Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 1129181

Volkswagen AG Berliner Ring 2 38436 Wolfsburg, Deutschland http://www.volkswagen.de
Ansprechpartner:in Frau Elena Storm +49 1520 1491259
Logo der Firma Volkswagen AG

Elli und Elia Group kooperieren für Integration von E-Autos in das Stromsystem

(PresseBox) (Wolfsburg/Berlin, )
.
- Absichtserklärung für Zusammenarbeit heute in Berlin unterzeichnet
- Batterien von E-Autos sollen als Teil des Energiesystems Mehrwert bringen
- Zusammenarbeit deckt vier Felder ab: Preissignale/Anreize, Marktdesign, Datenherkunft/-sicherheit und sichere Konnektivität
- Bestandteil von Volkswagens Strategie zum schnellen Übergang in die nachhaltige Mobilität und Elias Vision eines kundenorientierten Stromsystems

Die Volkswagen-Tochter Elli, die alle Aktivitäten rund um das Thema Laden und Energie für den Konzern in Europa steuert, die Elia Group und ihr Start-up re.alto haben heute in Berlin eine Absichtserklärung unterzeichnet. Die Erklärung unterstreicht ihre gemeinsame Vision, Elektrofahrzeuge in das Stromnetz integrieren zu wollen. In den nächsten Jahren wollen sie mögliche Kernelemente für die Integration von E-Fahrzeugen ermitteln und untersuchen, welche Vorteile sich daraus für Nutzer und Energiesystem ergeben – zum Beispiel im Rahmen gemeinsamer Pilotprojekte.

Die Parteien Elli, Elia und re.alto bekräftigen damit, dass in der zunehmenden Zahl an E-Fahrzeugen große Chancen liegen, dem Klimawandel im kommenden Jahrzehnt entgegen zu wirken: Die Batterien von Elektrofahrzeugen können bei einem wachsenden Anteil volatiler, erneuerbarer Energieerzeugung zur Netzstabilität beitragen. Damit wird möglich, dass sich die Verbraucher aktiv an der Energiewende beteiligen und zum Beispiel ihr Ladeverhalten stärker an die Verfügbarkeit von günstigerer, grüner Energie anpassen.

Elke Temme, CEO Elli (Volkswagen Group Charging GmbH) und Senior Vice President Charging & Energy, Volkswagen AG: "Ein wesentlicher Schlüssel zur Klimaneutralität liegt im Zusammenschluss von Energie- und Mobilitätssektor. Verstehen wir die Batterie im Elektrofahrzeug als mobile Powerbank, bringt uns das einen dreifachen Nutzen: Erstens profitiert das Klima, da erneuerbare Energien gespeichert und so effizienter genutzt werden können; zweitens profitiert das Stromnetz, da das Auto zur Netzstabilität beitragen kann, und drittens kann der Kunde mit smartem oder bidirektionalem Laden zusätzliche Einnahmen erzielen. Um die Vorteile dieses Ansatzes zu ergründen und weiterzuentwickeln, ist die Zusammenarbeit mit der Elia Group für uns von entscheidender Bedeutung."

Chris Peeters, CEO der Elia-Gruppe: "Der rasante Anstieg von Elektrofahrzeugen verstärkt die Notwendigkeit der Zusammenarbeit zwischen dem Strom- und dem Mobilitätssektor. Wir wollen der wachsenden Zahl von Elektrofahrzeug-Nutzern ermöglichen, ihre Fahrzeuge zu laden und gleichzeitig das Stromsystem im Gleichgewicht zu halten. In einem nächsten Schritt werden die Batterien dieser Fahrzeuge auch so genutzt werden können, dass sie zum allgemeinen Energiekomfort für Endverbraucher beitragen. Elli hat dieselbe Zukunftsvision in Bezug auf die Elektromobilität wie wir und setzt ebenfalls stark auf digitale Innovationen. Im Kontext der Branchenkonvergenz sind wir daher die idealen Partner, um gemeinsam digitale Verbraucherdienstleistungen zu entwickeln."

Mit dem gemeinsamen Ziel, die Vorteile einer Integration von E-Fahrzeugen in das Stromsystem aufzuzeigen, haben sich Elli, die Elia Group und re.alto in der Absichtserklärung auf gemeinsame Aktivitäten verständigt. Sie basieren auf folgenden vier Feldern:

1. Preissignale/Anreize: Untersuchung, wie Preissignale die Besitzer von E-Fahrzeugen motivieren können, ihre Fahrzeuge als dezentrale Speicherkapazitäten zu nutzen und somit das Stromsystem zu unterstützen;
2. Marktdesign: Untersuchung, wie die Verbraucher ihren Energieversorger unabhängig vom Reiseziel frei wählen können. Das beinhaltet das Aufzeigen von Hürden, die verhindern, dass E-Fahrzeug-Flottenbetreiber und Verbraucher an Ladesäulen zum Beispiel ihren Versorger oder ihren Smart-Charging-Serviceanbieter auswählen können.
3. Datenherkunft/vertrauenswürdige Daten: Sicherstellung, dass die Daten von E-Fahrzeugen als zuverlässig und sicher anerkannt werden und vom Stromsystem genutzt werden können;
4. Datensicherheit/sichere Konnektivität: Erforschung von Mechanismen, die eine sichere Datenübertragung ermöglichen; Festlegung von Rollen und Verantwortlichkeiten im Zusammenhang mit der Steuerung des Ladeverhaltens von E-Fahrzeugen bei gleichzeitiger Gewährleistung einer sicheren Konnektivität.

