Outsourcing sorgt für Balance auf Österreichs IT-Services-Markt

(PresseBox) ( München, )
Der IT-Services-Markt in Österreich konnte die Auswirkungen der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise im letzten Jahr besser als erwartet abfangen. Zwar verliert der Markt mit 2,2 Prozent deutlich an Gesamtvolumen, jedoch liegt Österreich damit noch klar unter dem westeuropäischen Durchschnitt. In seiner neuen Studie "Analysis & Trends by IT Services - Austria 2010" stellt das Marktanalyse- und Beratungsunternehmen Pierre Audoin Consultants (PAC) Wachstumstreiber und Risiken sowie die Entwicklung der einzelnen Anbieter in den Marktsegmenten Hardware Maintenance, Project Services und Outsourcing vor.

Einer der Hauptgründe für den eher verhaltenen Abschwung kann darin gesehen werden, dass es den IT-Dienstleistern in Österreich gelungen ist, das stark rückläufige Projektgeschäft durch einen Anstieg im Outsourcing-Geschäft abzufangen. Letzteres konnte 2009 um ungefähr 4 Prozent über alle Branchen hinweg wachsen.

Die Analysten von PAC gehen auch für die kommenden Jahre von einem anhaltenden Wachstum im Outsourcing-Markt aus, im Durchschnitt um knapp 9 Prozent. Hemmnis dieser Entwicklung könnte jedoch der starke Preisdruck in diesem Segment sein, den PAC seit einiger Zeit beobachtet. Hinsichtlich des IT-Projektgeschäfts rechnen die Analysten erst ab 2011 wieder mit deutlichem Wachstum.

Aus Sicht der Anbieter von IT-Dienstleistungen in Österreich war 2009 vor allem ein Jahr der Herausforderungen. Einbrechende Umsätze mussten durch Neugeschäft an anderen Stellen aufgefangen werden, zudem hat sich die Anbieterlandschaft im Vergleich zu den Vorjahren relativ stark verändert. Durch die Übernahme von EDS durch Hewlett-Packard (welche bereits 2008 angekündigt und dann im letzten Jahr abgeschlossen wurde) ist ein neues Schwergewicht im österreichischen IT-Services-Markt entstanden, welches jedoch bislang den Beweis seiner neuen Marktstärke schuldig geblieben ist. Darüber hinaus registrierte PAC eine Vielzahl weiterer Akquisitionen, beispielsweise die Übernahme von PC Ware durch Raiffeisen Informatik oder die Integration von IDS Scheer in die Software AG, die einen starken Einfluss auf den IT-Services-Markt in Österreich hatten und auch in Zukunft haben werden.

Die Wirtschaftskrise bot Gelegenheit für viele IT-Anbieter sich an geeigneten Stellen extern zu verstärken. In einem stark abgesteckten Marktumfeld wie in Österreich bringen solche Übernahmeaktivitäten neben exklusiver Technologie- und Softwareexpertise vor allem einen neuen Kundenstamm ins eigene Haus", erläutert PAC-Analyst Philipp Schalla.

Die allgemeine Marktentwicklung für IT-Dienstleistungen in Österreich schätzt PAC positiv und mit 5,2 Prozent Wachstum bis zum Jahr 2011 leicht oberhalb des westeuropäischen Durchschnitts ein.

In der Studie "SITSI® Countries: Analysis & Trends by IT Services - Austria 2010" ermittelt PAC die Trends und Risiken sowie die führenden Anbieter für die einzelnen IT-Services-Subsegmente: Hardware Maintenance, Project Services und Outsourcing. Nähere Informationen zur Studie finden Sie auf der Übersichtsseite für SITSI® Market Research oder unter www.pac-online.com.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.