VDI ZRE: Guter Rat spart Ressourcen

Berlin, (PresseBox) - Immer mehr Unternehmen haben erkannt, dass Ressourceneffizienz erhebliche Kosteneinsparpotenziale mit sich bringt. Allerdings verfügen kleine und mittlere Unternehmen häufig nicht über die Zeit und das Personal, um sich mit ihren Material- und Energieverbräuchen zu beschäftigen. In solchen Fällen kann die Hilfe eines externen Beraters sinnvoll sein. Der neueste Kurzfilm des VDI Zentrums Ressourceneffizienz (VDI ZRE) schaut einem Ressourceneffizienz-Berater bei seiner Arbeit über die Schulter.

Die Holzwerke Bullinger GmbH & Co. KG im brandenburgischen Neuruppin ist einer der größten europäischen Hersteller für Brettschichtholz. Da der Holzpreis in den letzten Jahren stetig gestiegen ist, spielt der effiziente Umgang mit dem nachwachsenden Rohstoff eine wichtige Rolle. Um sich einen Überblick über mögliche Einsparpotentiale zu verschaffen, hat das Unternehmen die Hilfe eines externen Beraters eingeholt. Durch den Kostenstrukturrechner des VDI ZRE bekommt dieser einen ersten Eindruck über die verschiedenen Kosten im Unternehmen. Im Branchenvergleich wird schnell ersichtlich, wo die Kosten überdurchschnittlich hoch sind.

Der Film zeigt, wie der Berater mit Hilfe weiterer Arbeitsmittel des VDI ZRE die Effizienzpotenziale im Produktionsprozess aufgedeckt. Der Materialflusskostenrechner analysiert jeden Arbeitsvorgang mit dazugehörigem Materialfluss. In der Produktion von Bullinger entsteht bei der Bearbeitung der Bretter sowie beim Zusammenstellen der Stapel mehr Holzabfall als nötig. Schon eine einmalige Investition von 4.000 bis 5.000 Euro bewirkt eine Ersparnis von 81.400 Euro.

Wie der Kurzfilm veranschaulicht, stellt das VDI ZRE den Beratern vor Ort nicht nur Tools zur Verfügung, mit denen sie die Potenziale in den Betrieben schnell aufspüren können. Jedes Jahr führt das Kompetenzzentrum auch praxisnahe Schulungen in Unternehmen oder Lernfabriken durch, wie an der Ostfalia Hochschule in Wolfenbüttel. Bei mehrtägigen Schulungen werden Ressourceneffizienzberater ausgebildet. Neben den allgemeinen Grundlagen erlernen die Teilnehmenden hier die Fähigkeit, die Energie- und Materialverbräuche während eines Produktionsprozesses zu erfassen und Einsparungen zu realisieren.

Der Kurzfilm „Guter Rat spart Ressourcen“ ist ab sofort auf dem YouTube-Kanal des VDI Zentrums Ressourceneffizienz „Ressource Deutschland“ oder auf der Website www.ressource-deutschland.tv zu sehen.

Über das WebVideomagazin

Mit dem WebVideomagazin „Ressource Deutschland TV“ stellt das VDI Zentrum Ressourceneffizienz (VDI ZRE) umweltbewusstes Handeln in kleinen und mittleren Unternehmen vor. Die Filmreihe präsentiert Gute-Praxis-Beispiele von Unternehmen aus verschiedenen Branchen, die in Sachen Ressourcenschonung als Vorbild dienen können. Alle Beiträge der Reihe stehen im Internet unter www.ressource-deutschland.tv oder auf dem Youtube-Kanal „Ressource Deutschland“ zur Verfügung.

VDI Zentrum Ressourceneffizienz GmbH

Die VDI Zentrum Ressourceneffizienz GmbH (VDI ZRE) hat die Aufgabe, Informationen zu Umwelttechnologien und material- und energieeffizienten Prozessen allgemein verständlich aufzubereiten. Ziel ist es, vor allem kleine und mittlere Unternehmen bei der Steigerung ihrer Ressourceneffizienz zu unterstützen. Die Instrumente des VDI ZRE zur Bewertung und Darstellung von Ressourceneffizienzpotenzialen werden im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit erstellt und aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative finanziert. Sie sind auf der Webseite www.ressource-deutschland.de kostenlos zugänglich.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.