zühlke für HMI Auskunft. Zühlke legte den HMI-Partnern im Hinblick auf die Wichtigkeit im Netz professionell vertreten zu sein noch einmal die vorbereiteten Homepage-Pakete ans Herz, betonte aber ebenfalls die Wirkung „alter“ Maßnahmen, wie des Handzettels. Er riet den Partnern sich in diesem Jahr auf die Umsetzung von zwei bis drei wichtigen Bausteinen aus den Bereichen „Strategische Warenwirtschaft, IT-Systeme, Unternehmensführung und Kundenzuführung“ zu konzentrieren.
Claus-Christian Schramm bestätigte den Erfolgskurs, auf dem sich Premio seit 2017 befinde. Dies zeige sich vor allem an gesteigerten Rohertrags- und Gewinnzahlen, aber auch an den Auszeichnungen zum „Ehrlichen Händler“ (WELT) und zur „Besten Autowerkstatt“ (TESTBild), die Premio in den vergangenen Monaten verliehen wurden. Als Ziel 2018 gelte weiterhin, Umsatz und Gewinn nachhaltig zu steigern. Wachstum, Qualität und Innovation nannte Schramm dabei als maßgeblich für die Strategie. Außerdem solle der Elektromobilität durch entsprechende Sachkundenachweise weiter entsprochen sowie die Digitale Serviceannahme weiter ausgebaut werden. Bislang wird in 50 Premio-Betrieben mit der Digitalen Serviceannahme gearbeitet.

Michael Amman, Manager Marketing D-A-CH, stellte den Premio-Partnern eine Vielzahl von lokalen und zentralen Marketing-Maßnahmen vor. Auf nahezu sämtlichen Werbemitteln werden die Siegel als vertrauensbildendes Signal kommuniziert. Neben dem Handzettel und einer Vielzahl lokaler Maßnahmen zur direkten Kundenansprache gehören in diesem Jahr besonders die Stärkung der Markenbekanntheit, zum Beispiel mit Videos im Premio YouTube-Channel und über 30 TV-Spots auf den Sendern Sport 1 und n-tv.
Robin Petruzzelli, Manager E-Commerce & Tuning D-A-CH, informierte die Partner zum Thema „E-Commerce“. Er präsentierte eine Verdreifachung der Online-Verkäufe über die insgesamt 390 Webshops der GDHS. Auch die Nutzung des Online-Terminplaners sei weiter steigend. Er forderte die Partner auf, ihre jeweiligen Webseiten noch besser zu pflegen, um das enorme Wachstumspotenzial dieses Channels tatsächlich ausschöpfen zu können. Der Bereich Online gehöre mittlerweile zu den Standards der GDHS-Betriebe und müsse gelebt werden.
Auch Vertreter von Goodyear Dunlop präsentierten neben neuen Produkten Maßnahmen für die Verkaufsunterstützung der GDHS-Partner. Auf diese Weise soll das Wachstum aus 2017 in diesem Jahr weiter gesteigert werden. Exklusiv bei GDHS-Partnern erhalten Goodyear-Kunden zum Beispiel die „Vector Protector Versicherung“. Damit erhalten Käufer von Ganzjahresreifen ein Jahr Reifenschutz, der um zwei Jahre verlängert wird, lässt der Kunde die Reifen auch bei einem GDHS-Partner umstecken.

Jochen Clahsen, Leiter 4Fleet Group D-A-CH, präsentierte die Strategie, mit der man dem Preiskampf im Flottengeschäft begegnen will. Dazu gehöre das Ergreifen von Chancen zum Beispiel durch den Ausbau des Dienstleistungsangebots wie Führerscheinkontrolle und Autoservice, aber auch das weitere Wachstum im Bereich Lkw und die Fortsetzung der Expansion der GDHS, um weiße Flecken zu schließen. So könne sich die 4Fleet Group auch in der Zukunft, wie bisher, behaupten. Clahsen wies deutlich darauf hin, dass es sich beim Flottengeschäft, trotz des aggressiven Umfeldes, um ein äußerst profitables Geschäft handle.

In einem eigenen Tagungsteil informierte André Vennemann, Business Manager Commercial, die Partner der GDHS, die den Bereich Lkw betreiben. Wie schon in den vergangenen Jahren entwickelt sich dieser Bereich der GDHS durchweg positiv. Mit 73 % ausgeführter Pannen durch GDHS-Partner bilden diese weiterhin die stärkste Kraft unter den „TruckForce“-Partnern von Goodyear. Als Faktoren für diesen Erfolg nannte Vennemann die Größe des GDHS-Netzwerks, hohe Qualitätsstandards, eine ausgeprägte Serviceorientierung, Verbrauchernähe, schnelle Kommunikation und die professionelle Pannenabwicklung. Allerdings sollten die Partner ihr Angebot besser über das Internet kommunizieren, um die Auffindbarkeit in Suchmaschinen zu erhöhen.

Der zweite Tag begann für die Partner mit einem Gastvortrag zum Thema „Heldenreise“ von Christián Gálvez und wie man jeden Tag seine persönliche Heldenreise zu einem positiven Ergebnis bringt.
In den anschließenden Workshops hatten die Partner die Gelegenheit, mit den jeweiligen Experten der Leistungsbausteine Autoservice und Pricing über aktuelle Themen zu sprechen. Thorsten Brückner, Leiter Autoservice, thematisierte dabei die Änderungen in der AU-Verordnung, den Umgang mit OE-Plattformen und die Digitale Serviceannahmen. Marco Drouvé, Pricing Analyst der GDHS, erklärte ausführlich die Arbeitsweise und die Nutzungsmöglichkeiten des Leistungsbausteins „Pricing“. Getrennt nach Premio und HMI übernahmen Claus-Christian Schramm und Edgar Zühlke die Workshops zur Umsetzung der Maßnahmen und Standards der Fachhandelssysteme.