echocollect 7.7: Moderne Prozessdatenverwaltung mit erweiterter Funktionalität

(PresseBox) ( Haar bei München, )
Softing stellt neue Version seines bewährten Anwendungs-Gateways echocollect zur direkten Anbindung an Datenbanken und OPC UA-Systeme vor. Der vereinfachte Symbol-Import aus einem Siemens-TIA Portal-Projekt beschleunigt den Konfigurationsaufwand und eine redundante Oracle-Datenbank-Anbindung bietet hohe Sicherheit beim Datenmanagement. Außerdem wurden die Sicherheitsstandards beim Datenaustausch über OPC UA erweitert.

Symbolimport aus Siemens-TIA Portal-Projekt

Die Version 7.7 von Softings Gateway echocollect ermöglicht über den neu integrierten dataFEED Exporter die Verwendung von symbolischen Bezeichnungen aus einem STEP 7-Projekt oder einem Siemens-TIA Portal-Projekt (Version 13 oder 13 SP1). Anwender sparen auf diese Weise Zeit und Kosten, da sie auf die zeitaufwändige manuelle Konfiguration der Datenpunkte verzichten können. Der dataFEED Exporter unterstützt Siemens-Steuerungen neueren Typs, etwa SIMATIC S7-1200 und -1500, aber auch ältere Steuerungstypen wie SIMATIC S7-300 bzw. -400.

Redundante Oracle-Datenbank-Anbindung

Der im echocollect integrierte native Oracle-Treiber bietet in der Version 7.7 zusätzlich Redundanz, Ausgleich der Netzlast und automatische Umschaltung von der aktiven Datenbank zur Backup-Datenbank im Fehlerfall ohne Datenverlust.  „Die Unterstützung redundanter Oracle-Datenbank-Systeme zur bidirektionalen Anbindung mit echocollect bietet unseren Kunden eine hohe Sicherheit beim Datenmanagement. Damit wird die Verfügbarkeit kritischer Anwendungen deutlich gesteigert“, fasst Vaclav Bouse, Produktmanager bei Softing Industrial Automation, die Vorteile zusammen.

Mehr Sicherheit beim Datenaustausch über OPC UA

Anwender, die den OPC UA-Standard für ihre Prozessdatenverwaltung verwenden, profitieren beim echocollect 7.7 außerdem von erweiterten Sicherheitsstandards. „Unsere Kunden haben jetzt die Möglichkeit, Zertifikate oder Benutzernamen und Passwort zur  Authentifizierung  zu verwenden, oder übertragene Daten zu verschlüsseln. Damit unterstützt echocollect die höchstmögliche Sicherheit beim Datenaustausch mittels OPC UA“, sagt Bouse.

Als industrietaugliches Anwendungs-Gateway, stellt echocollect eine moderne Lösung für die Prozessdatenverwaltung dar. Es ermöglicht die serielle und Ethernet-basierte Anbindung von Steuerungen an Datenbanken und ERP-Anwendungen, sammelt über vielfältige Schnittstellen selbstständig Prozess- und Fertigungsdaten und übergibt diese direkt an ein übergeordnetes Management-System – und zwar ohne Eingriff in die bestehenden Steuerungssysteme. Dank bidirektionaler SPS-Datenbank-Kommunikation, mit Abfragen wie u. A. SELECT, INSERT, UPDATE sowie CALL für Aufruf von gespeicherten Prozeduren, sind auch komplexe Einsatz-Szenarien möglich. Im Falle eines Verbindungsabbruchs übernimmt echocollect die Zwischenspeicherung der anfallenden Daten, versieht diese mit einem Zeitstempel und schreibt sie nach Wiederherstellung der Verbindung in die Datenbank. Zur Gerätefunktionalität gehören u.a. ein embedded OPC UA-Server, die Datenprotokollierung auf einer SD-Karte und die integrierte Visualisierung.

Mehr Informationen gibt es auf der Softing Website: http://industrial.softing.com/de/produkte/sps-konnektivitaet/integration-von-sps-daten.html

Softing auf der SPS IPC Drives, 24. bis 26.11.2015, Nürnberg: Halle 7, Stand 580
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.