Rolls-Royce erprobt 100% nachhaltigen Flugkraftstoff in Demonstrator für Triebwerkstechnologien der nächsten Generation

Bodentests mit 100% nachhaltigem Flugkraftstoff (Sustainable Aviation Fuel, SAF) zur Demonstration seines Potenzials zur Emissionsreduzierung in Rolls-Royce Triebwerken

(PresseBox) ( Blankenfelde-Mahlow, )
Als Teil seiner laufenden Dekarbonisierungsstrategie wird Rolls-Royce erstmals 100% nachhaltigen Flugkraftstoff bei Bodentests von Triebwerkstechnologien der nächsten Generation verwenden.

Die Tests sollen bestätigen, dass reines Sustainable Aviation Fuel einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Umweltbilanz von Gasturbinentriebwerken leistet.

Der bei den Tests eingesetzte, nachhaltige Treibstoff wurde vom Unternehmen World Energy in Paramount, Kalifornien, hergestellt, das auf die Produktion kohlenstoffarmer Kraftstoffe spezialisiert ist. Shell Aviation hat den Treibstoff eingekauft und SkyNRG hat diesen ausgeliefert. Dieser unvermischte Treibstoff hat das Potenzial, die Netto-CO2-Emissionen über den gesamten Lebenszyklus im Vergleich zu konventionellem Jet-Kraftstoff um mehr als 75 Prozent zu verringern, mit der Möglichkeit weiterer Reduzierungen in den kommenden Jahren.

Diese Tests sollen zeigen, dass unsere heutigen Triebwerke mit 100% nachhaltigem Flugkraftstoff betrieben werden können, der konventionelle Kraftstoffe direkt ersetzen könnte. Dadurch wird die Grundlage für die Zertifizierung solcher Kraftstoffe gelegt. Gegenwärtig ist SAF für Mischungen mit konventionellem Flugkraftstoff von bis zu 50% zertifiziert und kann mit allen aktuellen Rolls-Royce Triebwerken verwendet werden.

Die in den kommenden Wochen in Derby, Großbritannien, beginnenden Bodentests werden mit einem Trent-Triebwerk durchgeführt, in dem auch unsere neueste Magerverbrennungs-technologie ALECSys (Advanced Low Emissions Combustion System) zum Einsatz kommt.

ALECSys ist Teil des UltraFan®-Demonstratorprogramms für das Triebwerk der nächsten Generation, das Kraftstoffeinsparungen von 25% gegenüber der ersten Generation von Trent-Triebwerken ermöglicht.  

Paul Stein, Rolls-Royce Chief Technology Officer, sagte: "Die Luftfahrt ist eine gewaltige Kraft für das Gute. Sie verbindet die Welt, aber wir müssen dafür sorgen, dass dies nachhaltig geschieht. Diese Tests sollen zeigen, dass wir echte Emissionsreduzierungen erzielen können. Wenn die SAF-Produktion ausgeweitet werden kann - und die Luftfahrt benötigt bis zum Jahr 2050 etwa 500 Millionen Tonnen jährlich - können wir einen enormen Beitrag für unseren Planeten leisten. 

Gene Gebolys, Chief Executive Officer und Gründer von World Energy, sagte: "World Energy versetzt andere in die Lage, innovativ zu sein, indem wir die weltweit fortschrittlichsten kohlenstoffarmen Kraftstoffe produzieren. Rolls-Royce setzt seine technologische Kompetenz ein, um zu verstehen, wie das Potenzial seiner Triebwerke weiter maximiert werden kann, und wir sind stolz darauf, sie zu unterstützen".

Theye Veen, Managing Director von SkyNRG, fügte hinzu: "Dieses Programm ist ein großartiges Beispiel dafür, was erreicht werden kann, wenn Unternehmen aus der gesamten Wertschöpfungskette der Luftfahrt zusammenarbeiten, die das gemeinsame Ziel der Emissionsreduzierung verfolgen. Als Pionier bei nachhaltigen Luftfahrtkraftstoffen fördert SkyNRG innovative Tests wie diesen von Rolls-Royce".

Neben der gemeinsamen SAF-Lieferung mit SkyNRG stellt Shell Aviation Rolls-Royce auch AeroShell-Schmierstoffe für das ALECSys-Testprogramm zur Verfügung.

Anna Mascolo, Präsidentin von Shell Aviation, kommentierte dies: "Seit mehr als 100 Jahren arbeiten Rolls-Royce und Shell zusammen, um den Fortschritt in der Luftfahrt voranzutreiben. Diese Zusammenarbeit bringt uns der Dekarbonisierung der Luftfahrt einen weiteren Schritt näher. Zusätzlich zur SAF-Lieferung wird Shell Aviation weitere Kompensationsmaßnahmen ergreifen, um den Test ohne Netto-Emissionen durchzuführen. Das unterstreicht, wie wichtig vielfältige Maßnahmen sind, um in der Luftfahrt in der Gesamtbilanz CO2-Neutralität zu erreichen".

Das ALECSys-Programm wird über Clean Sky von der Europäischen Union und in Großbritannien vom Aerospace Technology Institute und Innovate UK unterstützt; das 100%ige SAF-Testprogramm wird zusätzlich von ATI, iUK und Gulf Aviation gefördert.

Über Shell Aviation

Mit einem der umfangreichsten Betankungsnetze der Welt liefert Shell Aviation Treibstoff, Schmierstoffe und Lösungen in mehr als 60 Länder. Als Teil unserer Strategie zum Management von Kohlenstoffemissionen arbeiten wir aktiv branchenübergreifend zusammen, um nachhaltigere Lösungen für die Luftfahrt zu liefern. Beispiele hierfür sind unsere Zusammenarbeit mit World Energy, SkyNRG, Amazon Air, Neste und Red Rock sowie den Flughäfen San Francisco und Stuttgart. Shell Aviation ist stolz darauf, Mitglied der "The Clean Skies for Tomorrow Coalition" und des „Jet Zero Council“ der britischen Regierung zu sein. Weitere Informationen finden Sie bei Shell Aviation.

Über World Energy

World Energy ist einer der größten und am längsten bestehenden Lieferanten fortschrittlicher Biokraftstoffe in Nordamerika. Das 1998 gegründete Unternehmen betreibt Biodiesel-Produktionsanlagen in Houston/Texas, Natchez/Mississippi, Rome/Georgia, Harrisburg/ Pennsylvania und Hamilton/Ontario. In Paramount, Kalifornien, betreibt das Unternehmen eine Raffinerie für erneuerbare Dieselkraftstoffe und die erste kommerzielle Anlage weltweit für nachhaltigen Flugkraftstoff (SAF). Das Unternehmen verfügt außerdem über Vertriebszentren in den USA und Kanada. Weitere Informationen finden Sie auf worldenergy.net.

Über SkyNRG

SkyNRG ist Pionier und Weltmarktführer für nachhaltigen Flugkraftstoff. SkyNRG beliefert mehr als 30 Fluggesellschaften auf allen Kontinenten und hat es sich zur Aufgabe gemacht, SAF zum neuen globalen Standard zu machen, der sich an nachhaltigen Praktiken in der gesamten Lieferkette orientiert. Weitere Informationen finden Sie unter: www.skynrg.com und www.boardnow.org.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.