Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 1141185

Datar Cancer Genetics Europe GmbH Schwester-Marie-Weg 11 95488 Eckersdorf, Deutschland http://datarpgx.com/
Ansprechpartner:in Herr Dr. Stefan Schuster

US-Zulassungsbehörde FDA erteilt weitere „Breakthrough Device Designation“ für Bluttest zur Diagnose von unzugänglichen ZNS Tumoren

Erster Bluttest, der maligne Gehirntumore, bei denen eine konventionelle Biopsie nicht möglich ist, mit hoher Präzision erkennen kann; klinischer Nachweis erfolgte anhand einer prospektiven, verblindeten Studie am Imperial College, London.

(PresseBox) (Eckersdorf, )
Datar Cancer Genetics gibt bekannt, dass die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) seinem Bluttest zur Diagnose von ZNS Tumoren eine „Breakthrough Device Designation" erteilt hat. Dies ist bereits der dritte Test des Unternehmens, dem die FDA eine solche Einstufung gewährte. Zuvor hatten bereits Datars Bluttests zur Früherkennung von Prostata- bzw. Brustkrebs beide eine „Breakthrough Device Designation“ erhalten.

Weltweit sind Gehirntumore die zweittödlichste Krebsart. Jedes Jahr sterben daran mehr als 250.000 Erwachsene. Die Diagnose von Gehirntumoren ist ressourcenintensiv, risikobehaftet, und Biopsien im Gehirnareal sind in fast 40 % der fortgeschrittenen Fälle unmöglich. Bis dato ist kein weiterer Test basierend auf Blut zur Diagnose von Gehirntumoren verfügbar. Ärzte müssen sich bisher bei der histopathologischen Bewertung auf komplexe chirurgische Eingriffe verlassen, um Tumorgewebe zu gewinnen. Datars Test „Trublood ZNS“ soll Zellen erkennen, die der Gehirntumor ins Blut freisetzt. Solche Zellen sind extrem selten und schwer zu erkennen. Eine prospektive verblindeten Studie eines Forschungsteams am Imperial College in London konnte allerdings zeigen, dass der neuartige Test sehr präzise ist.

„Meiner Meinung nach würde ein nicht-invasiver Bluttest, der zirkulierende Tumorzellen (CTCs) nachweist, dazu beitragen, viele Probleme, die im Zusammenhang mit der komplexen Diagnose von Gehirntumoren stehen, zu lösen. Als Chirurg, der mit anderen Methoden arbeitet, um den Tumor und dessen Grenzen während der Operation auf molekularer Ebene zu definieren und den diagnostischen Weg zu verkürzen, finde ich diese Technologie sehr spannend. Insbesondere die beabsichtigte Indikation, mithilfe einer Flüssigbiopsie - bestehend aus einer einfachen Blutprobe - eine Diagnose zu stellen, wenn Tumore als inoperabel oder unzugänglich angesehen werden, wird einen bisher unerfüllten klinischen Bedarf decken. Ich konnte selber feststellen, dass dieser Test äußerst sensitiv und spezifisch ist. Diese innovative Technologie hat einen echten diagnostischen Nutzen, da sie Zellen nachweist und nicht nur molekulare Krankheitsindikatoren, auf denen Flüssigbiopsien bisher beruhten.", sagte Dr. Kevin O'Neill, Neurochirurg und Vorsitzender der Brain Tumor Research Campaign sowie Principal Investigator für das Exzellenzzentrum der Brain Tumor Research Charity, der am Imperial College in London arbeitet. Er fungierte zudem als Leiter der verblindeten Studie zur Bewertung des Tests.

„Die Breakthrough Device Designation ist eine Anerkennung der potenziellen Vorteile von Trublood ZNS im klinischen Bereich. Der Test kann Personen helfen, bei denen eine Gehirnbiopsie oder eine chirurgische Resektion des Tumors aufgrund der Lage des Tumors oder anderer Einschränkungen nicht möglich ist. Dank unserer proprietären Technologie für CTC-Anreicherung und -Erkennung wird eine Diagnose von unzugänglichen Tumoren mit einem risikofreien und patientenfreundlichen Bluttest möglich", sagte Dr. Vineet Datta, Executive Director des Unternehmens. Der Test ist CE-zertifiziert und bereits für Patienten verfügbar.

Der Test zur Diagnose von Gehirntumoren ist minimal-invasiv und erfordert lediglich eine Blutabnahme von 15ml. Er ist für Patienten indiziert, bei denen eine Gehirnbiopsie, obwohl notwendig, nicht durchgeführt werden kann oder fehlgeschlagen ist.

Datar Cancer Genetics Europe GmbH

Datar Cancer Genetics (DCG) entwickelt und bietet umfassende Diagnostiklösungen in der Krebstherapie an. Einer der Schwerpunkte liegt auf Patienten in fortgeschrittenen Krebsstadien bzw. schwierig zu behandelnden Tumoren. Parallel hat DCG neue Verfahren im Krebsscreening entwickelt, basierend auf Daten von über 57.000 Patienten. DCG verfügt über hochmoderne medizinische Labore in Indien, ISO 15189, CAP und CLIA akkreditiert bzw. zertifiziert, und seit 2021 auch in England.

Mit Datar Cancer Genetics Europe hat DCG einen ständigen Sitz in Europa, der die wissenschaftlichen Kooperationen, Marketing- und Vertriebstätigkeiten für einen Großteil der europäischen Länder steuert. Derzeit hat Datar Cancer Genetics weltweit rund 280 Mitarbeiter.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2023, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.