OSPAs 2021: Optalio im Finale

Eschborner Start-up Optalio gehört mit dem Partner Nextron zu den Finalisten der diesjährigen German Outstanding Security Performance Awards (OSPAs)

(PresseBox) ( Eschborn, )
Die Optalio GmbH, Spezialist für datenbasierte Prozess- und Produktionsoptimierung, und die Nextron Systems GmbH, einer der weltweit führenden Experten bei der Detektion von Schadsoftware und anderen Hacker-Angriffen, stehen mit ihrem Partnerschaftsmodell im Finale in der Kategorie „Herausragende Sicherheitspartnerschaft“ der German OSPAs 2021.

„Wir freuen uns, dass unsere Zusammenarbeit mit Nextron von der strengen Jury der Outstanding Security Performance Awards mit einer Nominierung für das Finale geehrt wurde“, sagt Benedikt Sturm, CTO und Managing Partner bei Optalio. „Zu den Finalisten in einer Kategorie mit Top-Playern wie Volkswagen und der Deutschen Telekom zu gehören, zeigt uns, dass unsere Idee, umfassende Datenanalysen und einzigartige IT-Sicherheit in einer Partnerschaft zu kombinieren, ein zukunftsträchtiges Konzept darstellt. Wir sind sehr gespannt auf die finale Entscheidung der Jury und werten bereits die Nominierung als großen Erfolg unserer Arbeit.“

Mit der Partnerschaft zwischen Optalio und Nextron bündeln die beiden IT-Experten ihre Kräfte in zwei hochkomplexen Bereichen: Während Optalio die an einem Endpunkt (ERPSysteme, MES, PCs, Maschinen, etc.) eines Unternehmens anfallenden Daten erhebt und analysiert, fungiert Nextron als Beobachter der an diesen Endpunkten auftretenden Daten und stellt sicher, dass sich hier nur berechtigte Daten aufhalten. Wird eine Schadsoftware entdeckt, unterstützen beide Unternehmen gemeinsam mit begleitenden Service-Providern die Kunden dabei, ihr IT-System von der gefährlichen Software zu befreien, bevor eine Kompromittierung eintritt. Sie bieten damit kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMUs) eine einzigartige Kombination an.

Der Award
Die Outstanding Security Performance Awards (OSPAs) zeichnen herausragende Leistungen von Unternehmen und Personen aus der Sicherheitsbranche aus und werden in Zusammenarbeit mit Sicherheitsverbänden und -gruppen aus zahlreichen Ländern organisiert. Eine unabhängige Jury bestehend aus Experten aus Forschung, Unternehmen, Verbänden und staatlichen Sicherheitsorganen bewertet die eingesandten Bewerbungen anonymisiert anhand einer Reihe von sorgfältig ausgearbeiteten Kriterien. Die German OSPAs 2021 werden am 27. Oktober als Teil des NRW Sicherheitstags 2021 feierlich im Weltkulturerbe Zeche Zollverein Essen vergeben.

Über Nextron
Die Nextron Systems GmbH ist ein IT-Sicherheitsunternehmen, das sich auf den Schutz von Endpunkten von IT-Infrastrukturen spezialisiert hat. Mittels des Scanners „THOR“ und der „ASGARD“ Management- und Analysesysteme, wird nicht nur gefährliche Software wie Hacking Tools, Ransomware, Malware, Exploits, erkannt. Die Scanner stellen auch Spuren erfolgreicher Angriffe fest, wenn die Schadsoftware bereits vom System entfernt wurde. Nextron gehört zu den weltweit führenden Spezialisten im Bereich IT-Forensik und Endpunktsicherheit und bietet seine Lösungen sowohl für internationale Konzerne als auch kleine und mittelständische Unternehmen an. Das Unternehmen aus dem hessischen Dietzenbach bei Frankfurt am Main entstand 2017 als Tochterunternehmen der BSK Consulting GmbH und der HvS Consulting AG, die diese Technologie seit 2012 entwickeln. Der CTO der Nextron Systems GmbH, Florian Roth, ist als dritter Gesellschafter am Unternehmen direkt beteiligt.

Mehr Informationen unter: https://www.nextron-systems.com/ 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.