SUNWAYS AG: Der Insolvenzverwalter zieht eine erste Bilanz

(PresseBox) ( Konstanz, )
.
- Neue Investoren für große Teile des Geschäfts
- Über 50 Prozent der Arbeitsplätze erhalten
- Marke von der Shunfeng Gruppe übernommen

Rund sechs Wochen nach Start der Insolvenzverfahren bei der Sunways AG, Konstanz (SWW:GR, SWWG.DE, ISIN DE0007332207) und ihrer hundertprozentigen Tochtergesellschaft, der Sunways Production GmbH, Arnstadt zieht Insolvenzverwalter Dr. Thorsten Schleich eine erste Bilanz. "Wir wurden mit einer schwierigen Ausgangslage konfrontiert", so Dr. Schleich von der Kanzlei Schleich & Kollegen in Villingen-Schwenningen. "Nach Eröffnung der Verfahren bestand für die Beschäftigten nur noch für etwas mehr als einen Monat Anspruch auf Insolvenzgeld. Und eine Fortführung des Geschäftsbetriebs im eröffneten Verfahren war wegen der finanziellen Lage beider Gesellschaften nicht möglich", erklärt Dr. Schleich.

"Deshalb bin ich glücklich, dass es uns gelungen ist, in kurzer Zeit Investoren für eine Fortführungslösung in Konstanz und Arnstadt zu finden." Dr. Schleich ist überzeugt, dass damit in beiden Fällen eine langfristige Perspektive besteht. Der Geschäftsbetrieb der Sunways Production GmbH in Arnstadt wurde vor wenigen Tagen von der Bluecell GmbH erworben. Alle zurzeit dort Beschäftigten konnten Ihren Arbeitsplatz behalten.

Die Marke "sunways", das Wechselrichtergeschäft und das Geschäft mit gebäudeintegrierter Photovoltaik der Sunways AG waren schon zuvor von einem indirekten Tochterunternehmen der Shunfeng Photovoltaic International Ltd. (1165:HK, 1165.HK) erworben worden. Rund 50 Prozent der vor dem Verkauf der Teilbereiche noch am Standort Konstanz beschäftigten Mitarbeiter wurden vom Käufer mit übernommen.

"Wir freuen uns, dass die Übernahme von Sunways abgeschlossen ist", so Eric Luo, Suntech CEO, der für die Beaufsichtigung der Eingliederung und des operativen Geschäfts von Unternehmen verantwortlich ist, die von Shunfeng übernommen werden. "Dieser Schritt ermöglicht Shunfeng eine Expansion in den Bereichen Services und Komplettlösungen. Wir haben erkannt, dass mit der anstehenden Netzparität das Services- und Solutionsgeschäft zunehmend an Bedeutung gewinnt, daher expandieren wir in diesem Segment."

"Ähnlich wie Suntech, das seit der Übernahme durch Shunfeng fast schuldenfrei ist und in der Solarbranche nun das stärkste finanzielle Fundament hat, wird es dieser Deal Sunways erlauben, weitere Investitionen für Forschung und Entwicklung in seinem Wechselrichterbereich zu tätigen" so Luo. "Wir wollen der weltweit größte integrierte Anbieter für umweltfreundliche Energie werden - integriert nicht nur im Hinblick auf die Herstellung, sondern auch den Besitz eigener Anlagen zur Erzeugung umweltfreundlicher Energie. Wir schaffen die Shunfeng Unternehmensfamilie mit Kompetenzen in den Bereichen Design, Engineering, Herstellung, Konstruktion, Finanzen, Versicherung, Betrieb und Instandhaltung, Energiespeicherung, Solarprodukte und Anwendungen."

Die Stadt Konstanz zeigt sich über den Ausgang des Insolvenzverfahrens am Hauptsitz und Gründungsstandort des Unternehmens Sunways erleichtert. "Trotz schwieriger Zeiten hat Konstanz mit der Unterstützung der Solarbranche auf die richtige Zukunftstechnologie gesetzt", so beurteilt Wirtschaftsförderer Friedhelm Schaal die Lage und sieht sich durch die neusten Entwicklungen bei der Sunways AG bestätigt. "Auch wenn nicht alle Arbeitsplätze am Standort erhalten werden konnten, konsolidiert sich die Branche und wird ein Schwerpunkt in der Konstanzer Wirtschaftslandschaft bleiben", so Schaal.

Aufgrund der heterogenen und kleinteiligen Wirtschaftsstruktur in Konstanz verteilen sich auch die Risiken in Krisenzeiten. "Für uns haben sich durch schwierige Lagen immer auch Chancen aufgetan, die wir sonst in dieser Form nicht bekommen hätten. Diese zu nutzen, macht Konstanz als Wirtschaftsstandort zukunftsfähig", betont Schaal. Neben verschiedenen Unternehmen der Solartechnik sind im regionalen Netzwerk "Solarlake Konstanz" auch die Universität Konstanz, das International Solar Energy Research Center Konstanz sowie die Hochschule Konstanz für Technik, Wirtschaft und Gestaltung vertreten.

Zu einer möglichen Abfindungsquote für die Gläubiger der Sunways AG kann Dr. Thorsten Schleich zurzeit keine Aussage machen: "Wir prüfen noch die Werthaltigkeit bestehender Ansprüche gegen die Mehrheitsgesellschafterin, die LDK Solar Co., Ltd.". Für die Aktionäre der Sunways AG besteht jedoch in keinem Fall die Aussicht auf eine Rückzahlung ihrer Investition nach Abschluss des Insolvenzverfahrens.

Der Photovoltaik-Spezialist Sunways, eine Gründung aus dem Umfeld der Universität Konstanz, gehört zu den Pionieren der deutschen Photovoltaikindustrie. 1993 machte sich der Gründer Roland Burkhardt im Technologiezentrum Konstanz selbständig. Bereits 1996 wurden die ersten Wechselrichter eingeführt, danach Solarzellen aus eigener Produktion. Im Jahr 2001 erfolgte der Gang an die Börse. Die Produktionstochter in Arnstadt nahm im Jahr 2005 ihren Betrieb auf. In den besten Zeiten erzielte der Sunways Konzern einen Jahresumsatz von 223 Mio. € und beschäftigte rund 350 Mitarbeiter.

Mit Beschlüssen vom 28. April bzw. 1. Mai 2014 eröffnete das Amtsgericht Konstanz Insolvenzverfahren über die Vermögen der Sunways AG und ihrer hundertprozentigen Tochtergesellschaft, der Sunways Production GmbH. Dr. Thorsten Schleich wurde in beiden Fällen zum Insolvenzverwalter bestellt. Zusätzliche Informationen zur Sunways AG, der Sunways Production GmbH und den laufenden Insolvenzverfahren finden Sie unter http://www.sunways.eu

Schleich & Kollegen ist eine auf Insolvenzrecht spezialisierte Wirtschaftskanzlei. Einzelheiten finden Sie unter http://www.schleich-kollegen.de

Mehr über das Unternehmen Suntech und die Shunfeng Gruppe erfahren Sie unter http://www.suntech-power.com und http://www.sf-pv.com

Die Homepage der Stadt Konstanz finden Sie unter http://www.konstanz.de

Mehr Informationen über das Netzwerk Solarlake Konstanz finden Sie unter http://www.solarlake-konstanz.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.