Jeder der Partner wird seine Kompetenz gemäß der verabschiedeten Untersuchungsfelder einbringen. Während das Unternehmen Elli seine Erfahrung als Anbieter von Ladeinfrastruktur, Mobilitätsdienstleistungen, Flexibilitätsdienstleistungen und Strom in der Partnerschaft teilt, liegt das Know-how der Elia Group in den Herausforderungen und Chancen, welche die Energiewende für das Stromsystem mit sich bringt. Dabei verfügt re.alto – das 2019 von der Elia Gruppe gegründet wurde – über fundierte Kenntnisse zu digitalen Marktplätzen und die Verbindung von Energiedaten mit digitalen Produkten über App-basierte Schnittstellen.

Die Unterzeichnung der Absichtserklärung stärkt und erweitert darüber hinaus die Beziehungen zwischen 50Hertz (der deutschen Tochtergesellschaft der Elia Group) und Elli, die bereits seit 2020 bei Projekten in Verbindung mit dem Regelenergiemarkt zusammenarbeiten.

Laden und Energie ist zukunftsweisendes Geschäftsfeld des Volkswagen Konzerns
Mit der Strategie NEW AUTO hat der Volkswagen Konzern das Thema Laden und Energie zum Kerngeschäft gemacht. Das Unternehmen Elli mit rund 250 Beschäftigten kümmert sich dabei um die Bedürfnisse von Kunden an der Schnittstelle zwischen Energie und Mobilität. Elli ist die Marke des Volkswagen Konzerns, die in Europa ein breites Portfolio an Energie- und Ladelösungen anbietet und auch als Mobile Service Provider agiert. Die aktuelle Produktpalette umfasst unter anderem Ladelösungen für Privatkunden und Unternehmen – von der eigenen Wallbox über die flexible Schnellladesäule Flexpole bis hin zu Ladediensten und innovativen, smarten Ökostrom-Tarifen. Das Ziel von Elli ist es, die Vorteile der Energiewende für alle Menschen zugänglich zu machen – leicht und mühelos. Allen Fahrern und Flottenmanagern von elektrischen Fahrzeugen soll ein nahtloses und ganzheitliches Lade- sowie Energieerlebnis zu teil werden. Elli wurde 2018 gegründet und hat Standorte in Berlin, Wolfsburg und München.

Die Strategie des Volkswagen-Konzerns zu Elektromobilität kann hier eingesehen werden: Battery & Charging (volkswagenag.com)

Über das Unternehmen Elia Group
Die Elia-Gruppe ist einer der wichtigsten Akteure im Bereich der Stromübertragung. Sie versorgt 30 Millionen Endverbraucher mit Strom und sorgt dafür, dass Erzeugung und Verbrauch rund um die Uhr im Gleichgewicht sind. Über ihre Tochtergesellschaften in Belgien (Elia) und im Norden und Osten Deutschlands (50Hertz) betreibt die Elia-Gruppe 19.192 km Hochspannungsleitungen. Mit einem Zuverlässigkeitsgrad von 99,99 % stellt sie der Gesellschaft ein robustes Stromnetz zur Verfügung, das für den sozioökonomischen Wohlstand wichtig ist. Das Unternehmen möchte auch ein Katalysator für eine erfolgreiche Energiewende sein und dazu beitragen, ein zuverlässiges, nachhaltiges und erschwingliches Energiesystem zu schaffen.

Das Visionspapier der Elia Group zur Elektromobilität kann hier abgerufen werden: 20201120_Publication vision paper on E-mobility (eliagroup.eu)

Website Promotion

Website Promotion

Volkswagen AG

Der Volkswagen Konzern mit Sitz in Wolfsburg ist einer der führenden Automobilhersteller weltweit und der größte Automobilproduzent Europas. Zehn Kernmarken aus sieben europäischen Ländern gehören zum Konzern: Volkswagen Pkw, Audi, SEAT, Cupra, ŠKODA, Bentley, Lamborghini, Porsche, Ducati und Volkswagen Nutzfahrzeuge. Dabei erstreckt sich das Pkw-Angebot von Kleinwagen bis hin zu Fahrzeugen der Luxusklasse. Ducati bietet Motorräder an. Im Bereich der leichten und schweren Nutzfahrzeuge beginnt das Angebot bei Pick-up-Fahrzeugen und reicht bis zu Bussen und schweren Lastkraftwagen. Rund 672.800 Beschäftigte produzieren rund um den Globus Produkte, sind mit fahrzeugbezogenen Dienstleistungen befasst oder arbeiten in weiteren Geschäftsfeldern. Seine Fahrzeuge bietet der Volkswagen Konzern in 153 Ländern an.

Im Jahr 2021 betrugen die weltweiten Auslieferungen von Konzernfahrzeugen 8,9 Millionen (2020: 9,3 Millionen). Der Umsatz des Konzerns belief sich im Jahr 2021 auf 250,2 Milliarden Euro (2020: 222,9 Milliarden Euro). Das Ergebnis nach Steuern betrug im Jahr 2021 15,4 Milliarden Euro (2020: 8,8 Milliarden Euro).

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.