PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 770974 (CMC Klebetechnik GmbH)
  • CMC Klebetechnik GmbH
  • Rudolf-Diesel-Straße 4
  • 67227 Frankenthal
  • http://www.cmc.de
  • Ansprechpartner
  • Gerald Friederici
  • +49 (6233) 872-356

Mehr als 1 Milliarde Quadratmeter - Klebefolien und Klebebänder sind unterschätzte Nischenprodukte

Für den nicht davon Betroffenen ist die Klebstoff-Industrie eine wenig auffällige Branche. Obwohl sehr viel in unserem täglichen Leben „geklebt“ ist, machen wir Konsument uns das nicht bewusst.

(PresseBox) (Frankenthal, ) Kleben hat in vielen Industriebereichen längst andere Fügetechniken wie Schrauben, Nieten, Schweißen oder Klemmen ersetzt. Das liegt nicht nur an dem oft günstigeren Preis für Klebstoffe, sondern viel öfter an anderen Vorteilen.

Man kann per Kleben unterschiedliche Materialien miteinander verbinden. Selbst sehr dicke und sehr dünne Bauteile können ohne „Fügestress“ zusammen geführt werden. Anders wie beim Schrauben (punktuelle Belastung) oder Schweissen (hohe Temperaturbelastung) kann man beim Kleben vollflächig und spannungsarm verbinden. Klebstoff wirkt toleranzausgleichend, dichtet ab und vermeidet mechanische Verspannungen bei Temperaturausdehnung. Verklebungen können wieder lösbar sein oder endfest für konstruktive Anwendungen – je nach Bedarf.

Also viele Gründe, die für die Klebtechnik sprechen. Kein Wunder daher, dass in Deutschland unglaubliche 1,4 Millionen Tonnen Kleb-, Dicht- und zementärer Bauklebstoffe hergestellt werden. Das entspricht etwa 25.000 Waggonladungen mit einer Gesamtlänge von etwa 400 km. Dabei erwirtschaften die Unternehmen der Klebstoffindustrie einen Umsatz von ca. 3,7 Milliarden Euro pro Jahr. Was so viel klingt, ist angesichts eines Weltmarktes von ca. 60 Milliarden EURO dennoch nur ein Anteil von 6%.
Allerdings liegt die Wertschöpfung durch die konsequente Neu- und Weiterentwicklung von Produkten für Klebstoff-Anwender seit Jahren deutlich über dem allgemeinen Wirtschaftswachstum.

Ein wichtiger Teilbereich der Klebstoffindustrie sind die Klebefolien und Klebebänder. Die in Deutschland gefertigte Fläche von knapp 1 Milliarde Quadratmeter entspricht rund 140.000 Fussballfelder. Eine unvorstellbar große Fläche, deutlich größer als Berlin. Dazu gehören alle Arten von haftenden Schutzfolien, siegelbaren Verpackungsfolien, Klebebänder für den Bau, die gelben Markierungsstreifen in Autobahnbaustellen und vieles mehr. Aber auch Klebebänder für die Elektroindustrie, wie sie die Firma CMC Klebetechnik herstellt. Sie werden als Isolation in Transformatoren und Elektromotoren verwendet. Hier schützen Sie Leib und Leben der Anwender und vermeiden Schäden an Produktionseinrichtungen durch Kurzschlüsse und damit einhergehende Ausfälle.

Anders wie in vielen Branchen unterliegen die Klebebänder der Elektrotechnik keinem so starken Preisdruck wie z.B. in der Papierindustrie oder der Verpackungsbranche. Gerade Spezialisten wie CMC Klebetechnik (www.cmc.de)können sich in ihren jeweiligen Nischen behaupten und auf Wachstumszahlen verweisen, die anderswo eher ein Minuszeichen vor der Zahl tragen.

Kleben, eine eher unsichtbare Fügetechnik, die jedoch einen wesentlichen Beitrag leistet zum volkwirtschaftlichen Nutzen.

Website Promotion

CMC Klebetechnik GmbH

Über CMC Klebetechnik und die CMC Gruppe

Die CMC Klebetechnik beschichtet seit fünf Jahrzehnten folienartige Materialien mit Klebstoff- und Funktionsbeschichtungen. Auf zwei Beschichtungsanlagen und über 30 Anlagen zur Folienverarbeitung(Formatierer, Stanzanlagen, Rollenschneider) werden hochwertige Folien verarbeitet. Diese werden überwiegend in der Elektrotechnik als Isolationsmaterial eingesetzt, finden aber auch in nahezu allen anderen Industriebereichen Anwendung. Eine große Stärke des Unternehmens ist die Möglichkeit, kundenspezifische Entwicklungen durchzuführen und bedarfsgerecht auch kleinere Chargengrößen anbieten zu können.

1958 Gründung der CMC Klebetechnik GmbH
Zunächst wurde bei dem Tochterunternehmen Colorit GmbH Kohlepapier hergestellt und durch die CMC Klebetechnik vertrieben.
Doch schon bald ergab sich durch die Zusammenarbeit mit der Firma DuPont die Aufgabe, Elektroisolierfolien selbstklebend auszurüsten.
Seit 1962 werden Gewebe, Vliese und Folien beschichtet und danach weiter veredelt.
1995 ISO 9011 Qualitätsmanagement Erstzertifizierung
2001 ISO 14001 Umweltmanagement Erstzertifizierung
2004 Installation einer neuen Beschichtungsanlage für Dispersions- und Lösemittelbeschichtung inklusiv Regenerativer Nachverbrennung
2010 Inbetriebnahme einer Versuchsbeschichtungsanlage in 300mm Breite
2012 Einbindung der Firma CMC Maschinenbau GmbH in den Firmenverbund. Hauptprodukt: Schneid- und Stanzmaschinen für Folienverarbeiter
ab 2006 zunehmend:
Als kleinerer Mittelständler (100 Mitarbeiter) stand nie die Massenproduktion im Vordergrund, sondern stets die auf die Kunden zugeschnittenen Lösungen. Heute erwirtschaftet das Unternehmen deutlich über 50% des Umsatzes durch Produkte, die nur von einem oder wenigen Kunden gekauft werden. Durch die starke Nischenorientierung gibt es eine Vielzahl unterschiedlichster Rezepturen und Anwendungsprofile. Durch dieses breite Fachwissen hat die Anzahl von Lohnbeschichtungen (der Kunde stellt Trägermaterial und/oder Beschichtungsmasse bei) in den letzten Jahren deutlich zugenommen.


Am Standort in Frankenthal / Pfalz arbeiten rund 100 Mitarbeiter in der inhabergeführten CMC-Gruppe (Umsatz > 35 Mio €). Zur CMC Gruppe gehören neben der CMC Klebetechnik die Colorit GmbH (Produktion, Beschichtung), die Coloprint Tech-Films GmbH & Co. KG (technische Folien, Stanzteile), die CMC Maschinenbau (Stanz- und Schneidanlagen) und die CMC B+V GmbH (Holding). Weitere Standorte und Unternehmen gibt es in Düsseldorf und in Limburgerhof.

Über die Zusendung eines Belegexemplars/Links wären wir dankbar.

---------------------------- English ----------------
For five decades CMC has been coating foil-like materials with adhesive and functional coatings. 150 employees are refining premium films on two coating facilities and over 30 downstream facilities (formatting machines, die-cutting machines, rotative cutting machines). These insulation materials are mainly used in electrical engineering but also across a broad range of industries. The company focuses on the implementation of customer-specific developments as well as professional advice. For more information please visit : www.cmc.de