Damit bei jedem das Licht „Red Dot“ angeht!

Seit fünf Jahren fertigt die Friedrich GmbH aus dem Erzgebirge Edelstahlteile für preisgekrönte Schalter und Steckdosen der Busch-Jaeger Elektro GmbH.

Logo Friedrich GmbH (PresseBox) ( Grünhain-Beierfeld, )
Hochwertige Materialien wie Edelstahl sind im Innenausbau voll im Trend. Dabei müssen natürlich Design, Oberflächenbeschaffenheit und Verarbeitung Hand in Hand gehen und stilsicher die Kunden überzeugen.

Die Busch-Jaeger Elektro GmbH (Busch-Jaeger) mit 1.000 Mitarbeitern aus Lüdenscheid ist Marktführer mit zahlreichen Pionierleistungen und innovativen Produkten auf dem Sektor der Elektroinstallationstechnik. Das Produktspektrum des zur ABB Group gehörenden Unternehmens umfasst rund 5.500 Artikel und reicht vom kompletten Elektroinstallationsprogramm bis hin zu elektronischen High-End-Produkten für das Gebäudemanagement.

Exportiert wird in mehr als 60 Länder weltweit. Lizenz- und Fertigungskooperationen verbinden Busch-Jaeger mit Partnerunternehmen in zahlreichen Regionen der Welt und so auch mit der Friedrich GmbH im erzgebirgischen Grünhain-Beierfeld. Seit 2014 werden dort Kappen für Steckdosen und Schalterwippen der Marke pur edelstahl, die den Red Dot Design Award erhielten, von Busch-Jaeger gefertigt.

Der Designentwurf für diese exklusiven Edelstahlteile stellte aufgrund der kleinen Eck- und Kantenradien erhebliche technologische Herausforderungen an die Fertigung. Dazu strebte Busch-Jäger ein kooperatives Vorgehen in Eigen- und Fremdfertigung mit einem weiteren Edelstahlprofi an. So ging man auf die Suche nach einem Hersteller, der auf die Verarbeitung von Edelstahl mit diesen Ansprüchen spezialisiert war, auch mit dem Fokus, sich gemeinsam weiterzuentwickeln und voneinander zu profitieren sowie entstehende Bedarfsspitzen gut auszugleichen.

Dieses Unterfangen erwies sich aber als nicht so einfach, da die Überschreitung der rechnerischen Umformgrenze beim Tiefziehen dieser eckigen, scharfkantigen Edelstahlteile die Machbarkeit generell in Frage stellte. Beim Tiefzieh-Prozess wird ja eine Platine durch Zug-Druckumformen zu einem Hohlkörper geformt und dies ohne die Blechdicke über die Ziehoperationen zu reduzieren.

Durch eine Empfehlung der BWS Philipp Boecker + Wender Stahl GmbH & Co. KG, Hersteller von Präzisionsspaltband aus Edelstahl und Lieferant von Busch-Jaeger und der Friedrich GmbH, wurde schließlich die Verbindung zwischen Busch-Jaeger und Friedrich hergestellt.

Die Verschiebung der technologiebedingten Umformgrenzen durch die Optimierung aller den Fertigungsprozess beeinflussenden Faktoren war für das Team im erzgebirgischen Grünhain-Beierfeld aufgrund der bereits vorhandenen Projekterfahrungen keine große Herausforderung. Die Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen wuchs über die Jahre auf Augenhöhe stetig fest zusammen. Dieses spiegelt sich auch in den sehr guten jährlichen Lieferantenbewertungen und den regelmäßigen Arbeitstreffen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.