ECI TELECOM GIBT DIE ERGEBNISSE DES ERSTEN QUARTALS 2003 BEKANNT

(PresseBox) ( Petah Tikva, )
PETAH TIKVA, ISRAEL, 22. Mai 2003, ECI Telecom Ltd. (Nasdaq: ECIL) verkündet seine Betriebsergebnisse für das erste Quartal 2003, das am 31. März 2003 endete.

Die Umsätze im ersten Quartal 2003 lagen bei 118,7 Millionen Dollar. Im vierten Quartal 2002 erzielte das Unternehmen 149,2 Millionen Dollar und 175,4 Millionen Dollar im ersten Quartal 2002. Der Bruttogewinn lag bei 48,7 Millionen Dollar oder 41,0 % des Umsatzes, verglichen mit einem Bruttogewinn von 67,0 Millionen Dollar oder 44,9 % vom Umsatz im vierten Quartal 2002. Im ersten Quartal 2002 lag der Bruttogewinn bei 64,0 Millionen Dollar oder 36,5 % des Umsatzes. Die Betriebsausgaben beliefen sich auf 54,2 Millionen Dollar verglichen mit 69,9 Millionen Dollar im vierten Quartal 2002 und 68,6 Millionen Dollar im ersten Quartal 2002. Der Betriebsverlust im ersten Quartal 2003 lag bei 5,6 Millionen Dollar verglichen mit einem Verlust von 2,9 Millionen Dollar im vierten Quartal 2002 und 4,6 Millionen Dollar im ersten Quartal des letzten Jahres. Der Nettoverlust beträgt 7,8 Millionen Dollar oder 0,07 Dollar pro Aktie verglichen mit einem Nettoverlust von 7,0 Millionen Dollar oder 0,06 Dollar pro Aktie im vierten Quartal 2002 und einem Nettoverlust von 52,1 Millionen Dollar oder 0,52 Dollar pro Aktie im ersten Quartal 2002.

Die Ergebnisse des ersten Quartals 2003 enthalten einen Verlust aufgrund beendeter Geschäfte in Höhe von 2,1 Millionen Dollar, während das erste Quartal 2002 einen Verlust von 51,4 Millionen Dollar aus demselben Grund aufweist, einschließlich Goodwill-Abschreibungen und der Auswirkung einer geänderten Bilanzierung, Steuer nicht einbegriffen. Die Ergebnisse im vierten Quartal 2002 umfassen eine Provision in Höhe von 1,5 Millionen Dollar für Abschreibungen auf Vermögenswerte und einen Verlust von 2,3 Millionen Dollar infolge beendeter Geschäfte.

Während des Quartals konnte das Unternehmen einen positiven Cash-flow aus seinen Geschäften erzielen. Am Ende des Quartals lagen Barmittel, Barwerte, kurzfristige Investitionen und Guthaben ohne Bankschulden bei 150 Millionen Dollar, verglichen mit 133 Millionen Dollar am Ende des vierten Quartals 2002. Inventar und Forderungen aus Lieferungen und Leistungen gingen zurück und das Unternehmen konnte einen weiteren Kredit über 47 Millionen Dollar zurückzahlen, der als kurzfristige Verbindlichkeit in den Bilanzen stand.

Die Inovia Broadband Access Division erzielte Umsätze von 50,8 Millionen Dollar, verglichen mit 52,0 Millionen Dollar im vierten Quartal 2002 und 67,5 Millionen Dollar im ersten Quartal 2002. Das Betriebsergebnis stieg auf 5,6 Millionen Dollar verglichen mit 1,8 Millionen Dollar im vierten Quartal des letzten Jahres und 0,3 Millionen Dollar im ersten Quartal 2002 aufgrund der verbesserten Bruttomargen und geringerer Betriebsausgaben. Die Division begann mit einem Pilotprojekt bei einem europäischen Carrier und erhielt einen Erstauftrag von einem südamerikanischen Netzbetreiber. Darüber hinaus wurde mit der wirtschaftlichen Einführung von miniRAM, einem kompakten DSLAM, begonnen.

Die Lightscape Optical Network Division (die auch Enavis beinhaltet) erzielte Umsätze von 42,4 Millionen Dollar verglichen mit 51,7 Millionen Dollar im vierten Quartal 2002 und 64,0 Millionen Dollar im ersten Quartal 2002. Die Betriebsverluste lagen bei 6,3 Millionen Dollar verglichen mit einem Betriebsverlust von 8,6 Millionen Dollar im vierten Quartal 2002 und von 2,2 Millionen Dollar im ersten Quartal 2002. Die Ergebnisse der Division spiegeln die Schwäche im Markt für optische Netzwerke wider. Während des Quartals gewann die ECI-Division einen Auftrag über 5,7 Millionen Dollar von dem philippinischen Netzbetreiber Globe Telecom. Dieser Auftrag ist beachtenswert, da er sowohl die XDM- als auch die T::DAX-Plattformen betrifft. Die Division erhielt zudem Folgeaufträge von einem nordamerikanischen Carrier, der im vierten Quartal 2002 einen Erstauftrag erteilte. Die Lightscape Optical Networks Division liefert die Version 3 der XDM MSPP aus, die Schnittstellen für Gigabit-Ethernet umfasst und eine verbesserte SONET-Unterstützung bietet.

