XMOS eröffnet flexible Multicore-Mikrocontroller Entwicklung mit dem neuen sliceKIT

Das sliceKIT eröffnet die Vorteile von Multicore-Mikroprozessoren für eine weite Palette von Anwendungen in den Bereichen Unterhaltungselektronik, Industrieautomatisierung und Automobiltechnik

(PresseBox) ( Bristol, )
XMOS stellte heute das sliceKIT(TM) vor, eine Reihe modularer Entwicklungsbaugruppen sowie Software zur Unterstützung von Designs mit den xCORE Multicore-Mikroprozessoren im Bereich Echtzeit-Industrieautomatisierung sowie Unterhaltungs- und Automobilelektronik. Das Kit vergrößert die Reichweite von XMOS in den 76 Milliarden US$ Markt eingebetteter Elektronik, da es dem Unternehmen ermöglicht, die xCORE(TM) Echtzeit-Multicore-Mikrocontroller als erste Wahl für anspruchsvolle Anwendungen zu positionieren, die über die Möglichkeiten traditioneller 32-Bit MCUs hinausgehen.

Das sliceKIT (www.xmos.com/slicekit) besteht aus einem Basisboard mit einem 16-Kern xCORE Mikrocontroller (http://www.xmos.com/discover/why) und ist mit 4 Erweiterungsslots ausgestattet, an die I/O-Erweiterungskarten, die sog. "Slices", angesteckt werden können. XMOS bietet eine große Auswahl an Standard-Slices, wie etwa Ethernet, UART, ADC, LCD-Grafik und Digital-Audio und erlaubt damit Designern ein rasches Prototyping und Debugging ihrer Projekte.

Das sliceKIT integriert sich nahtlos in die von XMOS kürzlich vorgestellte xTIMEcomposer(TM) Studio-Entwicklungsumgebung (www.xmos.com/discover/products/xtools) und xSOFTip(TM) Peripheriefunktionen-Bibliothek (www.xmos.com/ discover/products/xsoftip). Die Prozessorfamilie xCORE sowie die zugehörigen Entwicklungswerkzeuge ermöglichen die Entwicklung von eingebetteten Echtzeit-Anwendungen innerhalb eines Design-Flows, der Software-Ingenieuren vertraut ist. xCORE Bausteine werden mit xSOFTip IP-Blöcken konfiguriert und mit C sowie Echtzeiterweiterungen innerhalb der gleichen Umgebung programmiert.

"Das sliceKIT bietet eine sehr flexible Plattform für Embedded Designer", sagte Nigel Toon, CEO von XMOS. "Unsere xCORE Bausteine können so konfiguriert werden, dass sie eine Vielzahl von Schnittstellen und Peripheriefunktionen unterstützen und es lassen sich Eigenschaften hinzufügen, die es bei anderen Mikrocontrollern nicht gibt. Mit XMOS können genau die Schnittstellen definiert werden, die nötig sind, um die Spezifikationen zu erfüllen und das sliceKIT bietet die Hardware Entwicklungsplattform zur Erfüllung der Systemanforderungen."

Basierend auf dem 32-Bit xCORE L2 Multicore-Mikrocontroller liefert das sliceKIT 1000 MIPS Performance, welche dynamisch über die 16 Kerne aufgeteilt werden kann. Damit ist der Prozessor in der Lage, gleichzeitig mehrere Echtzeitaufgaben vollständig deterministisch zu erfüllen. Das sliceKIT ist mit einzigartigen On-Board Echtzeit Debugging-Features ausgestattet, die eine zeitgenaue Analyse der Leistung von Anwendungscode erlaubt.

Jedes sliceKIT I/O-Slice wird komplett mit Demoanwendung geliefert, so dass Hardware-Ingenieure ihre Hardware-Konfiguration sehr rasch und einfach aufbauen können. Die Slices werden mit Low-Cost Steckverbindern (wie PCIe) an das Prozessorboard angeschlossen und dadurch ist es sehr einfach, verschiedene Kombinationen auszuprobieren. XMOS unterstützt auch Entwickler, die eigene I/O-Slices erstellen, wenn sie spezifische Anforderungen haben.

Die Echtzeit Multicore-Mikrocontroller xCORE von XMOS werden mit C oder C++ sowie XMOS-spezifischen Erweiterungen programmiert, die es einfach machen, mehrere gleichzeitig ablaufende Tasks auf verschiedenen Kernen eines Controllers zu definieren. Die Prozessorbausteine lassen sich innerhalb der Entwicklungsumgebung durch Software konfigurieren und stützen sich dabei auf ein umfangreiches Portfolio von I/O- und Peripheriefunktionen der xSOFTip-Bibliothek, wobei im Endeffekt ein kundenspezifischer Chip mit zugehörigem Anwendungscode entsteht, der ganz präzise die Anforderungen des Zielsystems erfüllt.

"Die Entwicklung von Mikrocontrollern mit herkömmlichen Techniken ist in den letzten Jahren in eine Sackgasse gelaufen", kommentierte Will Strauss, Präsident von "Forward Concepts", einem Markforschungsunternehmen. "Mikrocontroller sollen immer mehr leisten und gleichzeitig gibt einen wachsenden Bedarf nach Lösungen mit definierten Reaktionszeiten. Designer, die nun versuchen diese Anforderungen mit Multcore-Prozessoren zu erfüllen, sehen sich mit unhandlichen Entwicklungstechniken und längeren Entwick-lungszeiten konfrontiert."

XMOS, ein Unternehmen, das nun schon für eine geraume Weile eine große Kundenbasis bedient, bietet eine zeitgemäße Lösung und vereinfacht damit den Entwicklungsprozess zu deterministischen Multicore-MCUs und schließt die Lücke zwischen rekonfigurierbaren Architekturen und hart verdrahteten MCUs."

Das sliceKIT ist zunächst als Starter-Kit zum Preis von US$ 139 erhältlich und besteht aus dem L2 Multicore-Prozessorboard, Ethernet- und GPIO-SliceCards sowie dem xTAG Realtime Debug-Adapter. Wie alle Entwicklungsboards und Multicore-Mikrocontroller von XMOS wird es von xTIMEcomposer Studio unterstützt. Letzteres beinhaltet eine Industrie-Standard Entwicklungsumgebung, einen hoch effizienten LLVM Compiler, einen Debugger, das xSOFTip Konfigurationswerkzeug, einen zyklusgenauen Simulator mit Waveform-Ansicht und den xScope High-Speed In-Circuit Instrumentierungs- und Timing-Analyzer. Die gesamte Dokumentation, Tools und xSOFTip sind kostenlos für Windows, Mac OS und Linux-Plattformen verfügbar.

Über XMOS

XMOS ist ein junges fabless Halbleiterunternehmen mit Hauptsitz in Bristol, Großbritannien. Die xCORE(TM) Multicore-Mikrocontroller von XMOS bieten eine einzigartige Kombination aus parallelem Multitasking, niedriger Latenz mit schnellen I/O-Reaktionszeiten, softwaredefinierter Peripherie und vollständig deterministischer Echtzeit-Leistung. Dies macht die xCORE Multicore-Microcontroller ideal für anspruchsvolle eingebettete Anwendungen in den Bereichen Audio, Automobil- und Unterhaltungselektronik und Industrieautomatisiserung, in denen andere Mikrocontroller nicht eingesetzt werden können. XMOS bietet das xTIMEcomposer Studio, eine einfach anzuwendende Entwicklungsumgebung, mit der sich die Entwicklung auch komplexer eingebetteter System vereinfacht.

Weitere Informationen unter www.xmos.com.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.