DATARECOVERY® Datenrettung: Service Tipps gegen Datenverlust bei der Sommerhitze

Sahara-Sommer 2018 – So schützen Sie Handy & Co. vor Hitze und Datenverlust

DATARECOVERY® Hitze sorgt für Datenverlust / Foto: Fotolia.de (PresseBox) ( Leipzig, )
Temperaturen weit über 30 Grad und strahlend schöner Sonnenschein bescheren ausgelassene Sommertage, können aber für Mensch und Tier zur Belastung werden. Doch nicht nur lebende Organismen leiden unter der sommerlichen Hitze. Auch für Datenspeichermedien wie Festplatten, Handys oder Server können die hohen Temperaturen zum Problem werden. Wie schnell Datenverluste durch zu hohe Temperaturen entstehen, weiß Jan Bindig, Geschäftsführer der Leipziger Firma DataRecovery ( https://www.datarecovery-datenrettung.de ) . „Die Anfragen zur Datenrettung von Festplatten, Handys und Serverspeichern nehmen zu“, weiß der Spezialist für Datenrettung zu berichten.

Weiterhin berichtet Bindig, wie abhängig Speichermedien von optimalen Temperaturen sind. Viele Festplatten, aber auch Smartphones oder Laptops sind nur für einen gewissen Temperaturbereich geeignet. Werden sie höheren Temperaturen ausgesetzt, versagen die enthaltenen Speichermedien ihren Dienst. Die Folge: Fotos, Musik sowie wertvolle Kontakte scheinen verloren. Vor allem für Firmen ist die sommerliche Hitze riskant: Überhitzt ein Server ( https://www.recoverylab.de/... ) durch die hohe Umgebungstemperatur, werden gleich mehrere Festplatten beschädigt. Deshalb gilt es, Speichermedien mit sechs einfachen Tipps vor dem Datenverlust zu bewahren.

Sechs Tipps, wie Sie Datenverlust in der Sommerhitze vorbeugen können

1) Vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung!

Verhindern Sie, dass Ihre mobilen Geräte direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden. In der prallen Sonne erreichen elektronische Geräte schnell eine Temperatur von 70° Celsius oder höher. Für solche Temperaturen sind Speichermedien oder andere, elektronische Bauteile nicht ausgelegt, sodass sie nachhaltigen Schaden nehmen.

2) Schaffen Sie ein angenehmes Klima für Server und Netzwerk-Speicher!

Betreiben Sie Server und Netzwerk-Speicher vor allem in Sommer nur in ausreichend klimatisierten Räumen. Verfügen Sie nicht über eine installierte Klimaanlage, schaffen Sie ein mobiles Gerät an. Beim Aufbau sollten Sie darauf achten, dass die Klimaanlage mit ausreichend Strom versorgt wird und dass ausreichende Abluftmöglichkeiten geschaffen werden.

3) Schaffen Sie Platz und vermeiden Sie Wärmestau!

Essentiell, um Ihre Geräte vor dem Datenverlust durch zu hohe Temperaturen zu schützen, ist ausreichend Platz. Platzieren Sie Server, Computer oder Netzwerkfestplatten in einem ausreichend großen Abstand zu Wänden und anderen Möbeln. Die heiße Abluft der Geräte muss mit der Luft zirkulieren können. Stehen die Geräte zu dicht beieinander oder in sehr kleinen Räumen, besteht die Gefahr eines Wärmestaus. Achten Sie deshalb auf ausreichend Platz und regelmäßige Belüftung des Raumes.

4) Warten und reinigen Sie die Lüfter regelmäßig!

Hochwertige Geräte aus dem Bereich der IT-Technik verfügen meist auch über einen manuellen, beweglichen Lüfter. Dieser setzt sich aus verschiedenen Ventilatoren zusammen, welche die Luft zirkulieren lassen und die elektronischen Bauteile durch den Luftstrom herunterkühlen. Durch die permanente Bewegung ziehen diese Ventilatoren aber auch Schmutz und Staub aus der Umgebungsluft an. Dieser setzt sich im Lüfter ab. Umso wichtiger ist es, dass Sie den Lüfter regelmäßig reinigen und auf seine Funktionsfähigkeit hin warten.

5) Nehmen Sie Warnsignale ernst!

Professionelle IT-Technik ist mittlerweile mit einer Vielzahl unterschiedlicher Warnsysteme ausgestattet, welche auf eine Überhitzung und einen drohenden Funktionsausfall hindeuten. Vor allem Server, Storage Systeme oder Netzwerkfestplatten sollen so vor dem permanenten Datenverlust geschützt werden. Nehmen Sie diese Warnsignale ernst und handeln Sie sofort! Signaltöne und Hinweisemails schlagen rechtzeitig Alarm, wenn dem Gerät eine Überhitzung droht. Stellen Sie sicher, dass die Warnsysteme fachgerecht installiert sind und testen Sie, ob Sie die entsprechenden Alarmfunktionen auch adäquat wahrnehmen.

6) Sichern Sie regelmäßig Ihre Daten!

Der sicherste Schutz vor einem Datenverlust durch Hitze ist die regelmäßige Sicherung Ihrer Daten. Erstellen Sie in festgelegten Intervallen ein Backup des Systems, welches Sie auf einem anderen Gerät speichern. Auf diese Weise bleiben Ihnen die wertvollen Datensätze auch dann erhalten, wenn Ihr Gerät von einer Überlastung durch die sommerliche Hitze betroffen ist.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.