Weitere Geschäfte
ECtel (NASDAQ: ECTX), an der ECI zum 31. März 2003 einen 59-Prozent-Anteil hält, berichtete über erste Ergebnisse am 30. April 2003. ECtel erzielte Umsätze von 15,2 Millionen Dollar verglichen mit 24,1 Millionen Dollar im vierten Quartal 2002 und 23,1 Millionen Dollar im ersten Quartal 2002. Der Nettoverlust lag bei 3,8 Millionen Dollar verglichen mit einem Gewinn von 4,4 Millionen Dollar im vierten Quartal 2002 und 4,1 Millionen Dollar im ersten Quartal 2002. ECtel verzeichnete einen bedeutenden Rückgang der Umsätze in Asien und im Behördenumfeld. ECtel verweist auf die unsichere geopolitische Situation, die zu dem Rückgang führte.

Verkäufe an Veraz Networks summierten sich auf 8,7 Millionen Dollar. Wie bereits berichtet, wurde die ECI Tochterfirma NGTS zum 31. Dezember 2002 ausgegliedert und mit NexVerse Networks zum gemeinsamen Unternehmen Veraz Networks zusammengeschlossen, an dem ECI einen Anteil von 43 % hält. ECI produziert und verkauft DCME (Digital Circuit Multiplication Equipment) und Voice-over-IP-Produkte an Veraz für den Wiederverkauf.

Am Ende des Quartals gab ECI bekannt, dass der Verkauf der Tochterfirma InnoWave an Alvarion Networks für einen Gesamtpreis von über 20 Millionen Dollar abgeschlossen wurde. Die Ergebnisse von InnoWave werden zum letzten Mal in diesem Quartalsbericht aufgeführt und als "beendete Unternehmensaktivitäten" bezeichnet.

Doron Inbar, Präsident und CEO kommentiert die Ergebnisse: ”Die Umsätze aus unserem Kerngeschäft entsprechen unseren Erwartungen, trotz der anhaltenden Schwäche in der Telekommunikations-Industrie. Wir sind besonders zufrieden mit den Ergebnissen der Inovia Broadband Access Division, die durch verbesserte Bruttomargen und gesenkte Betriebsausgaben, starke operative Gewinne erzielen konnte. Diese Steigerungen gleichen das Defizit bei ECtel etwas aus. Unsere Gesamtumsätze wurden ebenfalls von der Ausgliederung der NGTS-Tochterfirma beeinflusst, die mit NexVerse in Veraz Networks umgewandelt worden ist."

”Wir haben unser Ziel mit der Ausgliederung von Aktivitäten, die nicht zu unserer Kernkompetenz gehören, erreicht und konzentrieren uns auf zwei primäre Geschäftsbereiche: Breitband-Access und optische Netze – zwei Bereiche, die in unseren Augen langfristig ein starkes Wachstumspotenzial versprechen. Wir werden weiterhin eine vorsichtige Investitionsstrategie verfolgen, um auch künftig einen positiven Cash-flow zu erwirtschaften. Gleichzeitig werden wir nach wie vor in Forschung und Entwicklung investieren und unsere Stellung im Markt ausbauen. Wir glauben, dass wir mit diesen Investitionen die Krise in der Telekommunikations-Industrie als stärkeres und besser positioniertes Unternehmen überstehen werden.”

Über ECI Telecom
ECI ist Anbieter von hochentwickelten Telekommunikationslösungen. Fokussiert auf optische Lösungen in Metro- und Zugangsnetzwerken, versetzt ECI führende Provider und Carrier weltweit in die Lage, ihre Investitionen zu optimieren, Betriebsausgaben zu vermindern und ihren Kunden Sprach-, Daten(transfer)-, Video- und Multimediadienste anzubieten. ECI unterhält ein weltweites Vertriebs- und Kundendienstnetzwerk. Lösungen von ECI sind ein integrierter Bestandteil von mehr als 500 Telekommunikationsnetzwerken in über 145 Ländern.
Das ECI Telecom Unternehmen Lightscape Optical Networks treibt die weitere Entwicklung von optischen Plattformen für Next Generation Networks voran. Der Unternehmensbereich hat in den letzten zwölf Jahren innovative Lösungen geliefert, die eine hohe Skalierbarkeit mit einer schnellen Versorgung der Dienste kombinieren. Die Multi-Service-Plattform XDM wird von den Netzbetreibern eingesetzt, um preiswert und zukunftssicher Infrastrukturen aufzubauen. Für weitere Informationen über ECI Telecom Ltd. besuchen Sie www.ecitele.com.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.