Nürnberger Messetrio rund ums Verpacken startet durch

LogIntern mit Anwender orientierter Sonderschau „LogIDSquare“

(PresseBox) ( Nürnberg, )
Das Nürnberger Erfolgstrio rund ums Verpacken ist für seinen nächsten Auftritt vom 26. bis 28. September 2006 bestens gerüstet: FachPack (Verpackungslösungen), PrintPack (Verpackungsdruck/ Packmittelproduktion) sowie LogIntern (Interne Logistik) führen gut 1.200 Aussteller (2004: 1.157) und über 30.000 Besucher (2004: 29.260) zusammen. Mit der neuen Laufzeit – jetzt: Dienstag bis Donnerstag – wird der Messeverbund seinem hervorragenden Ruf als kompakter euroregionaler Branchentreff kompetenter Entscheider noch besser gerecht.

Zum dritten Mal bilden die drei Fachmessen die komplette Prozesskette Verpackung unter einem Dach ab. Wenn die FachPack im Messetrio so etwas wie eine „Mutterrolle“ einnimmt – seit 27 Jahren am Markt, kompetent, anerkannt, erfolgreich – freut es besonders, wenn sich auch der Nachwuchs gut entwickelt und ihm die gebührende Beachtung zuteil wird: Während 2004 fast alle Messebesucher die FachPack anschauten, war jeweils mehr als ein Viertel auch auf den beiden „Töchtern“ PrintPack und LogIntern unterwegs. Die Jüngste im Bunde, die LogIntern, gedeiht prächtig. Interne Logistik ist eine klassische Mittelstandsbranche mit langer Tradition und ansehnlichen Wachstumsraten in den letzten Jahren. In Deutschland arbeiten etwa 900 Unternehmen mit 91.080 Beschäftigten in diesem Bereich. Der Umsatz 2005 wird auf 14,3 Mrd. EUR, 2006 auf 15 Mrd. EUR geschätzt.

Interne Logistik umfasst Organisation, Durchführung und Optimierung innerbetrieblicher Material- und Informationsflüsse in Industrieunternehmen, im Handel und in öffentlichen Einrichtungen mittels technischer Systeme und Dienstleistungen. Genau dieses Spektrum innovativer Förder-, Umschlags- und Lagertechniken sowie der dazugehörigen Informationstechnologien präsentiert zielgruppengenau die LogIntern 2006, so dass Besucher von den Innovationen und Visionen der Anbieter profitieren können. Im Mittelpunkt stehen dabei neben konsequenten Weiterentwicklungen von neuartigen Maschinenelementen und Steuerungstechniken für Umschlags- und Handhabungsprozesse, die den gesamten innerbetrieblichen Ablauf revolutionieren, zukunftsweisende logistische Technologien wie die funkgestützte Identifikation.

In der Logistikbranche sind Anwendung und Weiterentwicklung der Auto-ID-Technologie sowie ihr Einsatz in der internen Logistik ein beherrschendes Thema, das eine große Faszination auf das Logistik-Management ausübt. Dennoch sehen sich Unternehmen bei der Einführung solcher neuen und komplexen Systeme mit großen Herausforderungen konfrontiert, vor allem weil die Einsatzpotentiale für das eigene Unternehmen oft nicht ausreichend bekannt sind. Um der Industrie und dem Handel den dafür nötigen Kenntnisstand zu vermitteln, hat die LogIntern von Anfang an die automatische Identifikation zur Optimierung logistischer Prozesse – hierbei besonders den Einsatz der Radio Frequency Identification (RFID) – als Themenschwerpunkt behandelt.

LogIDSquare: Where Auto-ID meets Logistics
So findet die in den Jahren 2003 und 2004 erfolgreiche „Auto-ID-Sonderschau“ 2006 ihre konsequente Fortsetzung im Highlight der LogIntern 2006, dem „LogIDSquare“. Unter dem Leitmotiv „Where Auto-ID meets Logistics“ werden auf einem etwa 1.000 m2 großen Gemeinschaftsstand mit rund 50 Ausstellern, speziellen Forenprogrammen und Sonderexponaten die neuesten Entwicklungen und Lösungen in der Logistik- und speziell Auto-ID-Branche präsentiert. Fachlicher Partner der NürnbergMesse ist wie in den Vorjahren der Verein zur Förderung innovativer Verfahren in der Logistik e. V. (VVL) in Zusammenarbeit mit seiner akkreditierten Forschungsstelle, dem Fachgebiet Logistik (FLog) unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Rolf Jansen. „Wir möchten mit dem LogIDSquare speziell auf die Anforderungen der Besucher eingehen und neben der Präsentation von Innovationen detaillierte Informations- und effektive Wissensvermittlung betreiben“, betont Prof. Dr. Jansen. Dazu zählt auch die vielfältige Reihe von Fachforen zur Lager-, Produktions- und Verpackungslogistik in Verbindung mit der Auto-ID-Technologie, in der die neuesten Entwicklungen anwendernah dargestellt werden.

Auch FachPack und PrintPack warten 2006 wieder mit attraktiven eigenen Sonderschauen auf. Vor allem lohnt das umfassende Angebot der 1.200 Aussteller des Messetrios den Besuch im Messezentrum Nürnberg. Traditionell stark vertreten ist die leistungsfähige deutsche Verpackungswirtschaft. Aber auch ausländische Unternehmen, vorwiegend aus den Nachbarländern Italien, Schweiz, Niederlande, Österreich, Belgien, Tschechien und Frankreich, präsentieren ihre Produkte und Dienstleistungen den erwarteten gut 30.000 Fachbesuchern.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.