Das Center Connected Industry begrüßt NetApp als immatrikuliertes Mitglied

(PresseBox) ( Aachen, )
Das Center Connected Industry im Cluster Smart Logistik auf dem RWTH Aachen Campus freut sich über die Mitgliedschaft von NetApp, Anbieter cloud- und datenorientierter Software. Das international tätige Unternehmen mit Hauptsitz im Silicon Valley wird seine langjährige Expertise im Datenmanagement sowie innovative Entwicklungen in die Industrie-4.0-Projekte des Centers einbringen, um neue Potenziale für die Digitalisierung von Produktionsprozessen zu erschließen.

„Gemeinsam mit unseren Mitgliedern aus der Wirtschaft bauen wir ein industrielles IoT-Ökosystem auf, in dem wir neue und bestehende Technologien für den produktiven Einsatz evaluieren, testen und integrieren“, sagt Center-Direktor Christian Maasem. „In einem solchen Ökosystem nimmt die Datenmenge, die wir zur Realisierung neuer Nutzungs- und Geschäftsmodelle verarbeiten müssen, enorm zu. Daher freue ich mich sehr, mit NetApp einen führenden Experten für Datenmanagement auf Enterprise-Level in unserer Community begrüßen zu dürfen. Gemeinsam werden wir die wesentlichen Puzzleteile und Lösungen für vernetzte Industrieapplikationen entwickeln und so realen Mehrwert für relevante industrielle Anwendungsfälle schaffen.“

NetApp, das jüngste Mitglied der CCI-Community, ist die führende Autorität für Datenservices in Enterprise-Qualität in der Hybrid-Cloud und zielt auf ein konsistentes und nahtloses Datenmanagement ab. „Industrieprojekte nutzen digitale Prozesse und Lösungen, um Innovationen zu schaffen. Organisationen wie das CCI sind dafür der perfekte Nährboden“, erläutert Reimund Obermair, NetApp Business Development Manager, und verantwortlich für die neue Partnerschaft. „Mit dieser Mitgliedschaft wollen wir unseren Anspruch erfüllen, die Zukunft der digitalisierten Industrie aktiv mitzugestalten. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit schafft optimale Voraussetzungen für die Entwicklung und den Einsatz neuer Lösungen für Kunden und Partner, und unterstützt im Wesentlichen den gesamten Innovationsweg – von der Idee über das Prototyping bis hin zur Produktion."

Das Center Connected Industry wird die Datenmanagementlösungen von NetApp in das durch die Industriemitglieder vor Ort geschaffene digitale Informations-Ökosystem einbetten und so erlebbar machen. Relevante Daten für das Internet of Production[1] werden nahezu in Echtzeit an angeschlossene Systeme geliefert, z.B. für Anwendungsfälle und Projekte wie Future Assembly, Future Logistics, Wireless Production Workflows und vieles mehr. Gemeinsam mit NetApp schafft das Center Connected Industry so eine neue Stufe von Datenqualität auf Knopfdruck, die komplexe Anwendungen und Workloads in eine ganzheitliche Data Fabric[2] integriert und damit sicherstellt, dass alle produktiven Daten gefunden, integriert, automatisiert, optimiert, geschützt und gesichert werden können.

Zur Presseinformation des Center Connected Industry

Über das Center Connected Industry auf dem RWTH Aachen Campus

Das Center Connected Industry im Cluster Smart Logistik bietet eine Plattform für Industrieunternehmen, Forschung, Software- und Dienstleistungsanbieter, die die prototypische Evaluierung neuer und bestehender IoT-Technologien zur zielgerichteten, technologieunterstützten Informationsbereitstellung zur Zielsetzung hat. Unter dem Leitsatz „Next Level Information Logistics“ bündelt das Center das verfügbares Fachwissen in den zur Realisierung der vernetzten Digitalisierung relevanten Themenfeldern (5G, Industrial IoT, Cloud, etc.) und koordiniert die Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Industrieanwendern, Technologie- und Lösungsanbietern sowie relevanten Forschungsstellen der RWTH Aachen. Weitere Informationen unter: http://connectedindustry.net

[1] Das Internet of Production definiert eine mehrschichtige Infrastruktur von Sensoren und Aktoren über Datenverarbeitungs- und Analyseschichten bis hin zu Geschäftsanwendungssystemen und Benutzeroberflächen. Das Internet der Produktion zielt darauf ab, Kontextdaten aus verschiedenen Domänen entlang des Lebenszyklus eines Produkts (Produktion, Entwicklung und Nutzung) in Echtzeit zu verarbeiten und Informationen bereitzustellen. Dies ermöglicht kontinuierliche iterative Verbesserungen der Produktionstechnik und -prozesse sowie des Produkts selbst.

[2] Data Fabric ist eine Architektur und ein Set von Datenservices, das konsistente Funktionalität auf einer Infrastruktur ausgewählter Endpunkte bereitstellt, die sich von on-premise Systemen über mehrere Cloud-Umgebungen erstrecken. Data Fabric vereinfacht und integriert das Datenmanagement in der Cloud und on-premise, um die digitale Transformation zu beschleunigen. Es bietet konsistente und integrierte Hybrid Cloud Data Services für Datentransparenz und -insights, Datenzugriff, Kontrolle, Datenschutz und Sicherheit.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.