Ökofarben werden bis 2022 stärker nachgefragt werden

Ökofarben werden bis 2022 stärker nachgefragt werden (PresseBox) ( Düsseldorf, )
Nachfragetrends können sich ab und an schnell einmal ändern – insbesondere dann, wenn sich neue Produktinnovationen durchsetzen können. Dies gilt auch für den Ausbaubereich. Doch welche großen Nachfragetrends sehen die Maler und Trockenbauer nun tatsächlich auf ihre Brache zurollen – zumindest was die kommenden 3 Jahre betrifft? Aktuelle Studienergebnisse geben hier eine klare Antwort: ökologische Farben. Auch andere Nachfragetrends wie z. B. funktionale Farben oder ökologische Materialien für den Trocken- und Fassadenoberschichtaufbau dürften bald ebenfalls häufiger von Seiten der Bauherren nachgefragt werden.

Das Düsseldorfer Institut BauInfoConsult hat 125 Maler und Trockenbauer telefonisch dazu interviewt, welche Nachfragetrends sie in den kommenden 3 Jahren im Bereich der Farben und Trockenbaumaterialien erwarten. Hier prognostizieren die Maler und Trockenbauer insbesondere eher dem Malerbereich zuzuordnende Nachfragetrends. So spekulieren die Ausbauspezialisten insgesamt, dass gerade ökologische Farben zukünftig am Markt stärkeren Absatz finden könnten (34 Prozent). Etwas abgeschlagen dahinter erwarten die Befragten wachsende Kaufabsichten für funktionale Farben oder ökologische (Trockenbau)-Materialien (je 14 Prozent).

Wie weitere Ergebnisse der jährlich erscheinenden Branchenstudie „Jahresanalyse“ zeigen, könnten bald auch eher nachrangige Aspekte wie etwa gedeckte Farben (10 Prozent) oder Schallschutz (7 Prozent) einer leicht steigenden Nachfrage gegenüber stehen – wenn auch in einem weit geringeren Umfang als die ökologischen Farben.

Über die Studie

Die Studienergebnisse zu den Nachfragetrends im Bereich Farben/Trockenbaumaterialien entstammen der Jahresanalyse 2019/2020, der jährlichen Baustudie von BauInfoConsult. Auf Basis von über 580 Interviews unter Architekten, Bauunternehmern, Maler/Trockenbauern, SHK-Installateuren und Herstellern behandelt die Studie unter anderem Themen wie:
  • Baukonjunktur und zentrale Kennzahlen
  • regionale Bauprognosen 2020 und 2021
  • Brand Funnel für zentrale Baumarken, Markenentscheidung und Servicenachfrage
  • Bautrends und Entwicklungen, Nachfrage- und Produkttrends am Bau
  • Smart Home in Deutschland
  • Kommunikations- und Einkaufsverhalten in der Baubranche
  • Marketing- und Budgettrends
  • a.
Die Jahresanalyse 2019/2020 kann ab sofort zum Preis von 595 € zzgl. MwSt. bei BauInfoConsult bestellt werden. Mehr Informationen erhalten Sie von Alexander Faust und Christian Packwitz unter 0211 301 559-10 oder per E-Mail an info@bauinfoconsult.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.