Pandatel erweitert IP-Multiplexer-Familie um den einkanaligen IPV-MUX-S

IP-Gateway zur Kosten sparenden Übertragung von Sprache oder Daten

(PresseBox) ( Hamburg, )
Die Pandatel AG, Spezialist für Netzwerkzugangs- und Übertragungstechnologie auf Glasfaser- und Kupferbasis, erweitert ihr Portfolio im Bereich der IP-Multiplexer: Der Ein-Kanal-Multiplexer IPV-MUX-S ermöglicht – wie das größere, modulare Modell IPV-MUX-M – die transparente Übertragung von Sprache oder Daten mittels IP-Technologie. Angesprochen werden mittelständische und große Firmen, die ihre Filialen über vorhandene Netze kostengünstig verbinden wollen, oder Service Provider, die so zusätzliche Daten- oder Sprach-Services anbieten können.

Kunden mit traditionellen E1/T1-Verbindungen können mit dem IPV-MUX-S kosteneffizient existierende Verbindungen auf modernen IP-Netzwerken betreiben. Dabei sparen sie Kommunikations-, Zugangs- und Gerätekosten. Vorhandene Infrastruktur wie z. B. Telefonanlagen (für Sprachanwendungen) kann unter optimaler Auslastung der Datenübertragungskapazitäten weiterhin genutzt werden; neue Dienste können auf bestehenden Ethernet-Netzwerken angeboten werden.

Der IPV-MUX-S erlaubt den protokolltransparenten seriellen Datentransfer von 56/64Kbps bis zu 1,544/2,048 Mbps. Diverse Interface-Varianten sind verfügbar: G.703 (E1/T1)-, RS530-, V.35- oder X.21-Schnittstellen. Die Daten von angeschlossenen „Last-Mile“-Geräten (1xE1/T1) werden mit den Netzwerkdaten (1x10/100 BaseT) für die Übertragung über eine Leitung zusammengefasst. Auf der Gegenseite werden die eintreffenden Pakete von einem zweiten IPV-Multiplexer wieder in die entsprechenden Datenströme zurückgewandelt. Über Kupfer sind sowohl Punkt-zu-Punkt- als auch Punkt-zu-Mehrpunkt-Anwendungen (kombinierter Einsatz mit IPV-MUX-M) über IP-Netze möglich. Mit einer optionalen Glasfaser-Schnittstelle lässt sich alternativ eine optische Punkt-zu-Punkt-Verbindung auf der IP-Seite realisieren – als ideale Anbindung an z. B. optische Freiraumübertragungen (Laser Link).

„Wir haben den IPV-MUX-S für die Vernetzung von Unternehmensanwendungen konzipiert, vornehmlich im Sprachbereich. Zeitgemäß ist dabei, dass der IPV-MUX-S auf Basis der vorhandenen Infrastruktur ohne weitere Investitionen eingesetzt werden kann“, erklärt Marcus Müller, Marketingleiter bei Pandatel.
Der IPV-MUX-S ist voll kompatibel zum modularen IPV-MUX-M, der weitere Anwendungsmöglichkeiten bietet: Über dessen zweiten 10/100BaseT-IP-Port können zwei Gateways kaskadiert werden. Konfiguration und Wartung sind einfach über VT100, Telnet oder SNMP Management durchführbar; QoS und VLAN-Tagging werden unterstützt. Der IPV-MUX-S ist als kompaktes Tischgerät ab sofort erhältlich.

Technische Daten IPV-MUX-S:
Datenraten: nx 64k-/nx 56k bis zu 2,048Mbps/1,544Mbps (E1/T1) über 10/100Mbps Ethernet
IP-Port: Kupfer: 2x10/100BaseT mit Auto-Sensing, half oder full duplex mit RJ45-Anschluss,Glasfaser: 1x100BaseF mit SC-Stecker
FO-IP-Port: 1x 1300nm Multimode (MM), 10db; SC duplex1x 1300nm Singlemode (SM), 16dB; SC duplex1x 1300nm SM, 28 dB; SC duplex1x 1300nm/1550 SM WDM, 16dB; SC simplex
Interface-Port: 1xE1/T1 unframed mit RJ45-Anschluss oder 1xX.21 mit D-Sub25-Anschluss oder 1xRS530 mit D-Sub-25-Stecker (Mini-Mikro-Stecker 25 pins) oder 1xV.35 mit Winchester-Anschluss
Bauformen: Tischgerät (HxBxT) 44mm x 259mm x 250mm
Managementzugang: Zentrales Managementsystem, integrierter SNMP-Agent und Telnet verfügbar für Ethernet, VT-100 via V.24; VLAN-Tagging und QoS werden unterstützt
Stromversorgung: 100/240 VAC oder 48 VDC
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.