Wärmebildkamera mit direkter Cloud-Anbindung

Bilder für Gebäude-, Fertigungs- und Versorgeranwendungen lassen sich mit der Wärmebildkamera C5 von FLIR sofort in die Cloud laden und auf anderen Geräten nutzen.

Die professionelle Wärmebildkamera C5 von FLIR verfügt über einen 3,5 Zoll großen Touchscreen und passt aufgrund ihrer kleinen Baugröße in jede Hosentasche
(PresseBox) ( Hirschau, )
  • Conrad erweitert Messtechnikangebot um leistungsstarke Wärmebildkamera im Hosentaschenformat.
  • Die Wärmebildkamera C5 mit einer Auflösung von 160 × 120 Pixel und visueller 5-Megapixel-Kamera erkennt Probleme schnell und zuverlässig.
  • Professionelle Berichte mit Bildern, die Probleme und Reparaturen dokumentieren, lassen sich mit der Software FLIR Thermal Studio erstellen.
Conrad Electronic hat die Wärmebildkamera C5 von FLIR in sein Angebot aufgenommen und erweitert damit sein umfassendes Angebot an professionellen Messtechniklösungen.

„Als leistungsstarkes Messinstrument mit kompakten Abmessungen ist die Wärmebildkamera FLIR C5 ein unentbehrliches Werkzeug in Bereichen wie der Gebäudeinspektion, Gebäudeinstandhaltung, Anlagenwartung, HLK/R, elektrische Reparaturen, mechanische Fertigung und andere Fehlerbehebungsanwendungen,“ betont Kilian Braun, Senior Expert Product Manager bei Conrad Electronic.

Die Wärmebildkamera C5 enthält alle erforderlichen WLAN-Funktionen sowie eine als FLIR Ignite™ bezeichnete Schnittstelle zur direkten Anbindung an die Cloud und verfügt somit über ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal. Bei bestehender WLAN-Verbindung lassen sich mit der C5 Bilder und Videos direkt auf FLIR Ignite hochladen und speichern. Ferner können Anwender*innen die Daten verwalten und per E-Mail von einem mobilen Gerät oder PC versenden. Da alle Bilder und Videos an einem zentralen Ort gespeichert sind, ist es jederzeit möglich, Daten an Teammitglieder zu übermitteln und Berichte für Kunden zu erstellen.

Eine weitere Besonderheit der Wärmebildkamera C5 ist der interne Wärmebildsensor FLIR Lepton® inklusive patentierter Bildoptimierung FLIR MSX®, die wichtige strukturelle Details aus dem visuellen Bild über das Wärmebild legt. So entsteht ein gestochen scharfes Wärmebild, auf dem sich verborgene Probleme sofort erkennen und genau lokalisieren lassen.

„Die FLIR C5 hilft Expert*innen, Probleme schnell, sicher und zuverlässig zu erkennen, indem sie sie gezielt zu deren Ursprung führt. Dazu gehören unter anderem Elektrikdefekte, heiß gewordene Sicherungen, Luftlecks, Rohrleitungsprobleme und Feuchtigkeit“, sagt Rickard Lindvall, General Manager, Solutions Line of Business bei FLIR. „Die kompakte C5 lässt sich ideal in jeder Hosen- bzw. Werkzeugtasche transportieren. Dadurch ermöglicht sie schnellere Überprüfungen.“

Bei der Entwicklung der Wärmebildkamera stand unter anderem ein kompakter Aufbau im Vordergrund, damit das Messinstrument mühelos in jeder Hosentasche Platz findet und stets griffbereit mitgeführt werden kann. Anwender*innen, die sich für die C5 entscheiden, können die Inspektionsdauer beim Überprüfen von elektrischen Anlagen und HLK/R-Systemen in Gewerbegebäuden, in der mechanischen Fertigung, beim Überprüfen von Wohnungen und Gebäuden sowie bei Energieaudits und bei allgemeinen Aufträgen verkürzen.

Die Wärmebildkamera verfügt über einen 3,5 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 160 x 120 Pixel und benutzerfreundlicher Bedienung. Das Messgerät mit der Schutzklasse IP54 ist zudem mit einer hellen LED-Arbeitsleuchte ausgestattet, mit der sich dunkle und schwer zugängliche Bereiche ausleuchten lassen. Mithilfe der Software FLIR Thermal Studio lassen sich professionelle Berichte mit Bildern erstellen, die Probleme und Reparaturen dokumentieren.

Link zum Produkt im Shop: https://www.conrad.de/de/p/flir-c5-z-wi-fi-waermebildkamera-20-bis-400-c-8-7-hz-msx-integrierte-led-lampe-integrierte-digitalkamera-wifi-2258834.html
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.