Egraflex Steelflon Waveline WLP® Multilayer-Flachdichtung mit großem Potential

Egraflex Steelflon Waveline WLP® Dichtung mit Innen- und Außeneinfassung und möglicher Kennzeichnungen (PresseBox) ( Geesthacht, )
Anlagenbetreiber und Dichtungshersteller suchen nach immer besseren Lösungen, um Flanschverbindungen effizient, betriebssicher und umweltfreundlich abzudichten. Für Anwendungen im höheren Temperaturbereich gewannen Graphitverbundmaterialien, PTFE-basierte Materialien und Metall-Weichstoff-Dichtungen immer mehr an Bedeutung.

Arbeitsgruppen der Anlagenbetreiber, Dichtungshersteller und der Gesetzgeber leisten ihren Beitrag, um für alle Betreiber gültige Vorgaben zu definieren. Damit soll sichergestellt werden, dass die geforderten Ansprüche an den Umweltschutz und der Anlagensicherheit eingehalten werden.

Problem

Die oben genannten Materialkombinationen stoßen immer wieder an Einsatzgrenzen.

Ziel der Produktentwicklung: Nur die positiven Eigenschaften, wie in der folgenden Tabelle beschrieben, sollten wirksam werden. Das Resultat ist eine Dichtungsplatte aus den Komponenten Graphit- und Edelstahlfolien mit beidseitig aufgebrachten PTFE-Deckfolien im klebstofffreien (!) Verbund - die Multilayerplatte „Egraflex Steelflon MF®"

Siehe Eigenschaften-Grafik.

Problemlösung

Egraflex Steelflon Waveline WLP® ist eine durch A. W. Schultze entwickelte Lösung, die diese Anforderungen erfüllt. Basierend auf der bekannten Multilayerdichtungsplatte "Sigraflex® MF", aus dem Hause SGL, wird dieses Produkt seit 1995 als Egraflex Steelflon produziert und ist in namhaften Betrieben der Industrie sehr erfolgreich im Einsatz.

Laminatdicken werden entsprechend der Zielstellung gewählt. A. W. Schultze GmbH stanzt aus dem Plattenmaterial Dichtungen und versieht diese mit einer Inneneinfassung aus VA. Schließlich wird die Dichtung mit sehr genau definierter Kraft vor-verpresst mit dem Ziel, eine wirkungsvolle, wellenförmige Querschnitts-geometrie zu erreichen.

Die oben im Schleifbild deutlich sichtbare Wellengeometrie bildet eine Sinuskurve. Es wird eine starke Vorverdichtung über alle Materialschichten erzielt. Da Graphit ab ca. 50 MPa keine weitere nennenswerte Änderung in der Dicke vollzieht, verbessert man das Setzverhalten der Dichtung in der Praxis mit dem Waveline WLP®-Verfahren signifikant. Die VA-Inneneinfassung erhält dabei ebenfalls diese Vor-Verpressung und sperrt somit den Dichtungsquerschnitt ab, ohne dass der Flansch die übliche Verformungsarbeit aufzubringen hat.

Entsprechend ergeben sich folgende Werte nach EN 13555: Gasketdata PDF

Durch die beidseitig aufgebrachten PTFE-Deckfolien ergeben sich kurze Montagezeiten beim Wechseln der Dichtungen. Das Anhaften am Flansch wird verhindert - die Dichtung kann rückstandslos entfernt werden. Ein weites Spreizen bzw. die Demontage der Flansche zum Reinigen der Dichtflächen werden überflüssig, wodurch auch eine fehlerhafte Ausführung der Flanschreinigung ausgeschlossen werden kann.

Durch die Vor-Verpressung und dem Aufbau der Dichtung wird die Aufnahme von Wasser und somit ein Versagen der Dichtung verhindert, welches durch den Einbau von nassen Graphitdichtungen entstehen kann.

Egraflex Steelflon Waveline WLP®   

Freigaben

•  TA-Luft

•  FDA

•  BAM

•  DVGW

•  VCI Leitfaden

•  Dichtigkeits- und Festigkeitsnachweise nach DIN EN 1591

Einbausicherheit

Für eine deutliche Verbesserung der Einbausicherheit und einer genauen, sicheren Zuordnung der Dichtung können

Egraflex Steelflon Waveline WLP®-Dichtungen auch mit Teilekennzeichnung geliefert werden.

Hierzu gehören z. B. Angaben zum Einbau-Drehmoment, Nennweite und Nenndruck, Hersteller, Kunden-Teilenummer und Materialangaben.

Die Dichtung ist den Stärken von 2,0 bis 4,0 mm lieferbar.

Standardabmessung ab Lager. Sondergrößen: jede Geometrie bis Durchmesser 4.500 mm lieferbar!

Egraflex Steelflon Waveline WLP®

Vorteile auf einen Blick:  
  • Geringstes Setzverhalten
  • Extrem hohe Dichtigkeit
  • Kein Ankleben am Flansch
  • Keine Verunreinigung der Dichtung / des Mediums
  • Schnelle Montagezeiten durch gutes Handling
  • Universeller Einsatz = reduzierte Lagerhaltung
  • Relevante Zulassungen vorhanden
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.