CETA Testsysteme GmbH stellte auf der Messe Motek 2021 aus

Starke Nachfrage nach Lösungen zur industriellen Dichtheits- und Durchflussprüfung

CETA Testsysteme GmbH hat erfolgreich auf der Motek 2021 ausgestellt
(PresseBox) ( Hilden, )
CETA Testsysteme GmbH ist Hersteller physikalischer Prüfgeräte („Made in Germany“), die bei industriellen Dichtheitsprüfungen und Durchflussmessungen eingesetzt werden. Mehrere tausend CETA-Prüfgeräte sind weltweit in Produktionslinien zur Absicherung der Qualität im Einsatz.

Bedingt durch die Corona-Pandemie waren viele Messen abgesagt oder verschoben worden, so auch die Motek 2020. Umso gespannter war man auf die Messe Motek 2021 und welchen Einfluss die Hygienemaßnahmen (3G für Besucher) und die Beschränkung der Besucherzahl auf das Messegeschehen haben.

Nach Abschluss der vier Messetage konnte CETA eine sehr positive Bilanz ziehen. Wie zu erwarten, war die Besucherzahl zwar geringer im Vergleich zu Zeiten vor Corona. Dafür waren die Kontakte insgesamt wertiger, und die Gespräche gingen fachlich deutlich in die Tiefe. Man merkte allen Beteiligten an, wie wichtig ihnen der persönliche Kontakt und Austausch ist, nach der langen Zeit der Online-Veranstaltungen. Und wer sich unter den coronabedingten Maßnahmen für einen Besuch entschloss, kam mit klaren Zielen auf die Messe.

„Wertige Gespräche, interessante Kontakte, konkrete Projekte“ so fasste Herr Dr. Joachim Lapsien, Vertriebsleiter der CETA Testsysteme GmbH, die diesjährige Ausstellung auf der Messe Motek 2021 in Stuttgart zusammen.

Dies zeigt sich eindrucksvoll in der Auswertung der Besuche des CETA Messestandes:

So war die Quote der mit Relevanz A bewerteten Gespräche (mehr als 50 %) sehr hoch.

Der Anteil der Besucher aus dem Ausland (diesmal ausschließlich aus europäischen Nachbarländern) war mit 25 % erfreulich hoch. Mehr als 25 % der Kontakte wünschten einen Besuch vor Ort, werden Prüfteile für Machbarkeitsversuche zur Verfügung stellen und Geheimhaltungsvereinbarungen sowie Lastenhefte zusenden.

Besondere Schwerpunkte in den technischen Gesprächen waren Anwendungen aus den Bereichen Elektromobilität, Erkennung geringer Leckraten mittels Tracergas, Medizintechnik, Durchflussprüfung und Hochdruck-Dichtheitsprüfung. Und mehr als 15 % der Kontakte besuchten gezielt den CETA-Messestand, da sie aus den unterschiedlichsten Gründen nach Alternativen zur bisher eingesetzten Prüftechnik suchten.

Hier spielt das CETA-Gesamtpaket aus den qualitativ hochwertigen Prüfgeräten mit 3 Jahren Gewährleistung, den Kalibrierdienstleistungen gemäß DIN EN ISO / IEC 17025 mit internationaler Anerkennung, dem Netzwerk internationaler CETA-Kooperationspartner, dem weltweiten Einsatz der CETA-Prüfgeräte bei namhaften Unternehmen und der bewährten kunden- und lösungsorientierten Arbeitsweise von CETA eine große Rolle. In diesem Zusammenhang legt der Kunde auch Wert auf eine Zusammenarbeit mit einem langjährig wirtschaftlich stabilen Unternehmen (Bonität 1,7) mit guter Reputation.

Besonders positiv war die Resonanz auf die kostenfreien Online-Seminare, die im Rahmen des Projektes „CETA Digital“ im November 2021 ganz gezielt für Anlagenbauer angeboten werden. In diesen werden diverse Aspekte der praktischen Integration der Dichtheits- und Durchflussprüfung in den Produktionsprozess behandelt. Weitere Informationen zu den Online-Seminaren sind auf der CETA-Homepage, dem virtuellen Forum „Motek Virtuell - CETA Testsysteme GmbH“ und auf dem CETA Social Media Kanal bei LinkedIn verfügbar. Schon während der Messe Motek wurden die ersten Anmeldungen entgegengenommen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.