Minister Spahn und Bürgermeister Müller eröffnen das Haus der Gesundheit am ukb Berlin - VIVAIcare ist dabei

(PresseBox) ( Berlin / Dortmund, )
Heute um 9:00 Uhr wurde das das Smart Living & Health Center SLHC im Haus der Zukunft am ukb vom Bundesminister für Gesundheit, Herrn Jens Spahn und dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, Herrn Michael Müller eröffnet.


VIVAIcare (www.vivai.care) ist Teil der Ausstellung zu Digitalen Assistenzsystemen im Smart-Living-Health Center am Unfallkrankenhaus Berlin und Fördermitglied.
Ab dem 01.07. sind auch virtuelle Rundgänge und physische Besuche möglich.


In Zeiten lebhafter Diskussionen über Pflegenotstand oder Überalterung setzt VIVAIcare ein positives Signal für das selbstbestimmte und sichere Leben im Alter in den eigenen vier Wänden. „Das Altenheim kann warten,“ meint Dr. Bettina Horster, Vorstand der VIVAI Software AG. Minister Spahn und Bürgermeister Müller verschafften sich einen Überblick was heute schon mit Technologie möglich ist.

Wer möchte nicht gerne wissen, ob es seinen Eltern oder Freunden grade gut geht? Und wenn nicht, dass schnellstmöglich Notstände erkannt werden und Hilfe unterwegs ist. All das und noch viel mehr liefert VIVAIcare, die Agilitäts-Plattform für Ältere.

Bei VIVAIcare wird erstmals eine Digitale Plattform aufgesetzt, die ein längeres autonomes Leben im Alter ermöglicht. Mit geballter Internettechnik und Künstlicher Intelligenz geht das Produkt auf den bereits laufenden demographischen Wandel ein. Mittels ausgefeilter Sensorik (Sturzsensor, Sprachassistent, Türschließsensoren, Herdüberwachung, Bewegungsmelder) können Menschen Unterstützung erhalten, die genau auf ihre aktuelle Lebenssituation abgestimmt ist. Mit der VIVI, dem Sprachassistenten werden Trink- und Medikamentenerinnerungen ausgegeben. Gerade in der Coronazeit wurde die Kommunikation mit der VIVI noch erheblich ausgeweitet. Mit dem Sprachassistenten VIVI, der Teil von VIVAIcare ist, können Bewohner „Guten Morgen Gespräche“ führen und das Gehirn mit Vers- und Wortspielen trainieren – ein echtes Gehirnjogging. Hierfür werden bisher getrennt gehaltene Daten der Sensoren sicher an zentraler Stelle gebündelt und für altersgerechte Diagnose- oder Pflegedienste eingesetzt. VIVAIcare ermöglicht älteren Menschen mehr Eigenverantwortung und gibt ein besseres Lebensgefühl - und einen längeren Verbleib in der eigenen Wohnung.

Das System wurde auch von der Bundesregierung, der EU-Kommission und der UN ausgezeichnet. Das System wurde von der Hong Konger Sozialbehörde mehrfach zur Demonstration eingeladen.

Im ZDF/ARD Moma (Morgenmagazin) wurde heute Morgen dazu der Beitrag „Smarte Technik als Pflegehelfer“ veröffentlich. Beim Interview in der Küche ist der Sprachassistent Vivi zu sehen und der Sturzsensor wurde kurz gezeigt.
https://www.zdf.de/nachrichten/zdf-morgenmagazin/smarte-technik-als-pflegehelfer-100.html#main-content

Mehr Informationen zu VIVAIcare finden Sie in unserer Broschüre
VIVAIcare-broschuere-02m.indd
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.