Silber für Gastro-MIS beim Best Retail Cases Award

AmadeusVerify Bonprüfung
(PresseBox) ( München, )
Die Gastro-MIS, anerkannter Experte für Kassen- und Abrechnungstechnik sowie technische Sicherheitseinrichtungen (TSE), erhält den Best Retail Cases Award (September 2021). Das Unternehmen überzeugte die Jury mit der Vorabsimulation einer (Kassen-)Steuerprüfung und belegte so mit der hauseigenen Kassen-Prüfsoftware AmadeusVerify und dem Anwendungsbeispiel im Aposto Bamberg den 2. Platz im Bereich Retail Technology.

“Wir freuen uns sehr, den Best Retail Cases Award verliehen bekommen zu haben, denn das bestätigt: Auch unpopuläre Themen wie Steuerprüfungen können mit innovativen Lösungen gewürdigt werden. AmadeusVerify nimmt jeder Steuerprüfung den Schrecken, weil vorab schon geprobt werden kann - und im Ernstfall ist alles hieb- und stichfest. In Kürze setzen auch alle Finanzverwaltungen Deutschlands auf eine Prüfsoftware mit den Prüfmechanismen von AmadeusVerify - so sind Prüfer und Geprüfte stets auf der sicheren Seite.”, sagt Dr. Mirco Till, Geschäftsführer Gastro-MIS GmbH.

Ausgezeichnet: AmadeusVerify im Praxistest

Gastro-MIS hatte sich im August gemeinsam mit seinem Kunden Aposto Bamberg und AmadeusVerify für den Best Retail Cases Award beworben. Das Restaurant von Jens Müller ist einer der frühen Tester, die als absolut KassenSichV-konform bestätigt wurden – weil schon während der Entwicklung auf AmadeusVerify zurückgegriffen wurde.

“Wir arbeiten schon viele Jahre hervorragend mit Gastro-MIS und Amadeus360 zusammen und sind total glücklich damit. Bei der TSE-Umrüstung für meine Kassen hat Amadeus noch eins draufgelegt: USB-Stick rein, kurz mit AmadeusVerify geprüft, fertig. So kann ich Kassenprüfungen entspannt entgegensehen. Besser geht es nicht.”, bestätigt Jens Müller, Geschäftsführer Aposto Bamberg.

Kassennachschau leicht gemacht

AmadeusVerify ist deutschlandweit die einzige Software, die alle technischen Prüfschritte einer Kassennachschau bzw. Betriebsprüfung vorab durchführen kann - also der sicherste Weg, um Strafgelder und Steuer-Nachschätzungen in Betriebsprüfungen zu vermeiden. Im Bereich TSE sind das zum Beispiel die Prüfung des Zertifikats, der Signatur, der Steuercontainer oder auch eine Lückenanalyse des Transaktionszählers, die nachträglich entfernte Transaktionen entlarven kann.

Dieser Prozess überzeugte auch beim Best Retail Cases Award. Hier werden zweimal im Jahr die besten Lösungen aus dem Handel, der Herstellerindustrie und der Gastronomie prämiert. In der Kategorie Retail Technology haben sich diesen Herbst elf innovative Anbieter beworben, die mit Hightech und Software Einkaufserlebnis, Mitarbeitereffizienz und Management verbessern. Branchenriesen wie REWE, O2, Amazon oder KFC sind hier zuvor schon Anwendungsbeispiele gewesen.

Die Sieger wurden von einer fachkundigen Jury erwählt, in der Medien-Vertreter u.a. von cash.at, eCommerce Magazin, iXtenso, Markenartikel-Magazin, Händlerbund, Handelsverband, POS connect und GFM Nachrichten saßen. Matthias Hofmann von Scala B.V. vertrat die Industrieperspektive. Die Best Retail Cases-Datenbank hat eine Reichweite von 25.000 Lesern und präsentiert vielfältige Lösungen, die der Handel derzeit nutzt. Im Bereich Retail Technology gewann diesmal die Firma Remazing mit der vollautomatisierten Content-Pflege gegen Ranking- und Umsatzverluste auf Amazon EU.

Links:
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.