Verstehen Sie Scoring?

Verbraucherzentrale Sachsen interessiert sich für Erfahrungen im Umgang mit SCHUFA & Co.

(PresseBox) ( Leipzig, )
Können Verbraucher mit den Datenübersichten, ihren persönlichen Scorewerten und den Erklärungen, die sie von Auskunfteien wie z.B. der SCHUFA erhalten, etwas anfangen? Dieser Frage geht die Verbraucherzentrale Sachsen auf ihrer Internetseite www.verbraucherzentrale-sachsen.de im Rahmen einer Umfrage nach. Anlass dafür waren unter anderem Beschwerden von Ratsuchenden, die nicht nur Fehler und Widersprüche in ihren Auskünften entdeckten, sondern diese schlichtweg auch nicht verstanden.

Einmal im Kalenderjahr kann jeder Bürger von Auskunfteien kostenlos eine Information darüber verlangen, welche Daten über ihn gespeichert sind. Immer mehr Verbraucher nutzen dieses ihnen gesetzlich eingeräumte Recht und wenden sich nicht nur an die SCHUFA AG (Wiesbaden), sondern auch an Unternehmen wie z.B. die CEG Creditreform Consumer GmbH (Neuss), die Bürgel Wirtschaftsinformation GmbH & Co.KG (Hamburg) oder die Arvato Infoscore GmbH (Baden-Baden).

"Doch nicht immer sind Verbraucher mit den Auskünften zufrieden", gibt Andrea Heyer, Finanzexpertin der Verbraucherzentrale Eindrücke aus der Verbraucherberatung wieder. Manchmal werden Fehler bei den persönlichen Daten wie etwa bei der Adresse, der Telefonnummer oder der Kontoverbindung entdeckt. "Gerade deshalb sollten diese Auskünfte eingeholt werden, damit Fehler korrigiert werden können", sagt Heyer.

Doch Verbraucher haben offensichtlich auch das Problem, die Angaben überhaupt zu interpretieren. "Wenn sich bei der Umfrage bestätigt, dass dies nicht nur Einzelfälle sind, erfüllen die Auskünfte nicht ihre Funktion, und daraus ergäbe sich Handlungsbedarf", sagt Heyer. Schließlich sollen die Konsumenten verstehen, warum zum Beispiel ein Unternehmen mit ihnen keinen Vertrag schließt oder warum sie schlechtere Konditionen als andere Verbraucher angeboten bekommen. Um ein breites Meinungsbild zu bekommen, ist es wichtig, dass sich möglichst viele Verbraucher an der Umfrage beteiligen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.