PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 521289 (Wolf GmbH)
  • Wolf GmbH
  • Industriestr. 1
  • 84048 Mainburg
  • http://www.wolf.eu
  • Ansprechpartner
  • Karl-Heinz Knoll
  • +49 (8751) 74-1215

Wolf sorgt für positives Klima beim Airport-Ausbau

Großauftrag am Flughafen Moskau-Domodedowo

(PresseBox) (Mainburg, ) Die dritte Start- und Landebahn in München wird - zumindest auf absehbare Zeit - nicht gebaut, der neue Hauptstadt-Airport in Berlin erst gar nicht termingerecht eröffnet. Schwierigkeiten, die am Flughafen Moskau-Domodedowo gänzlich fremd sind. Das bekam auch der bayerische Wirtschaftsminister Martin Zeil zu spüren, als er Mitte Juni mit einer heimischen Wirtschaftsdelegation den größten Flughafen der russischen Hauptstadt besuchte. Auf die Frage "wie viele Startbahnen habt ihr" bekommt der Minister die fast schon befürchtete Antwort: "Zwei, aber wir beginnen in diesem Jahr die dritte Bahn zu bauen", erklärt Daniel Burkard, Münchner in Russland und stellvertretender Direktor des Flughafens. Und als wenn diese Aussage für den bayerischen Wirtschaftsminister nicht schon schmerzhaft genug wäre, setzt er noch eines drauf: "Wir haben die Baugenehmigung für sechs weitere Startbahnen", sagt Burkard.

Aussagen, die die Ambitionen des populärsten Moskauer Flughafens unterstreichen: Erst 2006 wurde der Airport großzügig ausgebaut und die Kapazität von 14 Millionen auf derzeit rund 22 Millionen Passagiere jährlich gesteigert. Ein drittes Terminal soll noch 2012 in Betrieb gehen. Dadurch wird die Kapazität auf 35 Millionen Passagiere steigen und Domodedowo zu den größten Flughäfen Europas gehören.

Ein Vorhaben, bei dem der private Flughafenbetreiber auf westliche Standards und das Know-how der Wolf GmbH setzt. Im Zuge der Planung von weiteren Kapazitätserweiterungen wurde die bestehende Anlage komplett ausgetauscht und durch Wolf Klimageräte ersetzt. Der Mainburger Spezialist für Heiz- und Klimatechnik liefert knapp 50 Klimalüftungsanlagen. Zu den technischen Anforderungen des Flughafenbetreibers gehören in erster Linie eine sehr hohe Anlagenverfügbarkeit und Betriebssicherheit über den ganzen Jahreskreis. Die Anforderung lautete: von -40 bis +40 C Außentemperatur ein komfortables, gleichmäßiges in den Innenräumen verteiltes Raumklima, für alle Bereiche des Flughafens zu schaffen. Insgesamt werden die Wolf-Klimageräte 600.000 Kubikmeter Zuluft pro Stunde und 500.000 Kubikmeter Abluft pro Stunde bewegen. Das ausführende Unternehmen für dieses Projekt ist die Fa. Nikovent, ein langjähriger Wolf-Partner mit dem schon eine Vielzahl von anspruchsvollen Projekten erfolgreich in Russland realisiert wurden.

Wolf unterstreicht mit diesem Auftrag nicht nur seine Marktpräsenz an internationalen Flughäfen, sondern auch seine Ambitionen im Zukunftsmarkt Russland. In den letzten Jahren hat Wolf sein Engagement in der russischen Föderation kontinuierlich weiter ausgebaut und intensiviert. Mit zahlreichen namhaften Referenzen: So sorgen Wolf-Systeme etwa im Kreml in Moskau, im Olympischen Dorf in Sotschi, im Flughafen Sheremetievo, im Krankenhaus Ekaterinburg oder im Hilton Moskau für bestes Raumklima. Und ein weiteres Großprojekt haben beide Partner bereits fest im Blick: Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland. Aus gutem Grund: Denn neben Airports zählt Wolf auch bei modernen Fußballstadien zu den weltweit führenden Hauptausrüstern mit Energiesparsystemen und Klimageräten. Wolf Referenzen in diesem Bereich sind unter anderem die Allianz-Arena in München, das Bernabeu-Stadion Madrid, das Nationalstadion in Bukarest sowie das neue Warschauer EM-Stadion.