X-FAB erweitert MEMS-Fertigung um Verfahren zur Edelmetallverarbeitung und liefert milliardstes MEMS-Element aus

Fähigkeit zur Goldabscheidung und -strukturierung für Serienfertigung geschaffen

(PresseBox) ( Erfurt, )
Auf der Sensors-Expo-Messe, die letzte Woche in den USA stattfand, gab X-FAB Silicon Foundries zwei bedeutende Meilensteine im MEMS-Bereich bekannt: die Fähigkeit zur Verarbeitung von Edelmetallen für MEMS- und Post-CMOS-Anwendungen - und die Auslieferung des milliardsten von X-FAB hergestellten MEMS-Elementes.

Der neue Fertigungsbereich erweitert X-FABs MEMS-Kapazitäten in Erfurt um die Möglichkeit der Goldabscheidung und -strukturierung für etwa 100.000 Wafer pro Jahr. Damit können MEMS-Elemente für die stark expandierenden Märkte Konsumgüter, Mobilgeräte und die Computerindustrie hergestellt werden. Die Ende 2011 begonnene Erweiterung wurde diesen Monat planmäßig fertiggestellt. Die technische Ausstattung ist installiert und wird derzeit für die Fertigung qualifiziert.

Dazu Iain Rutherford, Business Line Manager für X-FABs MEMS-Foundryservice: "X-FABs neue Verarbeitungsmöglichkeit von Edelmetallen unterstreicht unser Engagement im Bereich der MEMS-Fertigung. In Verbindung mit der zuvor erfolgten Einführung von 8-Zoll-MEMS-Fertigungskapazitäten werten wir damit den Waferfertigungsprozess nochmals auf. Seit 1995 haben wir eine Milliarde MEMS-Elemente gefertigt und ausgeliefert, darunter Gyroskope, Beschleunigungssensoren, Drucksensoren, Thermoelemente und Mikrofluidik-Komponenten. Hinzu kommen CMOS-integrierte MEMS-Sensoren und auf Wafer-Ebene verpackte Schaltungselemente für Konsumgüter-, Automobil- und medizinische Anwendungen. Die Einrichtung des neuen MEMS-Fertigungsbereiches verdeutlicht unser Bestreben, unsere Kunden mit Foundrydienstleistungen in den Bereichen MEMS-, Sensor- und Analog/Mixed-Signal-Technologien umfassend zu unterstützen."

Über X-FAB
Die X-FAB-Gruppe ist die führende analog/mixed-signal Foundry und fertigt im Kundenauftrag Siliziumwafer für analog-digitale integrierte Schaltkreise (mixed-signal ICs). Das Unternehmen verfügt über Waferfabriken in Erfurt und Dresden (Deutschland), Lubbock (Texas, US) und Kuching (Sarawak, Malaysia) und beschäftigt rund 2.400 Mitarbeiter weltweit. Die Wafer werden auf der Grundlage hochmoderner modularer CMOS- und BiCMOS-Prozesse in Technologien von 1,0 bis 0,13 Mikrometern gefertigt. Hauptanwendungsgebiete sind der Automobil-, Kommunikations-, Konsumgüter- und Industriebereich. Weitere Informationen unter www.xfab.com.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.